Rasenfunk Royal Winter 18/19 (SK203-208)


#21

Also zuerst einmal ein ganz ganz großes Dankeschön für diese tolle Sendung und die unglaubliche Arbeit, die du dir mal wieder gemacht hast.
Der Autor vom Tagesspiegel, der im Hertha-Teil zu Gast war, hat mir sehr gut gefallen und ich würde mich freuen wenn er auch bei künftigen Anlässen ab und zu eingeladen wird.


#22

Ich glaube kaum, daß das damit zu tun hat. Rudi war deutscher Nationalspieler und hat mit seinen Toren die Nationalmannschaft voran gebracht und sogar zu Titeln geschossen. Dann war er Nationaltrainer und hat die verkorkste Nationalmannschaft 2002 zum Vizemeister gebracht. Das sind die gründe, warum man ihm so sehr viel Symphatie entgegengebracht hat.
Dazu kommt, daß man so herrlich “Es gibt nur einen Rudi Völler” gröhlen kann.


#23

Ich glaub ihr habt irgendwie beide recht. Der Kult um Völler gipfelte natürlich 1990 - er war einer der Spieler, auf den sich alle Fans einigen konnten (ähnlich wie bei Uwe Seeler) und er schoss Deutschland zum sehr überraschenden Weltmeistertitel. Völler polarisierte damals noch nicht (wie vielleicht ein Matthäus). Auch so die kleinen Geschichten wie seine Lockenmatte, der Schnäuzer und die Spuckattacke von Rijkaard trugen zu seinem Image bei. Knuffig, sympathisch und eben ein starker Spieler.

Zudem war er bei der AS Roma und in Marseille überaus erfolgreich und war eines DER deutschen Fußball-Gesichter im Ausland (ähnlich wie Klinsmann).

Also generell erklärt sich Rudi Völler ziemlich von selbst :smiley: Da braucht man eigentlich gar nicht wirklich irgendwo rumsuchen. Dass er dadurch sehr verklärt wurde und er noch bis heute von seinem Kult zehrt, ist mehr als deutlich. Er soll einfach Schluss machen. Dann bewahrt er sich seinen angekratzten Legendenstatus wenigstens noch ein bisschen, ehe er komplett murks baut.


#24

Wurden nicht zumindest Hummels, Martinez und James genannt? Fehlen noch zwei. Freiwillige vor :slight_smile:


#25

Ok, Hummels hatte ich mitbekommen, James und Martinez hab ich nicht mitbekommen. Ich hab es so verstanden, daß sie system-/leistungsbedingt nicht so berücksichtigt werden. Vielleicht hab ich das auch missverstanden


#26

Hallo zusammen,

lieber Max, lieber Frank und liebe Gäste ihr habt hier wieder mal grossartiges geschaffen. Habe bald alles weggehört und grossen Spass dabei gehabt.

Wobei ich ja fast schon ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich höre auf wieviel Freizeit (und auch den Congress) du oder ihr verzichtet für den Rasenfunk. Andererseits freue ich mich immer wieder darüber wie spürbar es ist, dass der Rasenfunk einfach euer Herzensprojekt ist und wieviel eigene Fussball-Begeisterung und Qualitätsanspruch von euch dahinter steckt.

Bezüglich Orga-Aufwand zum Beispiel beim Rasenfunk-Royal im Winter, habt ihr mal darüber nachgedacht einen Teil davon auszugliedern? Klar Gäste-Auswahl (wer kommt in Frage usw. liegt bei dir/euch), aber den Gästen hinterher schreiben, Termine vereinbaren, Headsets koordinieren und so weiter wären ja auch für jemand anderen möglich der/die Max’ Terminkalender kennt.

