#19 - Euer Input für Schlusskonferenz 299

Am Montag Vormittag findet die nächste Aufzeichnung statt. Gäste werden Ralph Gunesch und Stefan Hermanns vom Tagesspiegel. Schwerpunkt der Folge wird Hertha BSC.

Freue mich über euren Input!

Retrofunk

Schlusskonferenz vom 01.02.2016

Deine Gäste Markus Bark und Frank Lußem meinten, daß sie im Gegensatz zum Rasenfunk einen Spieltag bei zwei Kölsch analysieren könnten.

Bei Werder Bremen gegen Hertha BSC ging es 3:3 aus. Papy Djilobody wurde gelobt. Lasst es halt den Papy machen, empfahl Frank Lußem. Trainer Dardai wurde gelobt, weil er es geschafft habe, eine gute Stimmung zu verbreiten. Während man in Berlin ja normalerweise alles besonders schwarz sehe. Damit habe er hat Kalou wieder integriert, der in 19 Spielen 10 Tore macht.

Deine Gäste sahen bei ein paar Kölsch das 3:0 von Leverkusen gegen Hannover. Während bei Gladbach de Schubert Effekt verpufft war, sagten die Gäste bei Hannover gäbe es gar keine Effekte. Gemeint war Trainerwechsel zu Thomas Schaaf oder Stürmer Hugo Almeida.

Dein Gast Markus Bark las den Wertpapierprospekt von Schalke 04, die der Verein wegen einer Mittelstandsanleihe rausgeben musste. Daraus schloss Dein Gast, daß der Verein abhängiger von dem Geld von Tönnies wäre als von einer Qualifikation für die Champions League. Er fürchtete, daß wenn der romatische Tönnies mal kein Geld mehr gäbe, könnte es Schalke eine Entwicklung nehmen wie Stuttgart oder Werder Bremen. Auf Schalke sah man eine Flügelzange die so jung ist, dass sie noch nachts auf dem Nachhauseweg Reflektierbärchen um den Hals tragen muss. Damit meinte man Max Meyer und Leroy Sane. Trotzdem kochte auf Schalke das Fangemüt. Di Santo, Breitenreiters Wunschspieler, war ausgebootet worden. Vier Punkte Rückstand auf Hertha auf Platz 3 brachten Trainer Breitenreiter in die Kritik.
Das war mein Rückblick.

6 Like

Schöner Rückblick mit gelungenem Fokus auf die Enden der Geschichte, die heute wieder zusammenführen. Gut gemacht!

1 Like

Erste Reaktion:

oh no, kein Rasenfunk zum Montagskaffee

nice!

es wird immer besser

Hat Montag Vormittag der Transfermarkt schon zu? Vielleicht könnt ihr ja ein kleines Fazit zu den Winteraktivitäten ziehen, dort wo es welche gab. Insgesamt war es ja unfassbar ruhig - Pandemie-Effekt.

Bei Stuttgart gab es diese Woche ja auch wieder irgendwelchen Ärger. Eine kurze Erläuterung auch dazu eventuell?

1 Like

Höre ich den Retrofunk oder denke generell an die erfolgreiche Hertha -Mannschaft 2015/2016 fällt mir auf, dass mit Haraguchi, Lustenberger, Weiser, Skjelbred einige lauf- und kampfstarke Spieler das Gerüst dieser Hertha-Mannschaft unter Dardai waren.
Bei Herthas Neuzugängen im Gespräch geht es um Perisic, Shaquiri. Das sind alles Spieler aus dem oberen Preisregal. Die passen zwar zum spielerischen Potential. Aber bei Guendouzi, Tousart, Piatek ist die Hertha auch kein Schritt nach vorne. Bei Lukebakio, auch manchmal bei Piatek stimmt das Zweikampfverhalten nicht. Fehlt es hier vielleicht an Spielern, die hier bei der Hertha etwas schaffen wollen? Oder fehlt hier nur der Zugang des Trainers zum Spieler?
Ich habe gehört, Cunha hat sich direkt vor dem letzten Spiel tätowieren lassen. Wie seht Ihr das? Ist das nur Leichtsinn eines jungen Spielers?

Ich habe gelesen, dass die Regionalliga Nordost, in der Herthas U23 ist, seit November nicht mehr spielt. So fehlt die Option das Team mit hungrigen Jugendspielern aufzufüllen, zumindest mit jungen Spielern, die Spielpraxis haben.

