#15 – Euer Input für Schlusskonferenz 296

Am Sonntag Abend nehmen wir die nächste Folge auf. Gäste werden Martin Schneider und Annika Becker sein. Schwerpunkt: FC Bayern. Freue mich auf eure Fragen und euren Input!

Retrofunk 15. Spieltag Schlusskonferenz vom 07.12.2015

Gäste Peter Ahrens und Sven Schultze.
Der FC Bayern München verlor hier sein erstes Bundesliga-Spiel in der Saison. Und zwar 3:1 gegen Gladbach. Matthias Sammer sprach von einer „Menschwerdung“. Vor dem Spiel waren es 5 Gegentore in 14 Spieltagen. Für die Bayern war es die erste Hinrunden-Niederlage seit dem 28. Oktober 2012. Trotz Verletzung von Thiago, Alaba, Costa und Robben war eine gute Mannschaft mit Müller, Coman, Lewandowski, Neuer, Lahm auf dem Feld, auch wenn Deine Gäste sich nicht einig waren, ob Müller ein Spitzenspieler ist.
Dein Gast Peter Ahrens war als Gladbach-Experte der Meinung, daß Bayern in Gladbach nie Favorit ist. Verloren haben sie dieses Mal, weil sie extrem geschockt auf das erste Gegentor reagiert hatten. Taktisch wurde Gladbach-Trainer Andre Schubert gelobt. Er hatte Stindl nach vorne beordert, wo er als Kruse-Ersatz diesen nun endlich vergessen lässt. Schubert wurde als Vampirversion von Guardiola bezeichnet. Also blaß, Erklärte Witze verlieren immer.
Es wurde besprochen, dass Schubert aufgrund seiner Rolle im Film „Trainer“ besonders negativ gesehen wird. Er trat dort als St. Pauli-Trainer sehr selbstbewusst und störrisch auf. Er habe daraus wahrscheinlich gelernt, sich demütig zu zeigen. Er inszeniere sich nun geläutert.
Im Spiel von Dortmund in Wolfsburg traf Dortmund zweimal nach der 90.Minute und die Mentalitätsmonster, ja vom BvB, wurden gelobt.

Tolles Spiel zum anschauen. In meine Augen auch verdienter Sieg der Gladbacher. Bayern zwar mit mehr Ballbesitz aber nicht wirklich zwingend. Der Elfer zum 1:0 ist ne Frechhheit. Klar, die Hand geht zum Ball und da ist wohl auch eine Berührung, aber die Flugbahn wird nicht verändert. Sollte der SR das Handspiel sehen gibt er ( wenn er gut ist) Vorteil… dann ist die Szene dahin. Nun wird daraus aber ein Strafstoss und bringt Bayern erstmal in unverdiente Führung. Das 2:0 ist dagegen einfach super. Keiner greift Goretzka an und der macht es wunderbar.
Dass dann die Fohlen vor der HZ noch ausgleichen ist nur gerecht. Zweimal tiefe Bälle hinter die Abwehr, dass da die Bayern anfällig sind ist ja nicht erst seit heute bekannt. In der zweiten HZ gut gestanden und die Räume eng gemacht.
Bei den Bayern war Sane heute wirklich gut und einer der Besten.ANMERKUNG: Die Bayern haben aktuell glaub ich 102 Ecken in der Saison und nur 2-3 Tore… schlecht;)

1 Like

Also, ich finde nach den Regeln war das ein klares Handspiel. Hand geht bewusst zum Ball hin und berührt den, will den Ball beeinflussen. So ist das meines Wissens doch definiert. Das hat selbst der Spieler nach dem Spiel so zugegeben. War ja noch nicht mal ein angeschossener ausgestreckter Arm, wo ich das häufig schwieriger finden zu bewerten.
Sehr schön, dass Gladbach gewonnen hat!
Unsägliche Kommentare zu der Kopfverletzung von Dazn.

