Euer Input für die Saisonvorschau


#41

Tja und wie es aussieht, kommt der Worstcase schneller als gedacht. Ole hat sich gestern im Pokalspiel bei Worms, nach einem übermotivierten Foul an ihm offenbar schlimmer verletzt. Von Werder gibt es zwar noch keine genauen Infos, aber Kohfeldt hat gestern schon geäußert, dass es eher schlecht aussieht. Von den Bremer Medien ist zu hören, dass erneut ein monatelanger Ausfall droht. :slightly_frowning_face:


#42

Ich freuch mich schon auf das Ding. Wird Zeit, dass es endlich wieder los geht.
Detaillierten Input, so wie die vielen Posts vor mir, kann ich nicht geben, dafür habe ich die Bundesligateams zu wenig verfolgt.

Was mich aber generell bei jedem Verein besonders interessiert:

  • Welche Ziele haben die Vereine selbst für die Saison ausgegeben? (Liga und International, wenn vertreten)
  • Welches Abschneiden erwarten die Fans dieses Jahr, wie ist die Grundstimmung?
  • Gab es während der Sommerpause Bestrebungen, die Spielanlage umzustellen?
  • Welche Spieler könnten in dieser Saison Shootingstars werden?

Ich habe volles Vertrauen, dass wir eine gute Folge kriegen, haut rein :wink:


#43

Ergänzung zur Einschätzung des 1. FC Nürnberg

Am Wochenende hat sich noch einiges getan beim “Club”. Es deutete sich am Freitag an, am Sonntag wurde es dann ofiziell: Yaya Kubo verstärkt den Club, er kommt von KAA Gent!
Kubo ist in der Offensive zentral flexibel einsetzbar und wird vermutlich die Rolle des Spielmachers im zentralen Mittelfeld einnehmen (“Möhwald-Ersatz”). Er gilt als kreativer Kopf mit sehr starker Technik der besondere Momente kreieren kann (Klick / Klick). Allerdings scheint er wohl im Abschluss durchaus große Dinger zu versieben und seine Form schwankte zuletzt stark.
Erwähnenswert ist das Transfermodell, eine Leihe (500.ooo€ Leihgebühr) mit anschließender Kaufoption. Gent forderte ursprünglich 6 Millionen Euro auf die Hand. Für den FCN völlig unmöglich zu finanzieren. Hier wird die Taktik von Manager Bornemann deutlich sichtbar: auch Tillman und Bauer kamen per “günstiger” Leihe mit anschließender Kaufoption. Sicher kein schlechter Weg für den 1. FC Nürnberg in der aktuellen Situation.
Damit ist die Baustelle im ZM wohl geschlossen, Qualitativ ist Kubo wenn er das zeigt was ihm nachgesagt wird definitiv ein Gewinn für den Club!

Die erste kleine Unruhe im Umfeld gab es nun auch bereits, nachdem der FCN nur 2:1 gegen den SV Linx im DFB-Pokal gewinnen konnte. Inwieweit das tatsächlich auf das Spiel & die Leistung zurückzuführen ist, wird aktuell heiß diskutiert, nicht wenige Fans sehen vor allem Sky und die Sportschau in der Verantwortung die - so der Vorwurf - extrem parteiisch kommentiert haben. Zumindest wenn man sich die Spielstatistiken ansieht und mit der nationalen Berichterstattung vergleicht ist das nicht ganz von der Hand zu weisen.
Hier noch ein lesenswerter Beitrag zu dem Thema vom normalerweise sehr neutral-analytischen Blog Clubfans United .


#44

Erstmal vielen Dank :slight_smile:

Nochmal was zum MF: Von Goretzka halte ich eigentlich recht viel, neben einem stabilen 6er wie Javi kann er sich denke ich gut entwickeln.
Was mir im Nachhinein noch eingefallen ist, ist dass man eigentlich nur einen richtigen defensiven 6er hat. Goretzka, Thiago, Tolisso und James sind alles eher Leute für die 8 bis 10.
Zudem glaube ich, dass James ein sehr entscheidender Spieler wird, er hat das gewisse Etwas, was uns in engen Spielen den A… retten kann. Gerade wenn der Gegner im 5-4-1 spielt und es diese Spieler braucht.

Was den Speed auf den Außen angeht ist Coman denke ich ganz weit vorn, Gnabry ist auch recht schnell. Davies auch, aber der ist 17/18 und ob der einschlägt weiß man nicht. Bin mal gespannt, was die Bosse da für den Sommer ´19 geplant haben.

Aktuell scheint es auch so zu sein, dass JB noch gehen soll (oder wie auch immer) und dann sollte man dringend noch einen IV holen, denn 2 richtig Gute sind meines Erachtens nach wie vor zu wenig. Ob das dann Pavard oder Alderweireld oder wer auch immer wird, ist sicher auch spannend.