Braucht man vielleicht mehr Spieler vom Transfermarkt, für die das hier und jetzt eine tolle Chance ist? Bei Union gab es da Bülter, Andrich, Griesbeck, die von unterklassigen Teams kamen.

Was ist aus Eurer Sicht der Hertha-Weg? Ballbesitzfussball kultivieren? Oder mit Kämpfern wie Ascacibar, Darida, Stark den Abstiegskampf annehmen?

Das waren viele Fragen. Vielleicht taugt ja die eine oder andere als Denkanstoss.

1 Like

Zu Hertha:

Meine Standardfrage zuerst: Wie ist die finanzielle Situation?
Wie sind eigentlich die Renditeerwartungen der Investoren? D.h. bis wann wollen die Rendite sehen und wie viel Prozent? Wie viel Geld hat Hertha jetzt eigentlich bereits ausgegeben und wie viel ist noch da? Hat man die neuen Spieler vielleicht ein Stück weit über dem gekauft, was sie ihrem Leistungsvermögen nach wert sind? Kann es sein, dass im Club seit dem Windhorst-Einsteig ein Machtkampf zwischen dem alten Management und den Investoren gelaufen ist und haben Windhorst und seine Kompagnons jetzt gewonnen? Die Personalien Klinsmann und Lehmann sahen jedenfalls bereits nach einer feindlichen Übernahme aus. Was kann Arne Friedrich? Unter der Woche meinte er, dass Dardai der „absolute Wunschkandidat“ gewesen sei. Das verspricht keine bessere Strategie, wenn der Nothelfer, der erstmal Interimstrainer ist, als Heiland angepriesen wird. Vor allem wenn das offizielle Ziel immer noch Neuausrichtung nach Europa ist (oder ist das mittelfristig begraben worden) - weswegen man Dardai ja degradiert hat.
Kann Dardai wirklich nur Defensivfußball oder fehlten ihm nicht einfach nur die Spieler?
Was passiert, wenn Hertha nächste Saison gegen St. Pauli und Regensburg spielt, statt gegen Bremen und Bayern? (ich glaube zwar nicht, dass sie absteigen, aber ganz sicher bin ich mir da nicht)

Die anderen Fragen, die ich gerne beantwortet hätte, hat @Torakel bereits gestellt.

Ansonsten:
Wie soll Schalke bitte die Klasse halten?
Braucht Svensson noch Zeit oder ist der Kader zu schwach?
Hat Frankfurt gerade auch einfach Spielglück oder sind sie wirklich so gut?
Muss Leverkusen abreißen lassen, angesichts eher schwankender Leistungen mit Abwärtstrend und wieder zunehmender Belastung?
Was hat Dortmund heute anders gemacht oder war Augsburg einfach nicht stark genug? (Habe das Spiel nicht gesehen)

Und die wichtigste zum Schluss: Kann Lewandowski bitte bald den Müller-Rekord einstellen? Dann muss ich nicht jede Woche Gerd-Müller-Verweise hören! :smiley:

1 Like

Auf jeden Fall sollte Ralph Gunesch zum Thema Hertha BSC ein wenig darüber referieren, wie er mit dem FC St. Pauli die Hertha 2005 aus dem Pokal geworfen hat - übrigens auch gegen Zecke Neuendorf, der damals noch in der Verlängerung eingewechselt wurde.

1 Like

Cunha auch? Oder verwechselst du ihn mit Corentin Tolisso?

EDIT von @GNetzer: Bild entfernt

Hallo,
danke, daß Du meinen Beitrag gelesen hast. Ich wusste gerade nicht, daß Tolisso, sich hat tätowieren lassen.

Ich beziehe mich aber eher hier daruf.

Wann war eigentlich das letzte Mal, dass Bayern sowohl beim Shot -based xG als auch beim Non-Shot based xG in der BL verloren hat? (Grafik von fivethirtyeight)

Bitte keine fremden Bilder hier reinladen, die Urheberrechte verletzen. Fällt auf uns zurück. Funktioniert ja auch ohne Bild, dein Kommentar. Danke dir!