Zu den Gästen, eigentlich hätte jede und jeder ja individuelles Feedback verdient … das schaffe ich nach 19 Gästen aber nicht mehr :wink:
Mir ist aufgefallen, dass ich beim eigenen Verein immer noch etwas kritischer bin beim erstem Mal hören, einfach weil ich vieles schon kenne und weiss. Deshalb hab ich auch noch ein zweites Mal reingehört mit dem Fazit, dass es inhaltlich doch ziemlich gleichwertig ist zu den anderen Segmenten und es wohl doch eher der Neuigkeitswert ist, der sich für mich unterscheidet.
Im Gegensatz dazu kann man bei allen anderen Vereinen immer mehr Neues erfahren und hört deshalb manchmal etwas “gespannter” zu. Denn es bietet jeder Teil dieses Hinrundenrückblicks echten Mehrwert, sehr guter Start ins Neue Jahr, mit viel Ausblick auf das was noch kommen kann und wird.

Trotz all des Lobes, dass ich auch nicht reduzieren will, fühlt euch frei auch mal etwas Neues aus zu testen, gerade, wenn ihr im Winter betreffend Aufwand im Verhältnis zur Zeitlosigkeit noch Optimierungsbedarf seht. Ich bin da gerne offen für Neues und fände es durchaus auch mal spannend nicht immer nur jemanden, der Verein X nahe steht über eben diesen Verein reden zu hören, manchmal kann gerade die Aussenansicht spannend sein. Ich bin sicher Ideen habt ihr immer noch genügend.

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr Rasenfunk und viel Fussball-Begeisterung aber vor allem auch Diskussion von und mit euch.


#27

Eins ist mir grad noch eingefallen: Der Gladbacher machte sich Hoffnung, daß Reece Oxford wiederkommt. Ich hab ein Interview mit Max Eberl gehört, da wurde er zu Verpflichtungen gefragt, speziell für die Abwehr und auch gezielt nochmal nach Oxford. Seine Antwort war, daß es eine gewisse Wahrscheinlichkeit gibt, daß in deer Abwehr noch was passiert, man würde sich zumindest umschauen, aber Reece Oxford würde es wohl sehr wahrscheinlich nicht werden


#28

Kleiner Punkt. Segment Freiburg, Thema VAR und Elfmeter.

Es wird vom Gast kritisiert, dass sich Fans über den VAR ansingen würden und sich dann trotzdem laut über einen Elfmeter nach VAR freuen.

Da verweise ich mal klar auf die Konkurrenz. Es müsste Stuttgart (oder Leverkusen?) gewesen sein, die gegen uns bei einem VAR-Entscheid zu ihren Gunsten sofort ein Spruchband “VAR abschaffen” in die Höhe hielten. Es gibt also durchaus Fanszenen, wo diese Kritik recht stringent durchgezogen wird.


#29

Und noch was, weil es hier wieder erwähnt wurde:

Dass die eigene A- bzw B-Jugend in der Bundesliga spielt ist okay, mehr aber nicht. Denn alle A- und B-Jugend-Teams der Bundesligisten spielen meiner Erinnerung nach in der jeweiligen Bundesliga.
Und diesen Anspruch sollte man auch haben, wenn man sieht, dass sich da Mannschaften wie Hennef oder die Stuttgarter Kickers mit einem geringen Etat tummeln.


#30

Hab da auch bei Mainz - Bayern ähnliches gehört. Das Tor für Bayern wurde aberkannt, aber trotzdem hörte man beide Fanlager danach “Fußballmafia DFB” skandieren…


#31

So ich bin durch. Ich fand alle Folgen sehr spannend und fand auch alle Gäste sehr gut. Es ist immer wieder spannend zu sehen wie unterschiedliche diese auf den Verein schauen.

Ein paar Punkte die mir aufgefallen sind:

  • Ich fand Rudi Raschke als Gast fuer den SC Freiburg super. Er hat auch einige Sachen erzaehlt, die mir in Freiburg noch gar nicht so bekannt sind. Aber er ist/war natuerlich auch sehr nah dran. Vielleicht gelingt dir ueber den Kontakt ja das ein oder andere Interview mit Gaesten in den ehemals heimischen Gefilden.

