Rasenfunk Royal Sommer 17/18 (Schlusskonferenz 174 - 179)


#21

Vielen Dank, genau das Richtige für die Urlaubsfahrt nach Italien… perfekt!

Grüße!
:wink:


#22

Gerade mit dem Gladbach Hetha Teil durch. Unglaublich kompetente Gäste und interessante Parallelen bei den Vereinen.Bis jetzt das beste Gespräch, was ich gehört haben. Bin auf die Entwicklung beider Vereine in der nächsten Saison sehr gespannt.


#23

Insgesamt ziehe ich auch mein Hut vor dir und deinen Gästen. Es ist wirklich unfassbar, wie viel Zeit ihr investiert und wie viel ihr wisst.

Ich habe für mich die Welt der Podcasts auch erst gerade entdeckt, weil ich etwas gesucht habe, was ich morgens/abends „passiv“ konsumieren kann und bin von dein Angebot begeistert. Werde die Tage mich auch um den Dauerauftrag kümmern und in die Podcasts deiner Gäste reinhören, wenn ich es zeitlich schaffe.

Generell fand ich es wieder faszinierend, wie sehr die sportlichen Leistungen nicht nur vom Talent abhängen.

Nach dem allgemeinen Lob zu den einzelnen Teilen. Hier werde ich einiges kritisieren, aber ich meine es nicht zu negativ. Insgesamt war es eine deutliche 1.0, 15 Punkte oder 5 Sterne Leistung.

Bayern München:
Ich fand auch, dass Herr H. noch zu gut weggekommen ist, auch wenn er auch von deinen Gast kritisiert wurde. Er hat hier treffend gesagt, dass er sich eine Blase schafft, in der er nicht mehr viel Kritik hört, was ich für eine Person in der Position von UH generell fatal finde.

Aus meiner Sicht wurde jedoch zu wenig herausgearbeitet, dass wohl jede einzelne Entscheidung(Kovac, Brazzo… )verständlich ist, aber die Kritiker eben mit der Summe aller Entscheidungen nicht zufrieden sind.
Sportlich fand ich die Analyse der Saison gut.

Schalke:
Insgesamt eine runde Sache.

Borussia Dortmund:
Den Gast fand ich super, aber ich muss zugeben, dass dieser Verein weiterhin ein Rätsel für mich ist. Als Beobachter habe ich immer das Gefühl, dass bei keinem anderen Verein die Realität und die erzählte Geschichte soweit auseinander liegt. Selbst Vereine wie der HSV oder Köln übertreffen es für mich nicht. Deswegen würde ich mir wirklich ein Tribünengespräch zum BVB wünschen, damit ich die Rätsel für mich entschlüsseln kann.
Ein Beispiel: Wenn ich mir die Stimmung im Stadion letzte Saison anschaue, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie „die Fans“ mit einen Platz für die EL nächste Saison zufrieden sein könnten. Und so gibt es noch einige Beispiele.

TSG Hoffenheim:
Gehört zu meinen Lieblingssegmente, weil ich sonst so wenig über die TSG erfahre. Guter Gast und gutes Gespräch. Ich fand hier auch das Zusammenspiel zwischen den beiden Gäste gut.

Leipzig &VfB Stuttgart:
Ich weiß nicht, ob es zeitlich möglich gewesen wäre, aber im nachhinein wäre eine Aufnahme nach dem Finale besser gewesen. Sonst fand ich die Gäste auch wieder super.
Bei Leipzig hatte ich mir noch erhofft, dass ich eine Antwort auf deine These erhalte, dass Fußball als Sport nicht wirklich zur DNA von RB passt.

Leverkusen:
Fand ich auch gelungen und ein erfrischendes Gespräch.

Frankfurt:
Wahrscheinlich einer der Highlights des Rasenfunk Royal. Und man hat gelernt, dass man nach Augsburg zum Auswärtsspiel fahren sollte.

Gladbach und Hertha:
Auch wieder sehr gelungen. Gerade den Status quo bzgl des Stadion in Berlin fand ich interessant.