#45

Braucht man denn - außer in den KO-Spielen der CL - überhaupt einen defensiven 6er?
Man ist doch oft genug eh nur am Belagern des gegnerischen Strafraums.

Im Falle, dass Boateng doch noch geht - momentan halte ich es für unrealistisch - wünsche ich mir tatsächlich, dass man ganz klar sagt, wir setzen auf Mai. Bayern stellt für knapp 100 Millionen diesen Campus hin, dann muss man auch mal Jugendspieler einsetzen. Im Gegensatz zu den letzten 5 Jahren kommen jetzt auch langsam wieder richtig gute Talente nach, so wie Mai, Fein, Batista-Meier, Evina.

Mir rufen bei Bayern zu viele Fans nach dem nächsten Müller/Alaba/Badstuber, wollen dann aber um jeden Preis irgendwelche Neuverpflichtungen, statt auch mal das Risiko mit der eigenen Jugend zu wagen, so wie damals van Gaal.

Sehr gespannt bin ich auf Davies, aber der kommt ja leider erst Januar. Ich hab ein, zwei kurze Highlightclips aus der MLS gesehen, was er dort produziert hat, war richtig genial. (Sind halt Highlights)

@Max: Teaserst du uns schon mal vorab damit, wer die Gäste sein werden?


#46

Da hast du wohl Recht, in den meisten BuLi spielen würde da wohl auch ein Thiago als 6er reichen. Aber ich bin ein Fan davon für alles 2 Leute zu haben, vielleicht den vielen Verletzungen der letzten Jahre geschuldet.

Was die IV angeht: Ja klar, Mai muss man eine Chance geben, aber auch hier bin ich auch Fan der doppelten Besetzung. Bei um die 50 Spielen finde ich es nicht verkehrt, 4 IV zu haben. Und Alaba lasse ich hier eigentlich nicht gelten, der ist erstens selber oft genug verletzt und dazu liest man auch hier immer wieder von einem Abgang von Bernat. Es würde zwar alles irgendwie gehen, muss aber nicht.

Von Evina und BM halte ich im Übrigen sehr viel, mit Davies zusammen hat man da 3 gute für die Zukunft.
Ich bin an sich auch kein Fan davon jeden Sommer 4-6 neue Leute zu holen.

Allgemein ist es wichtig die Wage aus eigenen Campus-Talenten und (einzelnen) namhaften Transfers zu finden, ohne eins der beiden zu vernachlässigen. Die Frage dazu ist halt, ob man bereit ist etwas an Dominanz zu für die Entwicklung von Talenten zu opfern.


#47

Hier findet sich meiner Meinung nach auch ein Grund, warum man mit Robben und Ribery verlängert hat.
Man spielt in München etwas auf Zeit. Sind Gnabry und Coman gut genug, muss man nächstes Jahr nicht zig Millionen ausgeben. Evtl hat man sogar mit Davies richtig Glück, dann sind auf einmal doch wieder drei Robbery-Nachfolger da. Und vielleicht entwickelt sich ja auch einer aus der eigenen Jugend überragend, so dass man daran denken kann, ihn 2019 als vierten Winger an die Elf ranzuführen. Dann musst du auf einmal gar niemanden kaufen. (Das wäre jetzt natürlich das absolute Wunschtraumszenario der Bosse)

Bayern benutzt dieses Jahr als Evaluationsjahr dafür, was man nächstes Jahr tun muss, so jedenfalls meine Theorie.


#48

Ich denke die Evaluation hat schon stattgefunden. Hoeneß ließ bereits verlauten, dass man sich dieses Jahr zurückhält, um kommende Saison zuzuschlagen. Tatsächlich kann ich mir vorstellen, dass man diese Saison (fast ähnlich wie Raba, wenngleich mit unterschiedlichen Zielen) als Zwischensaison für den ganz großen Wurf ansieht. Zudem wollen sie gucken, wie Kovac funktioniert, denn ein gewisses Risiko sind sie mit seiner Verpflichtung ganz bestimmt eingegangen. Er ist keine Wundertüte, aber eben auch international nicht beschlagen wie ein van Gaal, Heynckes oder Ancelotti.

Das Risiko, vielversprechende Talente aus der eigenen Jugend einzubauen, geht der FCB nicht ein. Vor allem wenn es bedeuten könnte, national Titel abzuschenken. Die “Demütigung” durch den BVB 2011/12 hat ihnen so zugesetzt, dass sie eine Mannschaft brauchen, die zu 100% funktioniert und erfolgreich ist. Und das hat Bayern mit Transfers wie Vidal, Alonso, Hummels, Lewandowski gepackt. Eigene Talente einzubinden ist viel zu risikolastig. Maximal kauft man sich Talente, die: Entweder einschlagen, weil sie schon zig Bundesligaspiele auf dem Buckel haben (Süle) oder am Rudern sind und direkt wieder verliehen werden (Sancho). Dann gibt es noch die Fälle wie Gnabry, die absichtlich geparkt werden. Das ist nun aber nicht so das gewünschte Modell von Bayern, denke ich, und war eher eine Ausnahme.

