Nationalmannschaft | M

Obwohl ich schon in Netzwerken unterwegs bin, habe ich das Konzept auch nicht mitbekommen. Als dann Koch von Frankfurt genannt wurde, habe ich geschaut, ob es vom Postillon ist. :wink:

Glaube morgen kommt was…war gerade ein Short von Max bei YouTube… :wink:

2 „Gefällt mir“

Klar habe ich das auch mitbekommen. Ich werde ja mal wieder zugeschissen mit dem Müll.
Ich finde das absolut bescheuert, null an der Gesellschaft dran und nervend. Mich nervt aber auch das Gefasel von der „EM im eigenen Land“ als ob das was tolles wäre, auf das ich stolz sein sollte.
@Phil hat ja aber geschrieben, dass es unabhängig davon sei. Deshalb die Nachfrage.

Also prinzipiell finde ich so eine Art „Adventskalender“ für die EM gar nicht so schlecht um ein wenig die Vorfreude an zu heißen. Aber den Kader hätte ich dann doch lieber mit klassischer PK. Bundestrainer verkündet Kader, anschließend kurze Fragerunde (20min). Live auf phoenix, ntv etc. Fertig.

Kommt doch noch am Donnerstag…

Definiere Gesellschaft! Es gibt halt neue Generationen und warum nervt immer jeden alles „andere“?

Warum denn nicht mal stolz sein? Wäre EM in xy besser?

Nicht falsch verstehen, aber wir alle sollten uns mal wieder auf neues einlassen und spontan Freude empfinden (und kein Misstrauen/Negativität).
Ich bin froh und auch stolz 2006 hier mitbekommen zu haben.
In Würzburg, meiner näheren Umgebung, war damals Ghana und das war interessant und schön.

1 „Gefällt mir“

Ganz ehrlich, das ist Kommunikationstechnisch voll der Clou, egal ob mans bescheuert oder gut findet: Alle reden darüber, das Thema ist über einen längeren Zeitraum präsent, es wird spekuliert und vermutet, aber es gibt nicht den üblichen „Meckerreflex“, bei dem alle 80 Millionen Bundestrainer die Zusammensetzung auseinander nehmen, weil sie ja noch nicht endgültig bekannt ist.
Bin gespannt, was das an der Rezeption der PK am Donnerstag ändert.

Woher weißt du das? Hast du einen weiteren Blick als deine Bubble? Also ich würde mich nicht trauen, das zu bewerten.

3 „Gefällt mir“

Das hat nichts mit neuen Generationen zu tun. Ich gehöre selber (gerade noch) zur „jungen Generation“. Mich nervt nicht das „andere“. Mich nervt die Omnipräsenz der Nominierung - das hat sie auch vorher immer getan, weil es nur Fußball ist und die EM noch einige Tage weg. Aber jetzt muss ich mir mediale Schnappatmung über mehrere Tage statt nur an einem anhören. Dazu kommt ein angefachter Hype, den ich sportlich und werbetaktisch für problematisch halte: Einerseits wird der Kader nur mittelmäßig viele Überraschungen enthalten. Andererseits reiht sich das in die Reihe der Sommermärchenbeschwörungen ein, die fußballerisch erstmal zweifelhaft ist - weil zwei gute Spiele nach gefühlt 80 schlechten noch kein Sommermärchen machen. Sollte es nicht gut laufen, hat man gleich wieder schlechte Stimmung (und mediales Geschrei) für den Rest der EM - wie in Qatar. Dann darf ich mir wieder ständiges Deutschland-Lamentieren anhören, obwohl ich mich eigentlich gerade über Spanien informieren will oder das spannende Achtelfinale gucken möchte.

Stolz kann ich auf etwas sein, was ich selbst geschaffen habe oder wozu ich etwas beigetragen habe. Ich kann sehr wohl Freude über eine schöne (auf und neben dem Platz) EM empfinden, aber stolz bin ich nicht. Mir ist ehrlich gesagt egal, wo die EM stattfindet. Karten kann ich mir im Großen und Ganzen nicht leisten, aber ungefragt querfinanzieren darf ich sie (die EM), während ich jeden Tag an mehr Obdachlosen vorbeilaufe, das Bildungssystem und die Infrastruktur kollabieren und Wohnen auch für den Rest unbezahlbar wird. Wenn mir dann medial Stolz als Deutscher gepredigt wird, dann kriege ich nur (wie 2006) das Gefühl, das man gerne medial ablenken will von allem was hier sonst so politisch läuft.
Oder platt gesagt: Ich habe kein Problem mit dem Fußball an sich, kein Problem damit, dass sich Leute über die Spiele, Mannschaften und Gäste freuen. Ich habe aber ein Problem mit der medialen Aufbereitung, der politischen Nutzung der EM und den Kosten.

