Rasenfunk Royal 20/21 - Euer Input zu Bremen

Zwischen dem 23. und 29.Mai nehme ich den Rasenfunk Royal mit je einem Gast pro Verein auf.

Mehr denn je freue ich mich dabei über Input von euch zu den einzelnen Vereinen. Und auch die Gäste sind meist gespannt auf eure Gedanken zum Verein.

Wenn ihr mögt, dann schreibt hier doch mal rein, was eurer Meinung nach wichtig für eine Besprechung der Saison wichtig wäre.

Ich würde diese Form vorschlagen:

Stichwort
Erklärender Absatz dazu. Warum ist das wichtig, wie schätzt ihr das ein.

Stichwort 2
Erklärung dazu. Die Fettung könnt ihr übrigens mit zwei Sternchen vor und nach dem Wort machen oder über das Formatierungsmenü.

Dieses Jahr bekommen alle Gäste wieder eine Frage, die sie beantworten müssen. Das ist manchmal etwas knifflig, auch hier freuen sie sich bestimmt über eure Ideen.

Die Frage lautet:
Wenn dein Verein sich mit einem Wahlslogan vorstellen würde - wie würde er wohl lauten? Und wie wäre die ehrliche Version davon?

Wie immer werde ich hier schreiben, wenn die Aufnahme im Kasten ist.

Danke euch schon jetzt für eure Mithilfe!

Zukunft
Wohin soll sich der Verein mittel bis langfristig orientieren? Auch wenn die Saison natürlich noch nicht zu Ende ist und ebenso der Verbleib in der Liga (Stand heute) fraglich ist, so sehe ich eher dunkelgrün. Für mich als Außenstehenden wirkt Werde wie eine schlechtere Version des HSV von vor 5-10 Jahren (ohne den Trainerverschleiß). Eigentlich wissen alle, das es über kurz oder lang nicht mehr für die Bundesliga reicht (zumindest nicht dauerhaft). So wirklich gegengesteuert wird jedoch nicht.
Siehe Stichwort 2

Trainer
Zu lange an Kohfeldt festgehalten?
Keine wirklichen (taktischen) Verbesserungen im Spiel erkennbar
Trainer stellte viele Spiele, im Nachgang, als zu positiv dar
Glückliche Ergebnisse in den ersten beiden Buli-Dritteln kaschierten Probleme.
Diese Dafür im letzten Drittel zu deutlich zu sehen.
Was ist der Plan auf der Trainerposition?
Kohfeldt kann und/oder wird es nicht sein.
Wieder ein interner Trainer?

Kader

Qualität unteres Buli Drittel
Wenig Offensiv-Power
Aber Kosten zu hoch?
Einfluss Baumann/ Kohfeldt?
Ausrichtung? (Welche Verträge laufen aus)

Finanzen
Schlecht vor Corona
Schlechter während und nach Corona (gilt für alle Vereine aber tritt bei Werder deutlicher zu Tage, Bürgschaft)
Spielraum für Transfers im Sommer gegeben?
Verantwortlichkeit Baumann?

"Deichgeruch"

Weiter so mit internen Lösungen?
Neue Impulse (Personal von außen) zulassen?
Wird mehr und mehr zur Last als zum Erfolgskriterium.

Zukunft 2
Unterm Strich sehe ich Werder auf kurz oder lang (Stand jetzt) auf dem Weg in Liga 2. Dann sind verschiedene Szenarien möglich:
1.) Fahrstuhlmannschaft (1.FC Köln)
2.) Neu aufstellen und „stärker“ zurück (VFB Stuttgart)
3.) „Absturz“ in Liga 2 oder 3 (MSV Duisburg, 1.FCK…)
4.) HSV (verdient eine eigene Kategorie)
Schön ist nix davon.

Wahlslogan
„Wir gehen den Werder Weg gemeinsam“; „Wir bleiben uns treu“; „Lasst uns weiter werdern, Frank Baumann“; „Damit Werder stabil bleibt, am 01.06 interne Lösung wählen“
Die Bedeutung sollte klar sein:
Ein Weiter so funktioniert gut wenn man erfolgreich ist, nur ist man das seit 5-10 Jahren nicht mehr wirklich. Hier ergeben sich bei mir spontan parallelen zur CDU, verrückt.