Bremen:
Hier hatte ich das Gefühl das die Analyse zum Verein passte. Das ganze Gespräch wirkte so familiär. Insgesamt das sympathischste Segment, auch wenn ich die Analyse ein bisschen positiv fand. Würde Bremen aber wünschen, dass Sie (als Expertin) recht behält.

Augsburg:
Sympathischer Gast und er passte zu Augsburg, wie er die Situation analysiert hat. Für mich steht Augsburg für unaufgeregte, bodenständige und gute Arbeit. So war auch die Analyse.

Hannover&Mainz&Freiburg:
Das Segment, mit dem ich mich am schwersten tue.
Hannover fand ich gut und ich finde man konnte sehr gut mitfühlen, wie der Fan mit der Situation mitleidet und sich wünscht, dass Fußball wieder im Mittelpunkt steht.

Mainz:
Wie der Verein BVB für mich ein Rätsel ist, bleibt die Saison von Mainz für mich ein Rätsel. Als Außenstehender frage ich mich immer noch, wie Mainz es geschafft hat, dass Sie am 33. Spieltag sich gerettet haben.
Am Ende haben Mainz Siege gegen Leipzig und Dortmund die Liga gerettet, was wahrscheinlich vor der Saison niemand getippt hat.
Bei Hannover habe ich schon meine Zweifel, ob man diese Saison Wiederholen kann (deswegen auch meine spekulative Frage). Und da hat mich das Segment eher positiv gestimmt. Bei Mainz blieben diese Zweifel.
Vielleicht ist das aber auch nach so einer emotionalen Saison zu viel verlangt und man muss auf eine Saisonvorschau warten. :wink:

Freiburg ist mir noch einmal das Verletzungspech bewusst geworden. Ich habe mich am Ende des Segment gefragt, ob es irgendwie ein Ausweg für diesen emotionalen Ausnahmezustand gegeben hätte. Wahrscheinlich aber auch schwer zu beantworten.

Wolfsburg:
Insgesamt auch gut, auch wenn ich glaube, dass er bzgl der Stimmung als gerettete Mannschaft besser zu dem vorherigen Segment gepasst hätte. Dazu war sicherlich schwierig, dass gefühlt 9 von 10 Fans sehr gut mit einem Abstieg von Wolfsburg leben könnten.

HSV und Köln:
Grandiose Gäste. Ich habe den Podcast über die Saison von Köln direkt heruntergeladen. Fand ich das angenehmste Gespräch. Ich fand diese Trennung von Verein und Spieler interessant. Bei seiner Reaktion auf die Verlängerung von Hector und Horn hatte ich die gleiche Reaktion wie Max.
Ich muss aber zugeben, dass ich nach dem Gespräch noch mehr das Gefühl habe, dass die EL ein wichtiger Grund für die Hinrunde ist. Die Erklärung „Sie sind Profis“ kann ich in dem Zusammenhang auch nicht mehr hören.

Beim HSV habe ich mich auch erwischt, wie ich immer wieder nur ungläubig lache. Leider. Um dieses Chaos zu verstehen, würde ich mir auch ein Tribünengespräch wünschen. Ich habe mich auch erwischt, wie ich immer wieder „1860 München“ denken musste. Ich hoffe meine Befürchtungen werden nicht wahr und wir sehen den HSV 2019 wieder in der Bundesliga.

Schiedsrichter:
Ich höre den beiden einfach gerne zu. Immer wieder lernt man etwas und ich war überrascht, wie skeptisch drei grundsätzliche Befürworter des VAR sind. Bei manchen Kommentaren habe ich jedoch immer das Gefühl, dass Sie für den normalen Fan/Journalisten schon zu clever sind. Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich selbst so wenig Ahnung von diesen Thema habe, wobei ich vermuten würde, dass die große Mehrheit nicht weiß, wo man Regelergänzungen nachschauen kann.