1 Like

Zum Schwerpunkt: Ich würde mich freuen, wenn ihr nochnmal die ökonomischen Kenndaten des ersten deutschen Superleague-Teilnehmers zusammenfassen könntet, soweit das aktuell möglich ist - gerne auch im Vergleich zum Rest der Bundesliga.
Tatsächlich habe ich auch zwei Dinge zum Schwerpunkt beizutragen: 1. Vielleicht liegt das nur an meiner Entfernung zu München, aber spätestens seitdem Flick Cheftrainer in München ist, wirkt Salihamidžić als ob er mittlerweile Manager aus eigenem Recht ist und nicht nur der von den Vereinsoberen vorgeschobene Mann, weil man halt jemanden auf dem Posten braucht. Er wirkt entspannter, er steht weniger in der Kritik. Die Transfers sehen gar nicht mal so schlecht aus.
Möglicherweise liegt das aber auch nur daran, dass man in der letzten Saison (nach Kovacs Abgang) wenige Misstöne aus München hört.
2. Ich stimme DrAcula zu: Sané war wirklich gut. Allerdings sicher nicht sehr gut. Aber auch heute (technisch gesehen gestern) ist mir wieder das aufgefallen, was ich diese Saison schon einmal gesehen habe (häufiger habe ich die Sané auch nicht über 90 Minuten gesehen, also kann es sein, dass es mehr Situationen gab): In ein oder zwei Situation hat Sané den Ball, führt ihn vielleicht etwas zu lange am Fuß, wird bedrängt und am Ende ist die Kugel weg. Okay, das könnte jetzt an Sanés Eigensinn liegen, aber im Gegensatz zum ersten Mal (Anfang der Saison irgendwann, ich weiß leider nicht mehr wann) schaut Sané nach einer Anspielstation und findet keine. Gleichzeitig kommt ihm auch kein Mitspieler zu Hilfe. Liegt das daran, weil zwischen Sané und den anderen was nicht stimmt oder weil sie den noch eigensinnigeren Sané gewohnt sind oder …?

BMG-FCB
Harm-Osmers hat eine gute Partie gemacht, finde ich. Neuhaus schenkt Lewandowski das 20.Saisontor: Der Arm geht zum Ball - ist das gerade die aktuelle Regelung? Ich dachte noch gelten diese komischen Körperhaltungsvorgaben; Es ist auch keine „natürliche Körperhaltung“, Neuhaus verschränkt sofort die Arme hinter dem Rücken, so als ob er den Ball berührt hätte UND er gibt den Fehler selber zu.
Goretzka macht ein schönes 2:0. Tja und ehrlich gesagt: Das war’s. Jedenfalls für Bayern. Ich weiß nicht wie Goretzka oder Müller bei den Reportern hinterher auf die Idee kommt, dass das bis zur 35. die beste Bayernleistung diese Saison war. Ich habe Bayern zu wenig gesehen, aber wenn das die beste Leistung war, dann wird diese Saison noch sehr schwer für Bayern (oder war das auf die beste 1. Hälfte bezogen?). Ja sie waren dominant im Sinne von sie hatten viel Ballbesitz und waren häufig in der Gladbacher Hälfte, aber Bayern hat das gesamte Spiel hindurch nicht wirklich viele zwingende Chancen gehabt. Ecken, Freistöße, Flanken - allesamt sehr wirkungslos. Costa war agbemeldet, Lewandoski hat außer dem Elfmeter keinen Schuss aufs Tor. Wenn ich whoscored als Referenz nehme, dann hatten Gladbach und Bayern genauso viele Schüsse aufs Tor (jeweils 4).
Bayern wirkte zum Ende der 1. Halbzeit ein bisschen platt und, das freut mich natürlich, Gladbach hat das sehr gut gemacht und so komisch es klingt bei 0:2 Rückstand: Der Matchplan ist von Anfang bis Ende aufgegangen. Sie haben Bayern nie richtig kombinieren lassen, die Angriffe, die es gab, haben sie hervorragend zu Ende gespielt und das Wichtigste zum Schluss: Gladbach hat die Räume so verteidigt bekommen, dass die Führung in der zweiten Hälfte durchgebracht wurde.
Das alles, obwohl Plea nicht fit war, Thuram fehlt, man Bensebaini noch die Zwangspause angemerkt hat und nicht damit zu rechnen war, dass Hofmann wieder so spielen kann wie vor seiner Verletzung.
Tatsächlich finde ich, man muss Neuhaus besonders hervorheben - dessen Entwicklung in den letzten Wochen macht Vorfreude auf seine nächsten Jahre. Auch er hatte ein Tief, aber dieses Spiel zeigt an wie er damit mittlerweile umgehen kann: Obwohl er das 0:1 verschuldet hat, ist er daran nicht zerbrochen, sondern hat ein gutes Spiel gemacht und sich reingearbeitet in die Partie. Zakaria wird auch wieder besser und die Verteidigung wirkte heute erstaunlich gut aufeinander abgestimmt und diszipliniert. Das war vor Weihnachten oft ein Problem.
Embolo war auch wie immer: Viel gerannt, viel Einsatz, manchmal etwas glücklos bei seinen Aktionen, aber er zeigt eine gute Leistung. Das mit den Toren wird auch schon noch, wenn der mal eine Saison ganz ohne Verletzungen übersteht.