Werders Leistung für mich sehr enttäuschend. Sich gegen einen schlechten 18. hinten reinzustellen, das ist mir dann auch zu wenig Ambition. Puh!
Muss wieder an Martin Schneiders Kommentar zu Köln denken: irgendwann musst du auch Tore schießen bzw. auf Werder gemünzt auch Tore schießen wollen, wenn du die Klasse halten willst.
Wenigstens gegen Schalke sollte man da doch mal was probieren, wie sieht das denn aus? Unverständliche Taktik von Kohfeldt.
Sorry, wollte damit jetzt nicht so Schalke dissen, auch wenn es sich so anhört…

Hat es statt des Links zum Artikel beim Kicker etwa das Bild kopiert? Da scheint was durcheinandergekommen zu sein.

1 Like

Die Wahrheit sagen ist sicher kein Diss.

Bremen muss drei Mannschaften hinter sich lassen und dafür haben sie doch die besten Voraussetzungen: Ein ziemlich gutes Torverhältnis, eine relativ stabile Defensive und 4 1/2 Konkurrenten (wenn man Hertha mitzählt), die so viel schlechter sind, dass der Bremer Klassenerhalt wohl kaum gefährdet ist. Schalke, Köln, Bielefeld und Mainz wirken alle nicht so als wären sie (vom Kader her) in der Lage Bremen zu überholen. Hertha ist die Wildcard, aber dann stehen immer noch 4 schlechter da. Vor allem hat Werder doch gegen die Großen gut mitgespielt, was mir sagt, dass Bremen die spielerische Qualität hat, die den anderen fehlt.
Außerdem hätte ich gedacht, dass Kohfelds Plan gar nicht mauern war gestern, sondern dass er offensiv mit dem Personal auf dem Platz nicht funktioniert hat - das wäre dann allerdings auch Kohfeldts Fehler.

Welche Ambitionen soll Bremen denn auch haben? Der Verein ist klamm und der Beinahe-Abstieg ist meiner Ansicht nach das, was jedem Mittelfeldverein mal passieren kann. Mehr als Mittelfeld (tlw. vielleicht unteres Mittelfeld) ist der Bremer Kader aber seit Jahren nicht mehr. Deshalb halte ich Nicht-Abstieg als Ziel für sehr vernünftig und trotzdem war das, wir wollen nach Europa, wenn es gut läuft als Aussage erstmal okay. Denn das ist die andere Seite der Mittelfeldmedaille: Wenn du eine richtig gute Saison hast, dann kannst du auch mal 6./7. werden. Kohfeldt und Bremen haben nur den Fehler gemacht das öffentlich zu sagen und das ist ihnen um die Ohren geflogen. Daraus hat man jetzt gelernt und vielleicht spielt der SVW deshalb jetzt manchmal etwas zu zaghaft, aber lieber so als sich zum Weser City CLub zu erklären und die eigene Position zu gefährden, denke ich.

Edit: PS: Sollte Bremen nächste Saison immer noch vorwiegend auf Beton setzen, dann läuft was falsch, weil ich doch erwarten würde, dass sie sich vom Relegationsschock erholt haben.

1 Like

So wie sich Kohfeldt bereits nach 20 Minuten aufgeregt hat und quasi einmal das komplette Team aufm Platz rund gemacht hat, war das sicher nicht die Taktik die er sehen wollte. Dafür spricht auch, dass Möhwald sich bereits kurz danach warm gemacht hat und ab Minute 30 zur Einwechslung bereit stand, sowie dann der 3er Wechsel zur Halbzeit.

Ich glaube, dass Kohfeldt wollte, das Werder in der ersten Halbzeit S04 den Ball in ihrer Hälfte überlässt. Also kein hohes Anlaufen wie sonst mit Sargent etc. sondern erst konsequent ab der Mittelinie und ab Halbzeit zwei dann den Druck erhöhen. Aber das hat ja überhaupt nicht funktioniert, weil das Team ja nichtmal zwei saubere Pässe hintereinander hinbekommen hat. Wobei die Passquote bei beiden Teams wohl übelst war.
Wenn dann Sargent und Schmid dann mal früher angelaufen sind, ist das Mittelfeld nicht mitgezogen. Aber wie gesagt, dass war sicher nicht die vom Trainer vorgegebene Taktiv in HZ 1.

Ich hätte mir ehrlicherweise aber auch eher die gegenteilige Taktik gewünscht. HZ1 offensiver, frühes Tor evtl. auch zwei und in HZ2 dann eher defensiv.