  • Im Duesseldorf Segment wurde nochmal beschrieben, dass es erstaunlich war wie der BVB den Duesseldorfer Kontern auf den Leim gegangen ist. Das finde ich auch weiterhin sehr erstaunlich, weil Favre in der PK direkt vor dem Spiel auch explizit vor dieser Duesseldorfer ‘Waffe’ gewarnt hat.

  • Negativ ist mir in der dritten oder vierten Folge die Formulierung “Sie wollten sich auch nicht mehr vor den Zug schmeissen, nur weil sie den Ball haben” aufgefallen. Die koennte gerne in dieser Folge bleiben und nicht wieder auftauchen. Genauso im Hannover der Begriff ‘Spielermaterial’ vom Gast, aber da bin ich auch etwas von den Interview von Christian Streich gepraegt.

Es freut mich sehr, dass du inzwischen vom Rasenfunk leben kannst.


#32

Ich glaube der Gast meinte in dem Fall, dass der VAR im Freiburger Stadion extra vor dem Spiel nochmal ausgepfiffen wird, da sein Name auch nochmal gross auf der Videoleinwand angezeigt wird. Und das ist zumindest fuer mich bisher ein Freiburger Unikum. Jedenfalls habe ich es persoenlich in Muenchen, Dortmund und Hoffenheim nicht so prominent vor dem Spiel erlebt.


#33

Nach einer knappen Woche bin ich bei den Rasenfunk-Interna angekommen und damit fast durch. Was fiel mir auf?

  • der wiederum erfreulich hohe Frauen-Anteil bei den Gästen, darunter einige Neuzugänge. Und die Wortpiratin war nicht mal dabei, aber Mainz 05 war trotzdem gut vertreten
  • Sorge macht mir der Beitrag zu Schalke: ich hatte mir von Karsten etwas mehr Optimismus erhofft. Ihr seid gar nicht auf Ralf Fährmann eingegangen oder habe ich das überhört?
  • sehr gut gefiel mir das neue Taktik-Segment. Bitte beibehalten!

Danke für eine unterhaltsame Woche, meine 1904 Cent sind unterwegs :slight_smile:


#34

Ich bin inzwischen auch beim internen Teil angekommen. Und da Max am überlegen war, ob er dauerhaft den Rasenfunk Royale im Winter schafft: Ich habe ehrlich gesagt im Tabellenmittelfeld es des öfteren nicht ganz geschafft, den Gesprächen voll zu folgen. Und das geht mir im Sommer eigentlich nicht so. Wirklich spannend fand ich die Teile zum Rennen um die Meisterschaft / internationalen Plätze und dem Abstiegskampf sowie die letzten drei Teile, also Tobi Escher, Collinas Erben und die Interna. Wenn du es also nächstes Jahr terminlich nicht schaffen solltest, dir für alle Teams so viel Zeit zu nehmen, fände ich es toll, wenn du mindestens auf die letzten drei Teile nicht verzichtest. Zu fordern, “langweilige” Mannschaften kürzer kommen zu lassen, traue ich mich aber nicht, das ist zu sehr Ansichtssache.


#35

Auch wenn ich noch nicht alles gehört habe, schon mal ein riesen Dankeschön und großen Respekt @GNetzer für diese Arbeit. Hier fehlt ein “Wir sind unwürdig Emoticon:wink:

Werder Bremen Segment:

Das war natürlich mein erstes Segment :slight_smile:

Vorab aber noch zu der Diskussion/Kritik, dass nicht alle Gäste Experten (welcher Art auch immer) sind.

Ich finde das überhaupt nicht tragisch. Eher im Gegenteil. Denn auch im Rasenfunk macht es die Mischung aus. Klar, die Wahrscheinlichkeit, das ein Gespräch mit einem Fan eher weniger analytisch verläuft und vielleicht mehr einem eigenen Gespräch mit einem anderen Fan ähnelt ist schon relativ hoch.

