Vergessene Fußballgenies

Am Donnerstag diskutieren @americanarena, @Wortpiratin, @OliFritsch und ich über das Thema „Vergessene Fußballgenies“. Anlass sind die neuen Bücher von Jürgen und Mara, die dieses Thema streifen.

Das Ganze wird eine Online-Veranstaltung, am Donnerstag geht es um 20 Uhr los, auf dem Kanal von Jürgen: https://www.youtube.com/user/boregaardvideos

Wir würden gerne auch euer Feedback in die Diskussion mit aufnehmen. Ihr würdet uns also einen großen Gefallen tun, wenn ihr diese Frage beantworten könntet:

Wenn ihr an vergessene Fußballgenies denkt, welche drei Spielerinnen und/oder Spieler fallen euch dabei ein?

vergessen? Schwer.

Arthur Friedenreich wäre sicher ein Name
dazu Bojan Krkic, der ja quasi schon der nächste Messi war und natürlich: Freddy Adu

Edit: eben nochmal überlegt. Ich würde tatsächlich Garrincha da rein nehmen und Krkic raus.
Einfach, weil Garrincha in der allgemeinen Erinnerung (zumindest aus europäischer Sicht) neben Ronaldo (dem echten), Socrates, Pele oder auch Neymar kaum eine Rolle spielt, dabei gilt er in Brasilien neben Pele als einer der besten Fußballer aller Zeiten…

1 „Gefällt mir“

Spontan fällt mir nur Dariusz Wosz ein, der für mich wie kein anderer Spieler für 90er Jahre BL steht. Zwar ein großer Name, aber kaum einer, über den ich so in den letzten Jahren in Gesprächen etc. mal gestolpert wäre. Für mich durchaus also etwas „vergessen“.

Huhu,

bin mir nicht sicher ob die Spieler vergessene Genies sind, aber in meiner Welt bzw. subjektiv verklärten Erinnerung fallen mir ein paar ein die ich genial fand und über die zu wenig gesprochen wird:

  • Alessandro Del Piero: weil er der absolute Liebling meiner Jugend ist
  • Deco: weil er irgendwie nie erwähnt wird…
  • Deisler: weil…oh man…was hätte alles werden können…

Lieben Gruß
Poldi

1 „Gefällt mir“

Nice. Deisler hatte ich auch auf dem Schirm, aber der Name fällt zumindest in meinem Bekannten-Kreis immer mal wieder wenn es darum geht, was für geile Kicker es hier früher schon gab.

Ich würde noch Dennis Bergkamp in den Ring werfen, da er vermutlich, denkt man an die großen Niederländer, zwischen all den Cruyffs, Gullits, Overmars und van Bastens leicht und unberechtigterweise im Schatten steht. Genau wie van Persie aus der jüngeren Vergangenheit, der sehr viel mehr war als ein Top-Stürmer

Eusebio.
Meinem Eindruck nach war er in den letzten Jahren ab und zu medial präsent, aber immer ein bisschen als ein ‚Nebendarsteller‘.
Gefühlt kommt er bei vielen nicht so sehr vor und denkt man an vergangene Fußballer, dann kommen die 54er, Uwe Seeler, die 70er-Deutschen, Péle, die Niederländer, ein paar Briten und Maradonna. Eusebio ist irgendwie nicht so präsent und portugiesischer Fußball wird mit CR7 und vielleicht noch Figo verbunden. Dabei gab es 40 Jahre vorher bereits Eusebio.
Vielleicht irre ich mich aber auch und er ist viel bekannter als ich jetzt tue - müsst ihr einschätzen.

Ansonsten, wenn auch vielleicht kein Genie: Martin Max. Mit den 60ern zweimal Torschützenkönig und mit Mitte dreißig 20 Tore für Hansa Rostock zu schießen, ist beeindruckend gewesen. (Wer weiß, ob Deutschland mit dem jugendlich-frischen 36-Jährigen Max 2004 nicht ein bisschen besser abgeschnitten hätte. :wink: )

PS: Ich habe gerade festgestellt, dass Max auch in Gladbach war - das wusste ich gar nicht, aber unterstreicht natürlich meinen Punkt. :smiley:

Da müssten wir jetzt erst einmal darüber nachdenken, was an dieser Stelle überhaupt „Genie“ bedeutet. Wir alle denken jetzt an Kreativspieler, aber was ist Abwehrgenies, taktischen Genies oder genialen Torhütern?

Der erste Name in meinem Kopf war aber trotzdem Sebastian Deisler.

Dann sind mir Spieler eingefallen, die vielleicht nicht vergessen sind, aber gemessen an ihrer damaligen Klasse reden wir heute recht wenig über ihre Spielerkarriere - teils auch wegen Umständen, die sich danach ereignet haben: Der „dicke“ Ronaldo (CR7 überstrahlt den Namen), Zidane (weil er jetzt Trainer ist), Beckham (zu sehr Popstar), Scholl (zu viel Blabla danach), …
Man könnte endlos viele Namen nennen.

Und die ganzen Genies von vor dem Zweiten Weltkrieg kennen wir wahrscheinlich alle kaum – Den österreichischen Wundersturm z.B.

Und um noch eine Kategorie zu machen: Etliche Spieler sind zwar in Deutschland nicht so präsent in Erinnerung, wo anders aber trotzdem: Rush, Fowler, Dalglish, Krankl, Prohaska,…

Kurt Landauer, Nándor Hidegkuti, Ruggiero Rizzitelli

Wynton Rufer, Jan Furtok, Harald Spörl, Bela Gutmann, Toni Polster, Ronnie Hellström, Emilio Butragueno, Toto Schillaci

Wenn ihr an vergessene Fußballgenies denkt, welche drei Spielerinnen und/oder Spieler fallen euch dabei ein?

Passt zwar nicht ganz in die illustre Reihe hier, aber mir kam zuerst Jiri Stajner in den Sinn. Natürlich nicht auf absoluten Topniveau, aber fußballerisch absolut klasse.
Außerdem noch (als Leverkusener natürlich noch präsent) Bernd Schneider, der sicherlich nicht komplett vergessen ist, aber aufgrund seines Nicht-Stattfindens in der Öffentlichkeit kein wirkliches Thema mehr ist.
Und weil es letztens im Freundeskreis nochmal aufkam über die Mannschaften aus der Zeit stellvertretend - Mendieta.

Die Frage ist aber tatsächlich mit längerem Nachdenken richtig schwer zu beantworten, weil schwer zu beurteilen ist, wer „vergessen“ ist und was das „Genie“ auszeichnet. Ich habe mich bei den dreien auf die technisch-fußballerischen Fähigkeiten bezogen, aber man könnte auch über Titel, Verträge, Tore etc. Den Begriff definieren.

Edit: Jetzt fallen mir immer mehr wieder ein :smiley: Recoba, Riquelme, Veron…

Danke euch! Das kam dabei heraus: Der Stoff, aus dem die Helden sind – Vergessene Fußballgenies - YouTube

1 „Gefällt mir“