Ergänzung:
Vielleicht wäre ein Segment zur Bundesliga im allgemeinenen interessant gewesen. Viele Aspekte haben gefühlt viele Vereine betroffen. Fankritik am Spielplan. Zuschauerschwund. In vielen Fußballdiskussionen wurde die Bundesliga bzgl Stil/Attraktivität ja auch im allgemeinen kritisiert

Insgesamt aber eine sehr gute Sache. Hut ab und ich freue mich schon auf die WM. :slight_smile:


#24

Herzlichen Dank auch von mir zu diesem grandiosen Saisonfinale, aber auch zum “Tagesgeschäft”.

Ich habe längere Zeit nur noch mit “einem Auge” auf die Bundesliga geblickt, hauptsächlich auch weil die Berichterstattung mir selten gefiel. Seit knapp einem Jährchen höre ich Euch nun regelmäßig und bin sehr froh über ein Format, dass sich an sportlichen Inhalten orientiert, menschlich auftritt und sich für unterschiedliche Sichtweisen interessiert. Ich bin eigentlich ein “Gefühlsfan” und gar kein großer Fussballnerd. Trotzdem finde ich auch die taktischen Einschätzungen nachvollziehbar und interessant. So macht mir die Bundesliga wieder deutlich mehr Spaß (wenn auch Herr Tedesco und seine Jungs daran nicht unerheblichen Anteil haben :wink: ).

Das alles und auch Eure überzeugenden Aussagen im FAQ-Teil haben mich dann heute auch dazu bewogen, etwas zu schreibseln und dem Supporters Club beizutreten. Einen von den paar Euros, die ich monatlich “umdrehen” muss, kann ich tatsächlich entbehren (+04-Zugabe :blush:).

Ich freue mich schon auf die WM-Geschichten und hoffe, dass Euer Ziel erreicht werden kann und uns Hörern dann noch ganz viel Rasenfunk-Spaß bevorsteht.

Gruß baffi


#25

Eine kurze Anekdote für deinen Augsburger Gast, der meinte, man hab auch in Augsburg Mediendruck:
Augsburg und der HSV sind ja im letzten Jahr beide in der ersten Runde des Pokals ausgeschieden. Als man am Wochenende danach in der Liga aufeinander getroffen ist, haben sich die Vertreter der Medienabteilungen auch getroffen und sich ausgetauscht. Dabei erzählten die Augsburger, daß am Sonntag nach der Pokalpleite zwei Journalisten der schreibenden Zunft beim Training waren. Auf die Spieler des HSV warteten am Sonntagmorgen 6 Kamerateams. Von den schreibenden Journalisten will ich gar nicht erst reden.

Soviel zum Thema Medien in Augsburg :wink:


#26

@GNetzer auch nochmal ein dickes Danke von mir für den Rasenfunk Royal und allgemein diese Monster Arbeit die du da reinstecken. Einfach unfassbar und vorallem unfassbar gut. Bin jetzt gerade erst bei der Hertha angekommen, bei denen ich aus Grundsympathie heraus auch immer n halbes Auge draufhabe und muss sagen dass es bis hier her über 90% der Sendezeit sehr stark war. Nur der Frankfurt Teil war bislang nicht so meiner, habe ich aber auch unter den YT Kommentaren kurz erläutert.

@Fiete zweite Liga ist sowieso denke ich so ein Thema was hier noch fehlt, da dort wo wir uns demnächst rumtreiben eh noch sehr viele weitere große Klubs mit vielen Fans sitzen, bei denen der ein oder andere vllt auch noch ein Wörtchen über seinen Verein zu erzählen hat + uns HSV Fans mal erklären kann wie man in der 2.BL Fußballspielen muss^^


#27

Lieber Max, liebe Gäste

Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zu diesem überaus gelungenen Rasenfunk Royal, mal wieder.
Es ist echt wundervoll, wie viel man neues, neue Sichtweisen und Geschichten (auf und neben dem Platz) zu all den Vereinen erfährt beim gemütlichen zuhören. Ein stundenlanger, grandioser Hörgenuss.

