#34 - Euer Input für Schlusskonferenz 173


#1

Sonntag Vormittag zeichne ich die Ausgabe zum 34. Spieltag auf. Mit Martin Schneider und Tobias Escher, die ihr ja noch von der Saisonvorschau kennt.

Wie immer schauen wir nicht nur auf die Spiele, sondern auch unsere Vorhersagen zu den jeweiligen Vereinen generell. Zudem gibt es dieses Jahr noch ein kleines Schmankerl, freut euch.

Freue mich über Input eurerseits!

Und auch an dieser Stelle nochmal der Hinweis: Stellt gerne Rafael Buschmann Fragen zu den Football Leaks. Die Aufzeichnung ist auch schon in der nächsten Woche, es bleibt also gar nicht mehr so viel Zeit.


#2

Sehr schade, dass da ein paar Vollhonks Hamburg am Ende einen würdigen Abschied verwehrt haben und wieder für solche Bilder sorgen mussten. Ich hoffe man kann diese Leute finden und sie dürfen nie wieder ein Stadion betreten. Lob an die Reaktion des restlichen Publikums.

War der Wolfsburger Sieg auch in der Höhe verdient? Bringt Bruno tatsächlich noch mal genug Motivation rein, dass sie sich in der Relegation retten können? (Ich könnt drauf verzichten)

Was war denn bitte in München los? Die Meisterfeier wurde wohl bisschen gecrashed.

Berlin: Hatte Hertha keinen Bock mehr und Leipzig sehr viel Bock? 2:6 ist deutlich. Fand bei Hertha ja schon interessant, dass Weiser keine Lust mehr auf einen letzten Einsatz hatte. Was denkt die Runde dazu?

Leverkusen fehlt am Ende ein Tor (ich klammer die zwei Gegentreffer kurz vor Schluss mal aus) und Kießling bleibt der finale Treffer verwehrt. Zurecht?
Der BVB rettet sich mit einer Niederlage in die Champions League. Wie froh ist man in Dortmund, dass die Saison jetzt vorbei ist?
Auf jeden Fall sollte man noch mal die Leistung Hoffenheims herausheben. Rudy, Süle und Wagner verloren, trotzdem am Ende Dritter geworden. Das ist ganz stark. Umso bitterer, dass diesen Sommer mit Uth und Gnabry schon wieder mindestens zwei wichtige Spieler gehen.

Generell: Wie viele Vereine der Liga müssten denn im Sommer nicht gefühlt den halben Kader auswechseln? Es sind verdammt viele, bei denen man das Gefühl hat, sie sollten es besser tun oder sind gezwungen es zu tun.


#3

Der HSV hat gewonnen, verdient. Und trotzdem sind wir abgestiegen. Ich bin traurig

Und ich bin stolz auf unsere Mannschaft. Und ich bin stolz auf unsere Fans. Als klar war, daß wir absteigen, hat das ganze Stadion “Mein Hamburg lieb ich sehr” gesungen. Gänsehaut, Tränen.

Was aber bei vielen hängen bleiben wird: Ne handvoll Arschlöcher, die sich nicht benehmen können. Die auch nicht verstanden haben, daß sie damit 50.000 Leute in ihrer Trauer gestört haben. Vom ganzren Rest mal abgesehen.

Aber ich liebe alle anderen unserer Fans, sie sind großartig


#4

Zur Thematik um Rode und Stöger:

Als Freiberufler im Allgemeinen und als Journalist im Speziellen wird man das vielleicht gar nicht nachvollziehen können aber es ist ganz normal, dass Angestellte nicht mit Außenstehenden über Betriebsinterna reden dürfen! Dabei ist es egal ob das bekannte oder unbekannte, brisante oder banale Themen sind. Sowas wird bestraft. Wenn ein neuer Personalchef oder Abteilungsleiter eingestellt wird (bzw. der alte entlassen), dann wird sowas von der Geschäftsleitung bzw. einem Öffentlichkeitsmitarbeiter bekannt gegeben.
Ist wie mit der roten Ampel bei Nacht. Auch wenn man niemanden damit behindert darf man trotzdem erst bei grün rüber.