In Kombi mit dem Sieg gegen den Kleinen aus Bielefeld letzte Woche macht das Spiel jedenfalls Hoffnung, auf eine gute (und erfolgreiche) zweite Saisonhälfte für meine Borussia.

Zu den Bayern:

Es ist für mich schwierig, zu bestimmen, was man in dieser sehr eng getakteten Saison von dem FC Bayern erwarten kann. Ist es möglich, die Spielweise zu verfeinern, ohne großes Trainingslager und dem Wegfall einer Vielzahl von Trainingseinheiten?

Vielleicht liegt dort auch das Problem der Bayern, mit dem Verteidigen von Bällen, welche hinter die Abwehr gespielt werden. Sie können eine bessere Verteidigung nicht einüben und trainieren. Man ist in dieser Bundesligasaison lediglich gegen Schalke und Frankfurt ohne Gegentor geblieben.

Wie kann es sein, dass eine in der Vergangenheit gute Abwehr so nachlässt?

Ich kann es mir anhand verschiedener Anhaltspunkte vielleicht erklären:

Viele Gegner haben die Bälle hinter die Abwehr als Schwachpunkt ausgemacht haben und Flick hat noch kein Gegenmittel gefunden. Dazu kommen sicherlich die Spielweise und der enge Terminkalender der Bayern, welcher sie fast alle drei Tage spielen lässt. Dadurch sind die Spieler nicht mehr Frisch im Kopf und den Beinen. Andererseits schafft es Leipzig mit einem ähnlich engen Terminkalender eine der besten Defensivreihen in Europa zu stellen.

Womit wir auch beim größten Kritikpunkt an Flick für mich wären, er schafft es nicht viele seiner Neuzugänge einzubauen und ihnen Spielzeit zu ermöglichen.

So kam beispielsweise Marc Roca nur auf 21 Bundesligaminuten (laut transfermarkt.de), obwohl Kimmich zeitweise sogar verletzt ausfiel. Choupo-Moting kam nur auf 120 Minuten in der Bundesliga, Douglas Costa auf 282 und Bouna Sarr auf 270 Minuten in der Bundesliga (alles laut transfermarkt.de). Nun haben die Spieler vielleicht nicht die Qualität um in jedem Spiel in der Startaufstellung der Bayern zu stehen. Doch gerade, wenn die Mannschaft in mehreren aufeinanderfolgenden Wochen ein Programm hat, in dem sie mehrmals die Woche spielt, scheint mir eine regelmäßige Rotation sinnvoll. Sicherlich waren die oben genannten Spieler auch mal verletzt oder angeschlagen, doch gerade im Vergleich mit Musiala, der 328 Minuten in der Bundesliga absolviert hat (transfermarkt.de), ist mir der Grund für die fehlende Spielzeit der oben genannten Spieler nicht ersichtlich. Gegen Gladbach hat Flick lediglich Coman von der Bank gebracht. Liegt es an dem fehlenden Vertrauens Flick in diese Spieler, dass sie so wenig eingesetzt werden, oder vielleicht doch an der Qualität dieser Spieler?

Wenn es an der Qualität der Spieler mangelt, dann sollte man die Einkaufspolitik hinterfragen. Warum wurden die Spieler überhaupt verpflichtet, wenn sie nicht die nötige Qualität haben?