Bei all den grandiosen Geschichten und Gästen mit Hintergrundwissen erscheint einem das Segment des eigenen Vereins ja fast schon am banalsten. Einfach weil man da schon so vieles kennt und die Stimme aus dem vereinseigenen Podcast schon kennt. Danke Johanna, ich höre deine positive Werder-Fan-Stimme immer wieder gern. Und das ist auch ausdrücklich nicht als Kritik gemeint. Denn das Werder-Segment hatte dieses Jahr irgendwie erstaunlich viel Feelgood zu bieten, wer hätte das noch am Anfang der Saison gedacht.

Die Idee mit dem Seriencharakter finde ich übrigens wieder einmal gut gelöst. Obwohl ich echt keine grosse Serienguckerin bin war es immer wieder sehr interessant zu hören, was die Gäste sich für Gedanken gemacht haben.

Und man könnte hier echt jede einzelne Expertin und jeden Experten nennen, weil alle hier so wundervoll zu einem Gesamtbild beitragen, das zeigt wie viele interessanten und spannenden die Bundesliga trotzdem immer noch zu bieten hat, auch wenn nicht alle Geschichten positiver Art sind.
Ein Danke an dich Max von mir übrigens insbesondere dafür, dass du auch viele Frauenstimmen zu Wort kommen lässt, weil das (leider) längst nicht selbstverständlich ist und weil es das Rasenfunk-Bild auf eine einzigartige Weise vollständig erscheinen lässt. Der umfangreichste und vollständigste Saison-Abschluss-Podcast.

Vielen herzlichen Dank. Ich freue mich auf die WM. und wenn’s vielleicht dann nur wegen des Rasenfunks ist.

PS: Aber vorher kann ich zum Glück noch Teil 6 mit den Schiedsrichtern und den neusten Kurzpass zu Russland hören. Sowie noch viele andere Podcasts, die aufgrund des Royals erstmal warten mussten.


#28

Zunächst mal vielen Dank für den Rasenfunk im Allgemeinen und den Rasenfunk Royal im Speziellen. Wirklich immer ein Highlight! Zu den geringeren Downloadzahlen bei den Kurzpässen: Ich kann mir vorstellen, dass der klassische Rasenfunk-Hörer halt doch das längere Format schätzt. So geht es mir jedenfalls. Ein Tribünengespräch zu Thomas Broich über drei Stunden, da sage ich nicht nein! Auch über die Situation in Hannover bzw. 50+1 hätte man durchaus auch länger sprechen können. Nichts gegen den Kurzpass, ich höre mir alle Folgen an. Aber manchmal erschrecke ich beim Hören, wie schnell die Folge wieder vorbei ist. Aber das ist Jammern auf ganz ganz hohem Niveau.


#29

Die allgemeine Lobhudelei in diesem Thread ist vollkommen verdient und ich möchte mich allem anschließen. Sehr interessant finde ich den Teil indem du mit den Erben über den VAR bei zu früh reinlaufenden Spielern bei Elfmetern sprichst. Alex zitiert dabei das englischsprachigen IFAB-Handbuch.

Mir war das vollkommen neu dass der VAR bei dieser Entscheidung eingreifen kann. Die Tatsache dass Alex dazu eine englischsprachige Quelle zitiert hat spricht ja auch irgendwo dafür dass es keine deutschsprachige Kommunikation zu diesem Thema gibt.

Ich würde also in diesem Fall die Fragestellung aufwerfen ob es da eine weitere Differenz zwischen IFAB-Handbuch und DFB-Anwendung gibt. Angesichts der Tatsache dass die letzte Differenz (der VAR darf nach dem Halbzeit-Pfiff entscheiden, nicht aber nach dem Schlusspfiff) auf einem simplen Übersetzungsfehler beruhte, könnte es interessant sein da mal nachzuhaken, falls man mal einen entsprechenden Gesprächspartner bekommen könnte.