Man muss eigentlich feststellen, dass selbst eigene Talente wie Schweinsteiger, Badstuber oder Müller aus einer anderen Ära stammen. Sicher kann es passieren, dass es mal wieder das Megatalent in München gibt, das echt den Sprung, mehr oder weniger, direkt in den Kader packt, aber das dürfte sehr sehr selten funktionieren. Bayern hat nicht mehr die Zeit, junge Spieler im Profikader zu entwickeln. Die sind bei anderen Vereinen besser aufgehoben und kommen dann nach 3-4 Profijahren ggfls. wieder zurück (in etwa wie Wagner). Bayern ist zu sehr CL als dass sie BL sind…So wie der Fußball sich von den Fans fortbewegt, bewegt sich Bayern von der Bundesliga fort :smiley:

Persönlich finde ich übrigens, dass Kovac Bayerns größtes “Transfer-Risiko” der letzten Jahre ist. Ich finde die Wahl klasse, aber eben mit einem gewissen Risiko versehen. Zudem zähle ich den Countdown bis zur Post-UH-KHR-Zeit. Vielleicht sehen wir dann mal ein anderes München.


#49

Bei Gnabry und Davies ging das doch noch gar nicht wirklich, die waren noch gar nicht im Team.

Aber wofür dann 100 Millionen in ein Nachwuchsleistungszentrum investieren?
Dann kann ich auch einfach die Amateure abschaffen und mir das Geld sparen.

Es wird ja nicht umsonst immer betont, z.B. von Hoeneß gestern,
dass es der Wunsch ist, eigene Spieler zu entwickeln.


#50

Ich hatte eher die große, ganze Evaluation gemeint. Nicht unbedingt auf einzelne Namen bezogen.

Klar, wessen Wunsch ist das nicht. Aber dann muss man seine generellen Ansprüche einfach ein Stück nach unten schrauben.

In der Frage muss man auch immer berücksichtigen, um welche Talente es sich handelt. Vielversprechende Talente, die geile Bundesliga-Kicker werden, oder absolute Ausnahmetalente, die dir bereits in recht jungen Jahren Titel holen können. Bei Bayern hast du einfach (derzeit) keine Luft, 3-4 Kackspiele am Stück zu machen, ohne dann direkt wieder in die zweite Mannschaft zu fliegen.

MMn müsste sich Bayern im grundlegenden Selbstverständnis ein Stück weit verändern, damit langfristig eigene Talente eine wirkliche Perspektive haben. Klar: Barca ist auch ein gutes Gegenbeispiel. Aber das ist dann ein Team auf der Welt, dass eigene Spieler im Profikader etabliert und trotzdem ganz oben um Titel,nicht nur mitspielt, sondern auch gewinnt.

Ich finde einfach, dass Bayerns derzeitiges Selbstverständnis mit dem Weg “eigene Talente in der Profi-Mannschaft integrieren” nicht vereinbar ist. Es geht nicht nur darum, Talente auszubilden und für ordentliches Geld weiterzuverkaufen (das ihnen garantiert gelingen wird), sondern tatsächlich eine Perspektive im eigenen Profikader zu bieten.

Dazu kommt, dass Bayern im süddeutschen Raum mit Augsburg, Stuttgart, Nürnberg und noch einigen anderen Clubs, recht starke Konkurrenz hat was Scouting angeht. Anders als zB. Raba, die recht ungestört in gesamt Mitteldeutschland alles abgrasen können.


#51

Freunde, wir haben schlechte Nachrichten. Einer der beiden Gäste der Saisonvorschau hat einen Anschlusszug verpasst, weshalb wir die Sendung nicht wie geplant heute Nacht aufzeichnen können. Neuer Termin ist Mittwoch Vormittag, sie wird dann so schnell wie möglich veröffentlicht. Entschuldigt die lange Wartezeit, aber sicher lohnt es sich auch nach Spieltag 1 noch, die Sendung zu hören!


#52

Kein stress wir alle wie angenehm die Verspätungen der Bahnen sind. Außerdem habe ich jetzt schon nach all dem lesen der texte hier als 2. Liga Anhänger das Gefühl relativ gut vorbereitet zu sein auf die Saison. Glaub es gab kaum eine mannschaft die ausgelassen wurde. Von daher nochmal großen Respekt an alle die hier geschrieben haben. Finde ich echt stark :smiley:


#53

Passiert. Macht euch keinen Stress. Gehört wird die Sendung mit Sicherheit :slight_smile:

Käuper fällt übrigens zum Glück vermutlich nur bis nach der Länderspielpause aus.