Grüße

1 Like

Hat nix mit Werder zu tun, aber das müssen sie erstmal beweisen :wink:
15/16 Abstieg in Liga 2, direkter Wiederaufstieg, 17/18 Platz 7, 18/19 nächster Abstieg, direkter Wiederaufstieg, 20/21 Endplatzierung zwischen 7 und 12 oder so.

@dirion: Ich beobachte den „Bremer Weg“ auf Distanz und sporadisch. Für mich stellt sich die Situation folgendermaßen dar.
1: Geringe finanzielle Mittel (man höre mal in „11Leben, Folge 6“ über den Erfindungsreichtum von Ex-Manager Lemke)
2: Negative Kaderentwicklung
3: Negative tabellarische Entwicklung
4: Fade Außendarstellung einer grauen Maus.

Ohne tiefere Einblicke zu haben oder die Fakten gecheckt zu haben:

zu 1: Vereine wie Freiburg oder (mit Abstrichen und erst wieder seit Kurzem) Mainz sind weder grundsätzlich besser finanziell aufgestellt, noch haben Sie ein vielversprechenderes Umfeld.

zu 2: Aus den Geldern der Blütezeit verbunden mit ordentlichen Einnahmen wurde kein Profit gezogen. Verpflichtungen waren selten Volltreffer (abgesehen von Kruse und Klaassen). Die meisten noch nicht einmal besserer Durchschnitt.
Auch der Mut oder Konsequenz, andere Wege zu gehen (Leihspieler, ausländische junge Spieler, konsequente Integration des eigenen Nachwuchs, Kooperationen, schauen über den Tellerrand…) fehlt mir. Es ist eher Stückwerk. Böse gesagt, erscheint es konzeptlos.

zu 3: Es scheint, als passen auch die Verpflichtungen nicht zu den Vorstellungen des Trainers. Neue Spieler oder hoffnungsvolle Nachwuchsspieler (z.B. J.Eggestein, N. Woltemade) werden nicht integriert. Es gibt keine sichtbare Entwicklung einer Identität. Die Mannschaft lässt nicht erkennen, was die angestrebte Spielidee ist. Dadurch scheint der Verein, zielsicher und mit längerem Anlauf, auf Liga 2 zu zu steuern. Selbst wenn in diesem Jahr vielleicht der Abstieg vermieden wird.

zu 4: Das alles mündet in einen erschreckend faden Gesamteindruck, der den Charme eines Beamtenvereins zeigt, der emotionslos und brav sich achselzuckend in sein Schicksal ergibt. Keine Ausstrahlung, keine Attraktivität. Kein Plan?

Ich bin kein Freund von künstlichen Marketingskonzepten mancher Clubs und deren künstlichen Slogan. Aber als herrliches Beispiel dient doch der 1.FC Köln. Sportlich kein Überflieger, aber emotional polarisierend!

Wenn doch Bremen schon kein Geld hat, dann wäre es eine Möglichkeit, Spieler über emotionale Attraktivität oder ein familiäres Umfeld oder welches Image auch immer zu „ködern“, dass interessant sein könnte.

Irgendwie komme ich zu dem Schluß, es könnte das falsche Ende der Wurst sein, wenn der Trainer entlassen wird. An wichtigen Faktoren des aktuellen Missstandes ist er nicht (alleine) ursächlich schuld.

Ich halte es für überlegenswert, Herrn Baumann, Herrn Bode und die übrigen Verantwortlichen mit inhaltlichen Fragen der Zukunftsgestaltung zu konfrontieren. Ggf. können Personen ergänzt werden, um die vorhandenen Qualitäten Werders (man schaue sich das Image der Bremer zu erfolgreichen Zeiten an, den Erfindungsreichtum und Cleverness der damals handelnden Personen) wieder zu Tage zu fördern oder in ein neues Licht zu setzen.

Es bleibt oder wird spannend an der Weser.

1 Like