1 Like

Wenn du ein Team jeden Samstag mit der gleichen Marschrichtung auf das Feld schickst, dann musst du dich nicht wundern, wenn sie auch dann in diese Richtung marschieren, obwohl du heute eigentlich einen anderen Kurs vorgegeben hattest.

2 Like

Die erste Halbzeit hatte aber nicht soviel mit der Marschrichtung vieler der letzten Spiele gemeinsam :wink:

Hab das Spiel nicht gesehen und das war lediglich mein küchenpsychologisches Hot Take :innocent:

Zum Bielefeld Spiel:

  • Cordova musste trotz Tor im letzten Spiel auf die Bank, wurde durch Schipplok ersetzt, der nicht gerade zeigte, dass er in die Startelf gehört. Später als Cordova dann reinkam, machte er noch das Anschlusstor
  • Klos hatte auch kein tolles Spiel - zeigt aber doch seine Wichtigkeit für Arminia. Hat den Assist zum Tor gegeben - zwei weitere waren möglich (Yabo-Chance + Handspiel vorm Doan-Tor)
  • zu Neuhaus und den Wechseln: Hartel hätte auch schon vor der 85. Minute runtergekonnt, da ihm m.E. fast garnichts gelungen ist. Auch Yabo fehlten heute Tempo und Durchschlagskraft - er ist dann auch zu Recht in der 65. Minute ausgewechselt worden.
  • die Abwehr hat scheint seit dem Frankfurt-Spiel wieder mehr Probleme zu haben, z.B. war Brunner etwas unglücklich beim ersten Gegentor, das zweite entstand auf seiner Seite oder auch Pieper, der heute einfach eine schlechte Körpersprache hatte und beim 2. + 3. Gegentor nicht gut aussah.

Die nächsten Spiele sind Bremen, Bayern, Wolfsburg und Dortmund - mit Leistungen wie jetzt gegen Frankfurt und Köln macht mir das Programm echt Sorgen. Die einzige Hoffnung sind die/der Last-Minute-Wintertransfer(s). Ohne große Gerüchte und Spekulationen hat Samir Arabi Okugawa aus Salzburg geliehen (wohl ein Spielertyp ähnlich Doan, auch Japaner, traf noch gegen Bayern in der CL)
für die linke Seite. Ziemlich sicher, aber noch nicht bestätigt ist auch eine Leihe von Michel Vlap einen torgefährlichen offensiven Mittelfeldspieler vom RSC Anderlecht. Sollten diese Spieler halbwegs einschlagen und das einhalten, was man von ihnen erwartet, dürfte es für Spieler wie Yabo, Hartel oder Schipplok eher seltener in der Startelf stehen. Vielleicht ist eine Flügelzange Okugawa/Doan ja die Lösung für den Abstiegskampf.

Wenn es irgendwie reinpasst würde ich mir von euch noch eine Einordnung zu der FC Bayern Twitter Aktion „mia san bunt“ und den darauf folgenden Reaktionen (besonders die „Bayernfans“ aus dem Ausland) wünschen.

@Volker @EisernesFohlen @Erinmund
Ihr habt natürlich recht und ich habe mir gerade auch noch mal die PK angeschaut, in der Kohfeldt auch sagt, dass die 1. HZ nicht so geplant war. So wie er am Rand gewütet hat (obwohl, das macht er ja fast immer) und aufgrund der Auswechselungen nehme ich ihm das sogar ab. Die Schlussfolgerung wäre dann, dass die Spieler auf dem Feld seine Vorgaben nicht gut umsetzen konnten. Leider waren das die Spieler, auf die Werder im Moment bauen muss, denn die erfahrenen Spieler sind noch nicht hundertprozentig fit oder gehen dann jetzt vielleicht doch noch (Rahisca). Kohfeldt sagt ja auch immer wieder, dass die Spieler am Limit spielen, auch von der individuellen Klasse her.
Letztendlich sagt ein Blick auf die Tabelle, dass Werders stabilisierte Defensive Ihnen im Moment Platz 11 beschert (Torverhältnis), aber ich habe wirklich Schiss, dass das noch kippen kann in der Rückrunde…alles sehr wackelig.
Kohfeldt sagte dann auch noch, dass er in der 2.HZ die beste Leistung der Saison gesehen hat. Seht ihr das auch so? Konnte die nicht ganz gucken :wink:
War nach dem Spiel auf jeden Fall fangefrustet, das hat man wohl auch gemerkt… :crazy_face:

2 Like