Die Gesellschaft besteht aus Menschen und nicht aus Unternehmen. Ja, ich weiß, es ist banal, aber ich möchte auf etwas bestimmtes hinaus, also bare with me: Einerseits unterhalte ich mich durchaus mit Menschen außerhalb meines direkten Umfelds. Andererseits, das ist eigentlich an dieser Stelle viel wichtiger, kenne ich die Statistik: Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung ist entweder lohnabhängig (und die Mehrheit davon nicht in leitenden Positionen), abhängig von Lohnabhängigen (Kinder) oder war mal lohnabhängig (Rentner). Die Verkündung kommt aber faktisch von kleinen oder großen Unternehmen (auch Influencer sind nichts anderes als Mini-Unternehmen mit eigener Marke). In der ganzen Auflistung von @Kaer ist am ehesten die Dachdeckerin (und mit Abstrichen die Seniorin, eigentlich ist es der Pflegedienst) weder leitende Angestellte noch ein Unternehmen - wobei sie als Influencerin das doch wieder ist. Ich finde das mit der Bubble da beinahe schon ironisch. Denn es ist genau die Welt der Marketing- und Medienbranche, die da abgebildet wird: Medien + Unternehmen + Künstler + Kleinbürger - so ist Deutschland! Ich bestreite nicht, dass es diese Menschen gibt oder dass das viele cool finden werden. Nur ist es halt weder ein Querschnitt der Gesellschaft noch die Lebensrealität der Mehrheit.

5 „Gefällt mir“

Oh, in dieser Hinsicht kann ich dich beruhigen, denn ich las neulich erst, dass sich die UEFA für die Vergabe der EM nach Deutschland Steuerfreiheit für diese Veranstaltung ausbedungen hat. Insofern trägst du als Steuerzahler in Deutschland sehr wohl zu dieser EM im eigenen Land bei.

Von der FIFA kannte ich das bereits, bei der UEFA war mir das neu und ich bin auch etwas überrascht davon gewesen, dass man das so handhabt, aber vermutlich verspricht man sich in Berlin viel von dieser EM.

1 „Gefällt mir“

Finde das Nominierungskonzept auch cool. Auch recht breite Auswahl manches natürlich gelungener als anderes.
Netter Effekt dabei wenn Kader auf einmal bekannt gegeben wird, wird viel über die gesprochen die nicht dabei sind. So bekommt aber jeder nominierte Spieler mal sein Rampenlicht bei Einzelverkündung.

1 „Gefällt mir“

Sorry da habe ich dich dann einfach falsch verstanden. Ich dachte du beziehst dich darauf, ob sie Kanäle gesellschaftlich wahrgenommen werden, weil das würde ich schon sagen. Sonst wird der Kader ja immer „von oben“ bekannt gegeben, daher hatte ich nie im Kopf die Verkündenden würden die Gesellschaft abbilden.

2 „Gefällt mir“

Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich darauf ankommt, dass die Gesellschaft abgebildet wird. Hat man da wirklich so einen Anspruch? Die PR-Abteilung des DFB ist für mich eher auf Trollkurs gegen SKY SPORTNEWS etc. und veranstaltet eine mediale Schnitzeljagd mit etwas Augenzwinkern. Die Bäckertüte fand ich beispielsweise einfach sensationell, weil es so dermaßen bieder ist.

(Und ja, es ist auch etwas ironisch, wenn die Brötchentüte unter dem einen Arm erneut mehr Informationsgehalt hat, als die BILD unterm anderen Arm.)

Ich mag, dass es mal ein neuer Ansatz ist. Ich mag auch den Ansatz selbst… Es wird halt getuschelt und gekichert. Ist doch ok. Für viele, evtl. auch die meisten.
Aber gleichzeitig verstehe ich auch, wenn man das als „Hype“ weggrummelt. Am Ende des Tages ist es halt keine wirklich weltbewegende Sache, wer da jetzt rumrennt…

7 „Gefällt mir“

:joy:

1 „Gefällt mir“

Das war hier ein Take in dem Thread, dass es nah an der Gesellschaft wäre und mein Eindruck war auch, dass das das Image ist, das DFB und begleitende Medien verbreiten wollen. @wechselgeruecht sagt es ja auch, auch wenn er es selber gar nicht unbedingt so verstanden hat: Wenn das nicht der Ansatz „von oben“ ist, dann kann es eigentlich nur noch der Ansatz von unten sein und das ist er halt nicht, sondern tut nur so als ob.

Ironischerweise finde ich es nicht mal schlimm, dass der DFB einen Ansatz gewählt hat, der sich ein bisschen mehr nach 2024 anfühlt - meine Probleme hängen eben mit dem Subtext und der medialen Aufbereitung zusammen.

1 „Gefällt mir“

Habe heute interessanterweise beim Kontakt mit jungen Menschen gehört, wie geil sie es finden und dass es dafür sorgt, dass sie voll „psyched“ sind.

2 „Gefällt mir“

Selten fühlte ich mich älter als beim Lesen dieser Passage … :joy:

4 „Gefällt mir“

fyi: habe den Post mit allen 27 Nominierungen und Art der Bekanntgabe vervollständigt

3 „Gefällt mir“