Aber gerade Roca traue ich das nötige Leistungsniveau zu, bislang konnte er das nicht zeigen, er hat aber auch bereits gute Ansätze gezeigt in seiner limitierten Spielzeit, finde ich.

Oder sollen/dürfen gewisse Spieler nicht rausrotieren, beispielsweise Lewandowski und Müller?

Zuletzt würde ich noch gerne wissen, wie ihr die Rolle von Sane im System der Bayern bewertet?

Ich habe ihn für Bayern die meiste Zeit auf dem Rechten Flügel gesehen, dort versucht er mit seinem linken Fuß in die Mitte zu ziehen. Während seiner Zeit bei Man City kam er meist auf dem linken Flügel zum Einsatz und wurde meist bis zur Grundlinie steil geschickt, wo er dann mit einem Ball in die Mitte für Gefahr gesorgt hat. Bei den Bayern erhält er den Ball meistens im stehen und nicht in einer schnellen Vorwärtsbewegung, dadurch kann er seine Stärken im Tempo häufig nicht so gut ausspielen. Dazu setzt er früh zum Dribbling an und verschleppt Tempo und Ball, es wirkt nicht sehr effektiv.

1 Like

Mir geht es nicht darum das es ein Handspiel ist(!) oder nicht sondern darum wie diese Szene behandelt wird. Der Ball kommt bei Lewandowski an, der hat die Möglichkeit zu schiessen doch vertendelt den Ball.
Im normalen Spielverlauf kann man da Vorteil geben, und ein guter SR würde das auch tun. Dann wird der Vorteil nicht genutzt, die Szene ist rum und es gibt keinen Elfer. Hier wird aber eine „klare?“ Fehlentscheidung komplett aus dem Kontext beobachtet und entschieden.Und das ist in meinen Augen ein rießen Problem des VAR. Nebenbei: Osmers hat hier, wenn er auf Handspiel entscheidet, zwingend die gelbe Karte zu geben da das absichtlich ist. Hat er nicht getan. Und wenn wir schon beim Handspiel sind ist die Szene mit Goretzka auch genauer zu untersuchen, hier wird aber Osmers nicht an den Schirm gerufen…
Abgesehen von den zwei Szenen war das Spiel ja sehr fair und einfach zu leiten und die zwei gelben Karten die es dann noch wirklich gab eigentlich beide überzogen.
Was in dem Spiel aber wieder mal zu Tage kam ist der Umgang mit Kopftreffern. Ich glaub Ginter war es der den Ball auf härteste Art ins Gesicht bekam. Wagner dann noch als Kommentator meinte: „Da muss ein IV hin, Ginter ist ein intelligenter Junge da machen ein paar Gehirnzellen weniger nichts“… Das ist leider der total falsche Ansatz und sowas sollte nich verharmlost werden. So ein Treffer muss genauer untersucht werden und der Junge, zur eigenen Sicherheit, eigentlich vom Platz.

2 Like

Gute Frage oder Aussage mit dem Vorteil. Kann man das bei absichtlichem Handspiel machen?
Finde auch, dass man die Ballannahme von Goretzka hätte kurz angucken können, für mich sah es auf der Einstellung aber sehr nach über der berüchtigten T-shirt Linie aus…
Die Kommentare zur Kopfverletzung fand ich auch unsäglich!

Du kannst als SR bei jeder Regelübertretung auf Vorteil entscheiden. Wird ja sogar gewünscht.

@hsbg
Es geht nicht darum, dass der Elfer der bessere Vorteil ist sondern um die Situation. Wenn unser Weltstürmer den Pass zu Sane im rechten Strafraum spielt steht der allein vor Sommer. Aber Lewy vertendelt ja lieber den Ball ( der Elfer war die einzige gute Situation von Lewy gestern).Der Ball kommt ohne Änderung der Flugbahn bei Lewy an. Mit dem Handspiel wurde also nichts erreicht.Es war ein Handspiel, keine Frage.
Als Beispiel: Spieler A läuft frei aufs Tor zu, wird im 16er vom TW gefoult kann sich aber auf den Beinen halten und spielt den Ball ins Tor weil der SR auf Vorteil entschieden hat. Soll man dann hier lieber auf Elfer und Rot entscheiden nur weil es einen größren Vorteil hat für die gefoult Mannschaft?? Nein, soll man nicht und macht man nicht. Wenn Spieler A den Ball trotz Vorteil aber nun verdummbeutelt gibt es im Nachhinein auch kein Elfer und keine Rote.