Aber bisher hatte ich im Rasenfunk immer den Eindruck, dass die Brille in Vereinsfarben nicht so sehr die Sicht behindert hat bei den Gästen. :wink:
Meist wird das ja sogar etwas selbstironisch erwähnt, ein bißchen damit gespielt oder einfach entsprechend die Aussagen relativiert.

Insofern fand ich Fans als Gäste bisher auch immer in Ordnung. Mit einer Aussnahme, wie ihr am Ende meines Beitrags lesen werdet :wink:

Entsprechend hat mich also auch in keinster Weise gestört, dass mit Julie vermeintlich keine Expertin sondern nur ein Fan (was ist die weibliche Form davon? :thinking:) zu Werder Bremen zu Gast war. Für mich war das Segment sehr kurzweilig, weil sie sich in doch recht vielen Punkten mit meinen eigenen Ansichten gedeckt hat. Bei ihrer Einschätzung zu Delaney und Klaassen lagen wir dann aber sehr weit auseinander. Ich glaube, dass wir mit Delaney deutlich besser dastünden heute und ich habe mich auch etwas gewundert, dass du Max dich da nicht geäußert hast. So häufig wie du in letzter Zeit immer erwähnt hast, dass man über Delaney bei Dortmund nur deswegen nicht spricht, weil da einfach Witsel einen Schatten wirft :wink:

Insofern hoffe ich jetzt einfach mit Julie auf den Wintervorbereitungseffekt. Auch wenn die Berichte aus Südafrika eher nicht so tolles erwarten lassen :roll_eyes:

Das Schiri-Segment:
Fand ich super. Auch wegen der Diskussion der Einschätzung der Schirileistung. Mir geht es da tendenziell eher wie dir Max. Davon ab, höre ich Colinas Erben auch einfach genauso gerne zu wie dir bzw. dem Rasenfunk. :slight_smile:
Bitte wenn möglich beibehalten.

Rasenfunk-Segment:
Vielen Dank für die Beantwortung der User-Fragen und damit auch meiner :wink:
Erst einmal freut es mich, dass Max tatsächlich inzwischen vom Rasenfunk leben kann und die Einblicke in die Hintergründe sind schlicht interessant.

Bei der YouTube-Anekdote war ich aber auch kurz sprachlos :hushed:

Davon ab frage ich mich trotz eurer Antwort auf meine Frage, wie das Pensum Schlußkonferenz zu schaffen ist und eben nicht zuletzt wegen deiner Töchter Max :slight_smile:

Den Aufwand und die Arbeit für die Royal-Sendungen habt ihr ja in der Sendung selbst kritisch gesehen. Für den Winter-Royal wäre es vielleicht vorstellbar diesen nicht mehr für alle Vereine zu machen?

Stattdessen vielleicht nur die Top 6 und die Last 3-4 der Liga besprechen und auf das “graue Mittelfeld” verzichten? Ggf. auch in einer verkürzten Version. Über die potentiellen Absteiger könnte man ja auch in einer eher allg. Runde mit zwei oder drei Gästen sprechen.Denn wie ihr ja auch in der Sendung sagt, ist der Winter Royal ja nun auch von Spekulation und Hoffnung für die Rückrunde geprägt.

Der gesamte Teil 1:
Fand ich in Summe sehr gut. Für mich war da viel Hintergrundwissen /-analysen dabei und fand ich durch die Bank weg gut.

Was mich etwas gestört hat waren die kleine Arroganz-Anfälle im BVB und Bayern-Segment.