Zum Spieltag:
Ich würde gerne mehr über Stuttgart wissen. Mit einem zeimlich sensationellen Sieg hat man sich nun doch noch Platz 7 und damit evtl. die Teilnahme an der EL gesichert. Waren die Bayern schon im Urlaub oder was war da los? Ich konnte es leider nur im Radio hören (und da war der Fokus eher auf anderen Spielen).


#5

Relegation:
Ich würde gern mehr über den Fußball von Holstein Kiel erfahren:

  • Was zeichnet das Spiel von Holstein Kiel aus, also was ist die Idee von M.Anfang? (Auch interessant: Passt diese zum FC Köln?)
  • Wie sind die Chancen gegen Wolfsburg? Und wie muss Holstein Kiel an solch ein Spiel gehen, indem sie wahrscheinlich qualitativ die schwächere Mannschaft stellen

Frankfurt:

  • Was ist da in den letzten Wochen passiert? Wie kann es aus spportlicher Sicht passieren, dass man nach so einer starken Saision am Ende sogar Europa verspielt ? (Kann mir nicht vorstellen, dass die Kovac Geschichte da der Hauptgrund ist)

Stuttgart:

  • Wie könnte ein Donis in das System von Korkut passen? Meiner Meinung nach, war in erster Linie Donis der Grund für ein schön anzusehendes Stuttgart, was in den letzten Wochen bei allem Erfolg teilweise fürchterlich gespielt hat…so ein Fußball kann (in Verbindung mit evtl. Europa) nächste Saision schonmal nach hinten losgehen

Spielidee “erfolgreicher” Teams: bspw. Tedesco, Korkut vs. Nagelsmann, Herrlich:
Bei allem Respekt vor der Saison von Schalke oder Stuttgart, aber das ist echt schwer anzuschauen - dieser Ergebnisfussball ist grausam.
Hoffenheim oder Leverkusen machen im Gegensatz dazu sehr viel Spaß.(Sicher ist dort auch alles gut strukturiert in der Offensive, aber ich habe das Gefühl, dass Offensiv-Individualisten in deren Spiel gern gesehen wird bzw. Kreativität der einzelnen Spieler zur Spielidee gehören)
Hat sich Tedesco da in seinem ersten Jahr an das vorhandene Spielermaterial angepasst, oder kann man auch in Zukunft erwarten, dass er (bzw. viele Trainer in der Bundesliga) so weiter spielen lassen wird?

BVB:
Redet bitte nicht drüber - bin froh, dass diese Saison vorbei ist… :slight_smile:


#6

Zum Thema HSV: Ich finde es ziemlich schwach, immer nur von wenigen Idioten zu sprechen. Das sich die Situation in Hamburg zuspitzen kann, war zu erwarten. Warum wurde den kriminellen Idioten zum wiederholten Mal das Feld überlassen. Es war heute ein erneutes Totalversagen in der Organisation ein Fußballspiel durchzuführen. Die Gesundheit von Ordnern und Polizisten wurde fahrlässig in Kauf genommen. Unfassbar und nicht bundesligatauglich.


#7

Könnt ihr beim Mainz Spiel vielleicht einmal kurz auf “Suat Serdar” eingehen?
Habe nicht gerade viele Mainzer Spiele in dieser Saison gesehen und würde gerne wissen worauf ich mich ab nächster Saison als Schalker freuen kann.


#8

Dass irgendwas grundlegend falsch läuft, wenn so viele Böller ins Stadion kommen, steht außer Frage.