#30

Wow, danke für das ausführliche Feedback!

Aufnahme VfB nach dem Finale ging sich terminlich nicht aus, leider.

Und zu weiteren Segmenten: Es war mal kurz ein Taktiksegment angedacht, aber auch das scheiterte an meinem Terminkalender. Viele fragen auch nach Segmenten zu den Aufsteigern. Aber aktuell bin ich eigentlich mit der Länge (21 Stunden) ganz zufrieden. Es ist so schon krass abschreckend für viele Neuhörerinnen und -hörer. Und vielleicht geht mehr auch nicht.

Einige der Dinge, die du zurecht kritisiert hast, sind auf mich als Moderator zurückzuführen, da hätte ich besser fragen oder nachhaken müssen. Und das ist manchmal dann eben auch ein Kraftthema, gerade hinten raus werden die Aufnahmen manchmal zäh. Ich sag jetzt nicht, welche Segmente ich wann aufgenommen habe, wem es ganz wichtig ist, der könnte es sogar anhand von Instagram und dem Forum hier nachvollziehen. Aber da sieht man schon, wo mein Akku leer war.


#31

@GNetzer

Zu der Frage mit den geringen Downloads bei den Kurzpässen mal ein paar Anmerkungen:

  1. Die Kurzpässe sind ja oft zu aktuellen Themen, deshalb ist die Halbwertszeit auch entsprechend gering. Wenn man mal ein paar Tage nicht beim Rasenfunk reinschaut, dann hat man es verpasst und dann ist das Thema möglicherweise auch nicht mehr interessant. Die Tribünengespräche sind da auf Dauer ganz klar im Vorteil, da hab ich einige auch schon 2 oder 3 Mal gehört.

  2. Es gibt oft keine oder sehr kurzfristige Vorankündigungen zu den Kurzpässen. Nach meiner Meinung wäre es vielleicht gerade beim einem kurzlebiegen Format aber wichtig diese entsprechend lange im Voraus zu bewerben, damit die Hörer eben nicht Gefahr laufen was zu verpassen. Bei den Kurzpässen zur WM mit der Katrin Scheib wäre vielleicht ein grober Ablaufplan (nicht auf die Woche genau, aber Ende März, Anfang Mai usw.) als Vorankündigung gut. Dann weiß man ungefähr wann man wieder eine neue Folge bekommt. Ähnliches gilt bei den Kurzpässen zu den anderen Ligen. Wer sich bspw. nur für die Serie A interessiert braucht vielleicht am Ende einen Hinweis wann etwa die nächste Folge geplant ist.

  3. Die Themen bei den Kurzpässen sind schon sehr speziell. Da erreicht man einfach weniger Leute. Auch für einen Kurzpass braucht man nunmal zwischen 30 und 45 Minuten Zeit, die man in der Freizeit irgendwo einsparen muss. Gerade unter der Woche (wo die Kurzpässe in der Regel erscheinen) fehlt da dann vielleicht die Zeit oder der Wille um sich mit solchen speziellen Themen zu beschäftigen. Zumal viele die wöchentliche SK vielleicht auch aufteilen und erst diese zu Ende hören möchten.

Also um es kurz zu machen, mehr Werbung für die Kurzpässe und längere Vorankündigungen könnten mMn hilfreich sein um mehr Leute damit zu erreichen. Gerade bei wiederkehrenden Themen (ausländische Ligen, Nationalmannschaft) ist das bestimmt hilfreich.