Sascha Staat äußerte sich an einer Stelle, bezüglich der Gegner, dahingehend, dass ja eigentlich die meisten dieser, gegen den BVB im Grunde “chancenlos” seien. Er brachte dann als Beispiel, das Spiel gegen Werder und das Kruse ja nen Sonntangsschuß gehabt hätte. Da enstand schon so der Eindruck, als ob die BVB Gegner nur durch solche Ausnahme zu Chancen kommen. Beim Spiel gegen Werder, war das ja nun so nicht der Fall und es gibt ja auch noch mehr Beispiele in denen die Gegner dem BVB ordentlich entgegen gehalten haben.

Beim Bayern-Segment äußerte sich Martin Schneider, dann fest überzeugt davon, dass der BVB ja auf gar keinen Fall, er sei sich da sehr sicher, die Leistung der Hinrunde in der Rückrunde aufrecht erhalten könne etc. Da schwang für mich auch irgendwie mit “sowas kann nur der große FC Bayern”.

Im Leipzig-Segment gab es glaube ich auch noch so eine Aussage ähnlicher Art, da bin ich mir aber nicht mehr so ganz sicher :thinking:

Mit Arroganz meine ich also die Wahrnehmung anderer Vereine, aus einem gewissen Selbstverständnis des “eigenen Vereins” und dessen Leistung/Standing. Fand ich für Rasenfunk-Gäste sehr ungewohnt und auch eher unpassend. Zumal mir der Rest der jeweiligen Segmente, bis auf noch zwei Ausnahmen, gut gefallen hat.

Eine Ausnahme beim BVB Segment wären die, hier schon angesprochenen, Stellen mit den Klischee-Verhaltenstypen aufgrund der Nationalität der Spieler. Wobei ich da aber auch sagen muss, dass ich da eher bei Max bin und Sascha das durch einen Verweis auf Klischees auch hätte entschärfen können.

Die zweite Ausnahme war dann nochmal im Bayern-Segment und bezieht sich auf folgendes:

Fand ich auch nicht sonderlich gut und ich habe da auch nur Hummels zugeordnet. James und Martinez hatte ich in einem anderen Kontext zugeordnet.

Bayer Leverkusen Segment
Als bisher letztes Segment habe das über B04 gehört und das habe ich fast abgebrochen. Der Grund liegt leider, wie zu Anfang angedeutet, am Gast Kevin Scheuren.

Wie gesagt, Fans als Experten ist überhaupt kein Thema für mich, aber das was Kevin Scheuren da vom Stapel gelassen hat; Alter Falter!

Da fühlt man sich doch sehr stark an recht platte Fan-Foren und/oder Stammtischrunden erinnert; um mal die Klischee-Keule auszupacken :wink:

Anmerkung: Ich habe den folgenden Text noch 3x überarbeitet und gekürzt :wink:
Davon ab kenne ich Kevin Scheuren nicht persönlich, insofern ist der folgende Text bitte nicht als persönlicher Angriff auf seine Person oder ähnliches zu sehen. Er ist absolut offensichtlich Bayer-Fan mit Leib und Seele und vielleicht kann man dann auch nicht anders :slight_smile:

Ich schildere aber mal einfach, wie sich das Gespräch bzw. die Aussagen von Kevin für mich dargestellt haben und hoffe es wird klar, was ich daran störend fand.

Zuerst ist die Mannschaft an der Situation von Bayer 04 Leverkusen schuld. Der Kader sei gar nicht so gut wie ihn andere sehen, das Potential deutlich niedriger als vermutet.

Dann fällt ihm aber offenbar Harvertz ein und “oh der ist ja doch gut” und den hätte er lieber weniger spielen sehen, damit ihn keiner wegkauft (natürlich nicht ernst gemeint von ihm) und eigentlich ist die Mannschaft dann doch nicht so schlecht. Auch wenn Sie es einfach nicht schafft ihre Maximal-Leistung abzurufen und das doch bitte dauerhaft (wer schafft sowas?).

Bayer 04 gehört ja nun in jedem Fall unter die Top4 max. Top 5 der Liga; wenn doch die Spieler ihre Max-Leistung nur erbringen würden.