#54

Wie Kovac sich schlaegt, wird sicherlich sehr spannend zu sehen und ist eine der zentralen Fragen der kommenden Saison m.E.
Gerade jetzt, wo durch Hoeness Auesserungen nochmal klar geworden ist, wie die Trainersuche abgelaufen ist: Interne Unstimmigkeiten, (unnoetig langes) vergebliches Hoffen auf Jupp, dadurch sagt der “eigentliche” Wunschkandidat (vielleicht nicht gerade von Uli?) Tuchel ab/sagt bei Paris zu, irgendwann kommt man irgendwie auf Kovac. Fuer mich damals eine unverstaendliche Wahl, klar, seine Arbeit bei Frankfurt war gut, aber er hat sich jetzt m.E. nicht mit einem Spielstil hervorgetan, der direkt zu einem (ballbesitzorientierten) Topverein passt, das war ja groesstenteils (soweit ich das einschaetzen kann! Korrektur an dieser Stelle und generell ausdruecklich erwuenscht) eher “Underdog” Fussball. Da haette ich ja einen Nagelsmann jdf. von der Spielanlage her deutlich passender gefunden, Verfuegbarkeit und Alter jetzt mal ausgeblendet. So hat man halt den Eindruck bekommen, dass da die Faktoren “Bayern Vergangenheit” (Bayern-Gen ist mir hier zu hoch gehaengt; das lasse ich mir bei Robert Kovac eingehen, Niko hat hier aber eine zu kleine Rolle gespielt) und “Kumpel von Brazzo” eine durchaus gewichtige Rolle gespielt haben.

Man sieht also, dass ich hier durchaus mit einer gewissen Grundskepsis ausgestattet bin ;).
Bisher macht Kovac aber mit seinen Aussagen einen guten Eindruck, eloquent und charmant ist er ja durchaus. Aber entscheidend ist natuerlich auf dem Platz. Und wenn er bei seiner Antritts-PK davon spricht, wie wichtig Geschwindigkeit und Dribbelstaerke seien und dann trotzdem mit Ribery und Robben auf dem Fluegel auflaeuft, widerspricht sich das etwas.
Aber auch hier gilt es natuerlich, abzuwarten, das klingt auch wahrscheinlich negativer, als ich das meine, ich freue mich durchaus auf die Saison und traue ihm etwas zu.

Dass generell geplant ist, die Durchlaessigkeit nach unten zu verbessern sehe ich auch so und finde es dem Grunde nach positiv. Man muss dabei aber vorsichtig sein, die Spieler in der Gegenwart auch bei Laune zu halten, schliesslich hat die letzten Jahre in der Champions-League nicht viel gefehlt, d.h. man muss aufpassen, den Kader nicht zu sehr auszuduennen.
Und m.E. hat man eben einen ganz fantastischen Kader; mit Ausnahme der Fluegel. Das finde ich ein wenig schade, man muesste gar nicht so viel machen. Wie schon gesagt finde ich die Zusammenstellung mit den alten und verletzungsanfaelligen Robben und Ribery, sowie mit den ebenfalls anfaelligen Coman und Gnabry (die aber sicherlich sehr spannend und talentiert sind!) fuer unnoetig riskant. Insbesondere ueberrascht mich, wie konsequent im Zentrum in Richtung Umbruch und Konkurrenz geplant ist und das gleichzeitig auf dem Fluegel seit nunmehr 2,3 Jahren eher vernachlaessigt wird.


#55

Mit der neugewonnenen Vorbereitungszeit kannst du jetzt ja noch diese schöne Saisonvorschau zu Leipzig lesen, lieber Max: https://rotebrauseblogger.de/2018/08/21/rb-leipzig-vor-der-hinrunde-in-der-bundesliga-2018-2019/

Zusammengefasst:

  • Zuversicht, dass Rangnick in Sachen Menschenführung erfolgreich ist
  • mehr Umschaltspiel, weniger Ballbesitz
  • mehr Standards
  • mehr Rotation
  • Zielvorstellung 4. Platz (?)

#56

Etwas off-Topic:

Ich möchte euch die aktuelle Folge Bohndesliga mit einem Schiedsrichter-Special ans Herz legen.
Mit dabei: Ralph Gunesch, Alex Feuerherdt von Collians Erben und Patrick Ittrich, aktueller Bundesligaschiedsrichter, der angenehm offen und direkt einige interessante Einblicke bietet.


#57

Ja, die war echt super!