Und ich behaupte auch, dass bei keiner anderen Mannschaft das einen Elfer gegeben hätte. Schwamm drum, trotz dieses Geschenks haben die Bayern verloren und das verdient.

1 Like

willst du jetzt ernsthaft behaupten, dass ein von mehreren Gegenspielern beeinträchtigter Schuss eine bessere Chance darstellt als ein Elfmeter oder wo soll da der Vorteil sein?

2 Like

Ich hätte einen Input auf der Metaebene: Mich macht es wahnsinnig, ständig Co-Trainer mit Maske unter der Nase zu sehen. Dürfen die das? Profifußball mit Vorbildfunktion und so …

1 Like

Wenns ja nur die Co-Trainer wären. Grüße aus München…

Aber nun etwas ernsthafter. Zu Bayern muss ich nicht viel sagen, da wurde hier schon gut diskutiert.
Meine Fragen/Anregungen gehen Richtung Hoffenheim:

Es wurde zurecht im Rasenfunk bei schlechten Ligaergebnissen der TSG auf die internationalen Leistungen und die Ausfälle verwiesen.

Aber: gehen nicht auch langsam Hoeneß die Argumente aus? Ich meine: Schalke. Wen will man schlagen, wenn nicht die?

Max weiß sicher noch, dass ich kein großer Sebastian Hoeneß-Fan bin. Mein Eindruck hier war schon, dass er einige Zeit braucht, um sein Spiel zu implementieren. Das konnte er bei den Bayern Amateuren nach einiger Zeit und dann trotz/wegen der Corona-Pause den Titel holen.
Die Leistungen seiner Jugend im Jahr zuvor war hingegen oft nicht das gelbe vom Ei.
Nun frage ich mich halt bei Hoffenheim: braucht er noch Zeit? Oder ist der Kader aktuell zu sehr geschwächt? Oder liege ich mit meinem Vorurteil richtig und er ist als Trainer einfach noch nicht weit genug?
Und vor allem: wieviel Zeit bekommt er noch?

@alex_muc86 Ich teile dein Meinung zu 100%. Da ich neben dem SCF auch Waldhof Fan bin habe ich die Saison Hoeneß bei den Bayern II sehr gut verfolgt. Ich finde er ist zu früh nach oben. Das Problem was vielen jungen Spielern immer vorgeworfen wird trifft auch auf die jungen Trainer. Er hatte in Bayern eine zweite Mannschaft mit sehr guten Spielern und war damit in einer „schwachen“ dritten Liga unterwegs. Nun hat er einen gut/durchschnitts Kader in der 1. BL. Das sind Welten, vom Material und den Anforderungen. Man hätte ihn in Bayern noch reifen lassen sollen.

Ich kann natürlich gut verstehen, wenn Bayernfans oder Analysten die Leistung des Meisters kritisieren.
Ich möchte nur ganz lapidar die Frage in den Raum stellen, ob man den Bayern diese kleinen Schwächen einfach mal zugestehen sollte, um darauf zu hoffen, dass es auch mal einen spannenden Meisterschaftskampf gibt?
Das funktioniert leider nur dann, wenn Bayern viel schwächelt. Im letzten Jahr haben sie nur ein einziges Spiel verloren. Mit dieser Konstanz kann und konnte keine andere deutsche Mannschaft mithalten.