Es steht aber auch außer Frage, dass nur ein sehr kleiner Teil der Fans, eben jene paar Vollhonks, hinter solchen Aktionen stecken. Und wie immer sind es diese erbärmlichen selbsternannten Ultras, aus deren Kreisen sowas kommt. Die meinen wer sie sind, weil sie im Leben nichts außer ihrem Fußballverein haben.
Gerade nach den letzten Wochen, in denen das Team nochmal richtig gut gespielt hat, ist dieser Schrott einfach nur ein Armutszeugnis.


#9

Ich denke, dass wir grundsätzlich ich einer Meinung sind. Mich nervt nur die allgemeine Verklärung “von ein paar Idioten”, die es überall gibt. Der HSV hat zum wiederholten Mal gezeigt, dass er nicht in der Lage ist, die Sicherheit zu gewährleisten, was übrigens Dieter Hecking im Vorfeld befürchtet hat.
Floskel von Titz „Solche Leute gehören aus dem Stadion ausgesperrt und verhaftet” oder Wettstein, dass der Großteil der HSV-Fans "großartig” verhalten sind sind eine Farce gegenüber Ordnern und Polizisten, die genau vor dieser Norkurve in der abgelaufenen Saison zum wiederholten Mal ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt haben um für ORdnung zu sorgen. Es ist nicxht daran zu denken, der HSV hätte in der Relegation gegen die Störche aus Kiel verloren…


#10

Da ihr schon morgen Vormittag aufnehmt, kann ich natürlich nicht so reflektiert zum heutigen Tage schreiben. Die Eindrücke sind noch frisch. Mit 1x drüber Schlafen würde sicherlich vieles besser formuliert werden.

Zunächst zum Sportlichen: Für den HSV gab es heute nur eine Option: Sieg. Das hat die Mannschaft für mich sehr gut gelöst. Vor allem nach dem Ausgleich hat man immense Willenskraft bewiesen und sich einige Chancen herausgespielt, allerdings war immer Sommer dazwischen, der stark gehalten hat oder in der Mitte fehlten die wenigen cm ins Glück. Wood und Kostic heute im Abschluss sehr glücklos, wobei vor allem letzterer trotz seinen Patzers vor dem Ausgleich heute richtig viel versucht und mir gut gefallen hat. Wood hatte es als einzige Spitze schwer, verlor viele Bälle, war schwach im Abschluss und hat dann noch einen Platzverweis kassiert.

Heute haben mir Ito und Steinmann am Besten gefallen. Vor allem Ersterer hat ja Elvedi/Ginter teilweise Knoten in die Beine gespielt. Das wird in Liga 2 ein wichtiger Spieler sein, um Abwehrreihen zu durchbrechen.

Letztendlich aufgrund der hohen Chancenanzahl ein verdienter Sieg für uns meiner Meinung nach. Damit kann ich auch zufrieden sein, denn mehr konnten wir heute nicht tun.

Zu den anderen Szenen hast du dich bei Twitter ja schon geäußert @GNetzer und dementsprechend vertraue ich da auf dich und die richtige Einordnung.

Ich bin gar nicht leer oder besonders traurig. Wahrscheinlich, weil es ein Abstieg mit Ansage war und ich es schon seit zehn Spielen wusste (und es auch vor der Saison so getippt hatte), sodass es keine Überraschung war und man sich einstellen konnte.

Mehr dann im anderen Thread, wenn es um die gesamte Saison des HSV geht. Das muss erst mal reichen.

PS: Und in welches Forum schreibe ich nun in der nächsten Saison meine Gedanken zum HSV hin? :frowning:


#11

Solltet ihr dieses Mal nicht über Hertha sprechen, sondern nur über Leipzig, ist wohl kein Berliner traurig. Das war echt traurig, was Hertha da auf den Platz gebracht hat. Warum schafft es Hertha nicht, mal mehrere Spiele hintereinander engagiert zu spielen. Immerhin lässt die U19 noch Grund zur Freude und da werden uns nächste Saison die Jungen noch viel Freude machen.