#32

Ich meinte die Kritik überhaupt nicht zu negativ. Ich habe insgesamt jedes Segment gerne gehört. :slight_smile:

Sonst bin ich wahrscheinlich nicht der einzige, der sich fragt, wie du das zeitlich und kräftemäßig mit einen zweiten Beruf und deinen Kindern schaffst. Die plausibelste Antwort erscheint mir bis jetzt ein Zeitumdreher. :wink:

Zu den Aufsteiger Segment: natürlich hast du da freie Wahl, aber ich finde die Entscheidung gut. Hauptsächlich aufgrund von drei Argumente:

i) In der letzten Schlusskonferenz hast du erwähnt, dass die zweite Liga ein blinder fleck bei dir ist, aber ich glaube, dass die Segmente auch davon leben, dass du Ahnung hast. Dieses Wissen dann nach der Bundesliga in kurzer Zeit sich anzueignen, halte ich auf diesem Niveau für fast unmöglich. Trotz Zeitumdreher.

ii) es ist ein Podcast zu der ersten Bundesliga und es ist primär eine Rückschau. Folglich passen die Aufsteiger thematisch nicht wirklich hinein.

iii) wenn man das Gefühl eines thematischen Bruchs hat, erscheinen einem 21+x Stunden um einiges länger, was neue Risiken bewirkt.


#33

Zu den Kurzpässen:
Sie kommen nicht regelmäßig. Es ist also nicht so, daß man sie schon erwartet, weil sie quasi einen festen Termin haben.
Sie reissen Themen nur an. Es ist zwar zB ganz nett für jemanden wie mich, zu hören, was in der englischen Liga los ist, weil ich das nicht verfolge. Aber jeder, der die Liga halbwegs verfolgt, dem ist ein kurzpass nicht genug.
Qualität. Du sagst ja selber, daß du dich nicht in dem Maße vorbereitest, wie für eine Schlußkonferenz oder ein Tribünengespräch. Das ist auch ok, aber gerade deine Hörer der Schlußkonferenz und der Tribünengespräche sind ein anderes Level gewohnt. Ich denke, das sind wohl die Gründe dafür, daß sie etwas vom Interesse her abfallen.


#34

Also, wo war denn bitte der Seriencharakter der die Saison der Schiedsrichter beschreibt? Und (habs nur einmal gehört, also macht euch gehörig über mich lustig wenn ich es verpasst hab) bei eintracht frankfurt fehlte der doch auch, oder?

Vielen dank Max

Grüsse aus Oslo


#35

Der Seriencharakter der Schiris ist eindeutig Kenny aus South Park. Wird jeden Spieltag wieder von aufgebrachten Fans im Internet auf die grausamsten Arten verbal um die Ecke gebracht :wink:

Ich bin gerade beim Schiedsrichtersegment und kann deswegen ein erstes Zwischenfazit ziehen.
Danke Max. Die Folgen waren wieder grandios, von den Zweifeln an Hoeneß über die Freude des Leipzigbloggers, dass sie nicht in die Quali mussten bis zu der Diskussion, wann Axel Goldberg denn das letzte Mal im Rasenfunk war.

Eins ist mir jedoch aufgefallen. Ich war vorher der Meinung, dass ich gerade beim Rasenfunk Royal lieber einen Fan als einen Journalisten habe, weil die Emotionen stärker sind und teilweise die Geschichten neben dem Platz mehr zur Geltung kommen.
Dieses Mal hingegen war es zum einen deutlich ausgeglichener, zum anderen habe ich aber festgestellt, was uns heute in der journalistischen Arbeit fehlt. Vielen, vielen Dank an Uwe Bremer und Günter Klein, die ihre Segmente dermaßen bereichert haben. Einfach großartig. Die Segmente werden so viel besser, wenn die Gäste auch miteinander reden und die beiden haben ein dermaßen tiefes und breites Fußballwissen, dass sie nicht nur ihren eigenen Verein souverän beherrschen, sondern auch die anderen Vereine beleben.


#36

Bin beim VfB angekommen. Da ich rückwärts höre liegen also noch Frankfurt, die ersten 4 und die Schiris vor mir.

Auch diese Royal-Ausgabe ist wieder sehr unterhaltsam und bietet immer wieder überraschende Einblicke. Gut finde ich z. B. dass die Unklarheiten die sich aus der zeitlichen Reihenfolge der Aufnahmen ergeben teilweise verarbeitet werden, z. B. die Qualifikation für die Europaleague oder die Trainerfrage bei Leipzig.