Also… Keep calm. :wink:

RBL vs BVB 1. HZ

Anch den Man stelle sich vor RB hätte auch im Sturm Spieler mit der Qulität eines Sabitzers. Insgesamt ein wenig enttäuschend, aber wenn immer nur Flanken aus dem linkem Halbraum kommen, macht es das den Spitzen auch nicht leichter. Der Hereinfall von Can absoluter Glücksafall für den BVB. (Aber bester auf dem Platz bisher wiedermal Sabitzer)

Ich weiß nicht ob ich die Ansicht exklusiv habe aber kann mal einer hinterfragen was für ein schwacher Stürmer Poulsen ist? Bälle festmachen 0, Bälle klatschen 0, Zonen erlaufen 0, Mitspieler in Szenen bringen 0, Abschlüsse 0, Vorbereitungen 0… hätte Leipzig einen Stürmer, ich mag es mir nicht vorstellen …

2 Like

Vor kurzem hatte ein Gast im Rasenfunk sich gefragt, ob Kevin Vogt überhaupt ein bundesligatauglicher Verteidiger ist und die Frage hat er heute glasklar beantwortet. Das war ja hochgradig lächerlich, wie er bei den ganzen Gegentoren rausrückt, den ganzen Raum hinter sich öffnet und dann auch noch jedes Mal abwinkt, als hätte er nichts damit zu tun. Beim 3:0 spielt er ja auch den Fehlpass zum Konter.
Eine sehr unnötige Niederlage für Hoffenheim, aber auch vollkommen selbst schuld. Schalke spielt jetzt noch in Frankfurt und dann kämpft dann gegen den Trainereffekt Zuhause gegen Köln, bevor sich das Hammerprogramm der Hinrunde wieder nähert. Ich habe da keine große Verbesserung gesehen, außer in der Chancenverwertung. Gegen Frankfurt erwarte ich eine klare 3:0 Niederlage.

Bin mal gespannt wie sehr man den Tabellenführer im Podcast zerlegen wird. :innocent:

RBL-BVB zeigt ja auch wieder, dass es keine konstanten Konkurrenten gibt.

Forever number one klingt mittlerweile nicht mehr nur nach Marketing.

RBLZ vs BVB: Klasse Spiel von beiden Mannschaften. RB hat in der ersten HZ sehr viel investiert und hätte da ein Tor verdient gehabt. In der zweiten HZ fehlten dann die Kräfte und der BVB konnte aufdrehen. Reus mal wieder die Stärke die alle von ihm erwarten. Und Haaland, der Junge ist einfach krass und in meinen Augen jetzt schon auf Augenhöhe mit Lewy. Vor allem ist Haaland einfach ein Tier, nimmt die Bälle an, passt wunderbar und hat einen Überblick, … genial
Und danke an SR Siebert: Das war eine SR Leistung vom feinsten. Viel laufen lassen, das ist Fussball. Und selbst nicht im Mittelpunkt gestanden.

S04 vs 1899: Ist vielleicht einfach nur EINFACH: Ein Junge der wahrscheinlich den freiesten Kopf hat und am unvoreingenommsten in eine Spiel geht haut drei Kisten raus und S04 zum ersten Sieg;)

MEIN SCF holt ein 5:0 gegen den FC Köln. Demirovic ist im Team angekommen. Die Jungs sind zu alten Tugenden zurück gekommen und das neue System trägt mit Sicherheit dazu bei. Höfler macht ein Tor des Willens und des Bisses und war heute, seit langem, mal wieder eine Stütze auf dem Platz.

Bremen holt einen verdienten Punkt gegen Leverkusen. Wenn auch glücklich. Sorry, aber Cortus hinterlässt mal wieder 1000 Fragezeichen und einen schlechten Eindruck. Wie kann man den Handstrafstoß in der letzten Minute nich geben? Das 1:1 aber auf Zuruf wegen angeblichem Handspiel erstmal abpfeifen… Gibt es irgendwo eine Statistik wie oft ein SR einen VAR benötigt.

Ansonsten heute viel Fallobst. Mir tut es leid, aber die Rote für Wolfsburg sowie der erste Elfer für die SGE sind einfach nur lächerlich. Da stehen gestandene Männer und beim kleinsten Hauch fallen die um… diese Schinderei wird auch noch belohnt.

Ich schrieb es zuletzt beim Thema Dortmund und wiederhole es gerne: Am Ende wird Bayern halt trotz aller Schwächen Meister. Denn die Konkurrenz wird immer wieder patzen.
Da bringt es halt auch nichts, wenn du wie Leipzig genug Chancen hast, du musst sie machen.

Schön, dass Dortmund mal nen big point geholt hat, aber mein Gefühl sagt mir: die lassen dann halt in den nächsten Wochen wieder Punkte liegen…

2 Like