Ansonsten bleibt wieder der Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung bei Bayern. Gegen Frankfurt noch heiß, heute wieder relativ pomadig. Aber Frankfurt hat es ja noch in der eigenen Hand. Und ich weiß nicht, ob die Stuttgarter nicht den Frankfurtern die Daumen drücken sollten. Die Mannschaft ist defensiv extrem stabil, aber Europa ist immer noch eine andere Sache.


#12

Du hast das Spiel nicht gesehen, oder?


#13

Für den Stuttgart-Fan ist das Ergebnis FCB - VfB 1-4 natürlich ein großes Fest. Der VfB hat damit nicht nur in München gewonnen, was immer ein Wert an sich ist, sondern hat auch die letzten drei Saisonspiele, vor denen eine ganze Saison lang gezittert wurde, allesamt gewonnen.
Bemerkenswert weiterhin, dass ein Team, das nur 36 Tore in einer Saison geschossen hat, 4 davon gegen Bayern erzielt.
Ende auf Platz 7, unfassbar. Bleibt nur noch die Frage, wo in Stuttgart das Korkut-Denkmal hingestellt wird.
Ein würdiger Abschiedsatz von Jupp Heynckes eben im Aktuellen Sportstudio auf die Frage, wie er über die albernen Bierduschen [Wertung von mir] denkt: er hält sie für “überholt”. Danke dafür.


#14

Freiburg hat nach den letzten Wochen der Tristesse endlich mal wieder Fussball gespielt. Es war dabei sicherlich foerderlich, dass Augsburg nicht mehr wirklich an dem Spiel interessiert war. Kurz nach der Halbzeit schien Augsburg besser rauszukommen, was dann jedoch mit dem 1:0 beendet wurde. Der Rest ist Geschichte ;-).

Was bisher kaum berichtet wurde ist, dass circa 1,5 Stunde nach dem Spiel ein grosses Teil aus der Fernsehtribuene, welche ueber der Haupttribuene schwebt auf die Zuschauerraenge hinab gefallen ist. Gluecklicherweise hatte sich zu diesem Zeitpunkt keine Person mehr dort aufgehalten. (Meta-Info: Da es dieses mal keine Tribuene hinter der Nordtribuene gab wurde der Klassenerhalt im Stadion gefeiert und die Zuschauer wurden aufgefordert doch bitte im Stadion zu bleiben.)


#15

Ich trage mal noch die Auswertung der Tabellentipps bei:
image

Berücksichtige Tipps aus dem Spreadsheet von Max: 271

Tja, was soll man dazu sagen? Das Tippen ist euch offensichtlich im Vergleich mit der Konkurrenz nicht so gut gelugnen wie im Vorjahr. :wink: Aber zum Vergleich: letzte Saison war der Beste bei einer Abweichung von 62.


#16

SC Freiburg: Man sieht den Unterschied mit Frantz und Höfler sehr deutlich. Seit Frantz wieder mitspielen kann (seine letzten Minuten vor der 60. konnte man gar nicht mehr zuschauen, wie platt er war und trotzdem noch Spurts anzieht), ist wieder Zug und Kampfgeist da. Und mit Höfler kommt die Ordnung im Mittelfeld zurück und der Ball ist nicht gleich weg. Auch wenn es manchmal wie Spielverlangsamung daher kommt, hat Höfler einfach die Übersicht, die dem SC so lange gefehlt hat.


#17

Danke für die Fragen!


#18

Kann mir jemand die taktische Vorgehensweise der Stuttgarter erklären? Was hat Korkut seinen Jungs mit auf den Weg gegeben das die Truppe 4-1 in München gewinnt?

Favre ist ein Fachmann der Taktik! Meinen die Gäste das er wirklich der richtige Trainer für den BVB wäre?


#19

ich bin auch nur noch froh, dass es vorbei ist :confused:


#20

Das ist einfach nur die absurde Krönung eines Rückrundenlaufs. Vorne irgendwie einen reinmachen, hinten reinstellen und alles wegverteidigen, bzw. kontern. So richtig kann ich mir das aber nicht erklären.