Warum war Leverkusen die letzte Aufnahme, Termingründe bei FriedaElaine? Hier hätte ich Wolfsburg erwartet.

Überhaupt die Frauen als Gesprächspartner: mir fällt auf dass einzig in der Spitzengruppe keine Frau vertreten ist. Hier hätte ich eine Empfehlung: Susanne Blondundblau als kompetente wenn auch manchmal streitbare Expertin für S04.

Zwei Dinge die mir noch auffielen:
die Frage ‘welchen Fußball will Club NN spielen’ wird inzwischen beim Rasenfunk etwas überstrapaziert. Im Zweifelsfall ist die Antwort doch überall gleich: so erfolgreich wie möglich, mit gegebenen Mitteln.
Und der Begriff ‘Filterblase’ wird gelegentlich synonym für das Umfeld verwendet statt in seiner ursprünglichen Bedeutung. Seit mir das in den (für mich) ersten Folgen weiter hinten auffiel habt ihr ihn allerdings nicht mehr verwendet…

Besonders gern hab ich dem Augsburger Segment zugehört, und nun bin ich gespannt auf die Eintracht :slight_smile:


#37

Ich hab doch tatsächlich erst 6 Segemente geschafft. Der Rest kommt auch noch, aber bevor die Eindrücke in Vergessenheit geraten, hier schnell die Dinge, die mir auf dem Herzen liegen:
BAYER 04: super, hab ich schonmal kurz geschrieben, Friederike war ein Top-Gast, mit ihrer einnehmend positiven Sicht der Dinge!
BAYERN und SCHALKE: ich meinte ja, durch das regelmäßige Hören der Schlusskonferenzen könnte man mir nicht mehr viel über die Saison der beiden Mannschaften, die immer wieder Thema waren, erzählen. Aber Pustekuchen! Super-toll, dass beide Gäste - offensichtlich top-informiert, und so redend, dass man ihnen gern zuhört - jeweils “den großen Bogen” spannen, und dadurch Einblicke geben, die mir zuvor verborgen geblieben waren. Das ist wohlgemerkt keine Ironie. DANKE! :slight_smile:
LEIPZIG und STUTTGART natürlich etwas unfreiwillig komisch, dass die Aufzeichnungen - in Erwartung eines Bayern-Sieges im Pokalfinale - nicht mehr auf dem neuesten Stand waren. Aber nicht weiter schlimm, und als Stuttgart-Fan bin ich persönlich ja eher erleichtert, dass einem nun nicht die Vorbereitung zerschossen wird.
FRANKFURT: fand ich super, die ersten drei Teilbereiche ganz ohne eigentlichen Sport. Politik, Gesellschaft, Kultur - sehr interessabt und vor allem das Projekt “Waldtribüne” sehr sympathisch. Mir ist nur das End-Statement von Axel Hoffmann etwas aufgestoßen, wo er in seiner Euphorie noch mitteilt, wem die SGE durch den Pokalsieg alles einen mitgegeben hätte: Leipzig, Stuttgart, Schalke…
Und das, wo vorher, als es um die “Waldtribüne” ging, noch groß von “Verbindendem” auch mit Gästefans die Rede war? Ich will es nicht zu hoch hängen, und sicher war es noch aus der Euphorie über den Pokalsieg heraus, aber es passte für mich nicht wirklich zusammen…
Ich gönne den Frankfurtern wie sicher alle, die nicht Bayern-Fans sind, den Pokalsieg, es war ein geiles Spiel und auch als eigentlich unbeteiligter Fan habe ich für die Eintracht mitgefiebert.
In so einer Freude habt ihr so ne Gehässigkeit doch wirklich nicht nötig…


#38

Großes Dankeschön für die vielen Folgen des Rasenfunks Royal. Ich könnte zu vielem etwas sagen, möchte allerdings nur mal zum VFB Stuttgart etwas äußern. Ich begreife nicht so recht warum der Trainerwechsel für die Fans so unverständlich war. Schon in der zweiten Liga gab es nicht ein einziges VFB-Spiel das gut gelaufen wäre. Viele knappe Siege, Last-Minute-Siege. Die Mannschaft hat einfach nicht verstanden was Wolf wollte. Ich war wirklich froh als man sich von ihm trennte und gleichzeitig entsetzt als Korkut kam. Diese Einschätzung muss ich revidieren. er scheint die Spieler zu erreichen und sie verstehen sein taktisches System. Es war aber auch eine gehörige Portion Glück dabei und wollen wir mal hoffen dass dieses den Stuttgartern treu bleibt! Ich freue mich schon auf die WM-Folgen und dann die Analyse zu Saisonbeginn…


#39

Vielen Dank für die tolle Arbeit.

Was mir im diesjährigen und letztjährigen Rasenfunk zusammenfassend auffällt:

Sehr viele Vereine erleben ein “Life is a Rollercoaster” in der Bundesliga…ein ständiges auf und ab und dies ist kein Alleinstellungsmerkmal eines Vereins!

Bei so Vereinen wie Augsburg, Freiburg, Bremen, Mainz usw. hängt viel vom Verletzungspech ab. In Augsburg fehlten in der vorletzten Saison wichtige Stammkräfte und man spielte gegen den Abstieg. Diese Saison waren die meisten Leistungsträger fit und man konnte somit eine entspannte Saison spielen.
Freiburg profitierte in der vorletzten Saison von Philipp und Grifo, diese Saison waren Niederlechner, Ravet und Frantz lange verletzt.
Bei Bremen fehlte lange Kruse und schon bekamen sie Probleme. Es liegt also oftmals an solchen Dingen eine Saison zu bewerten.

Keine neue Erkenntnis: die Bundesliga verkommt zur Ausbildungsliga. Selbst der BVB bildet europäische Toptalente aus…man sollte dies aber dazu nutzen wieder attraktiveren Fußball zu spielen und nicht dazu führen den Ball nicht haben zu wollen.


#40

Es ist leider halt auch das Ding mit der Ausbildungsliga (wir können das wunderbar an der Eredivisie sehen), dass du halt die guten Spieler überhaupt nicht halten kannst. Der BVB hat sich fast dabei ein Bein ausgerissen (Auba+Dembele), ebenso wie Schalke (Goretzka+Meyer). Doch kein Spieler möchte langfristig in der BL bleiben. Ich glaube im Augsburger Segment war das wo es schon mal so angesprochen wurde mit den Daniel Baiers der Liga. Nur Spieler, die sehen okay für die absolute Spitze reicht es dann doch nicht bei mir, die kehren wieder in die BL zurück (Bsp Sahin, jetzt wohl vllt Karius, aber auch Trapp).

Die grundsätzliche Idee der Ausbildungsliga ist ja nicht falsch. Wir haben nicht die Kohle, die die anderen Vereine im Schnitt aufbieten können also bilden wir die Spieler aus und geben sie dann im Alter zwischen 21-23 für eine horende Ablösesumme ab um dann irgendwann das Geld zusammenzuhaben um einen Spieler zu halten und dann später noch einen und dann einen dritten und dann hast du die Argumente schon wieder auf deiner Seite.

Klappt aber leider nur sehr bedingt nämlich bis zu dem Step was man aus den Spielern macht. Der BVB hat jetzt das Geld genommen, Schalke keins bekommen, da sie auf ihre vermeidliche Größe gesetzt haben. Deswegen gucke ich auch doppelt gespannt auf die Entwicklung beim BVB weil die n Blueprint für den Rest der Liga werden könnte.

Wo ich hoffe dass es am Ende nicht endet ist halt das Beispiel Niederlande. Dort werden denen die Jungs schon mit 19-20 wegkauft, wo sie noch nicht mal “richtige” Gelder einspielen, sodass sich bei denen dort nur ganz wenig tun kann und man in dieser Spirale festhängt und es keinen richtigen Ausweg gibt.