Daran ist natürlich nur der Trainer aka unfähige Heiko Herrlich schuld. Der hat das Übel ja schon in der Rückrunde 2017/2018 losgetreten und sollte ja angeblich schon im Sommer entlassen werden.

An der Stelle bezieht dann Max Stellung Kontra “Trainerbashing” was dann wieder dazu führt, dass die Schuld bei den Spielern zu finden ist.

Ist ja auch logisch, denn die Spieler schaffen es zwar vielleicht Super bei Fortnite oder der Playstation generell zu sein, aber für 90 Minuten fehlt ihnen einfach die mentale Fähigkeit so lange konzentriert zu bleiben. Was übrigens in Zukunft noch viel schlimmer werden wird.

— Hier wollte ich eigentlich dann endgültig Abschalten, aber mein Sohn hat sich köstlich amüsiert also haben wir weiter gehört —

Aber hey! für Julian Brandt, eben noch mental nicht fit genug, jetzt einer der Top3 Bayer-Spieler, kann es nur einen Verein für die Zukunft geben und das ist der große FC Bayern!

In Folge ist dann aber doch wieder die Mannschaft schuld, die nicht die Leistung erbringt für die sie bezahlt wird und das kann doch nun beim besten Willen nicht sein. Das darf nicht sein und die Spieler müssen gefälligst. Bei dem Verdienst! Für diese Ansicht gab es ja dann später, VIELEN DANK!, auch Kritik von Julie.

Unter Bosz wird natürlich alles besser. Muß es ja, denn auch hier ist ja der Vergleichspunkt der ach so schlechte Heiko Herrlich. Natürlich zählen auch nur dessen gute Leistungen bei Ajax und von der BVB Zeit wolle man gar nichts wissen.

Zu dem Zeitpunkt, konnte ich Kevin aber schon nicht mehr wirklich ernst nehmen. Das hatte sich erledigt, als er von der “Blacklist” erzählte auf der er bei B04 stehen würde, wegen unbequemen Fragen bei einem Fantalkt.

Es tut mir wirklich leid, aber so negativ ist mir wirklich noch kein Gast im Rasenfunk aufgefallen. Dieser Beitrag bzw. seine Ansichten sind so voll von all diesen typischen Fanaussagen, die man aus Foren kennt, dieses je nach Situation ist der Trainer, die Mannschaft oder einzelne Spieler schuld. Irgendeinen “Sündenbock” findet man sowieso ebenso wie man später alles natürlich vorher schon gewusst hat und selbstverständlich besser. Der Filz muss weg, dieser üble Klüngel altgedienter Verantwortlicher von denen man gar nicht weiß warum die alle auch anderere Vereine so toll finden. Mit neuen Leuten wird alles besser und dann spuren auch diese Millionäre und zeigen die Leistung für die sie schließlich bezahlt werden…

Aber vielleicht irre ich mich ja auch total, denn schließlich will er ja Titel holen :wink:

Mal sehen was die anderen Segmente noch zu bieten haben :slight_smile:


#36

Hallo Frank, hallo Max!

Wieder einmal habt ihr mit dem Royal Winter die selbige Pause verkürzt.
Ich möchte euch besonders für die Auswahl der Experten loben. Durchweg starke Typen und sehr starke Ladies… bekannte Stimmen wie Christel oder mir neue Expertinnen wie Valentina. Damit wurde das Versprechen mehr Frauenstimmen und -Meinungen extrem stark, kompetent und hörenswert eingelöst.
Den neuen Taktik-Part mit Tobias habe ich genossen, wobei mir hin und wieder ein Spielfeld mit der zugehörigen bildlichen Erklärung sehr geholfen hätte. Aber, Podcast ist Podcast!
Die Erben Colinas waren stark, ich weiß zwar nicht, warum sich Alex nach Monologen entschuldigt, ich liebe diese immer besonders.

Mit der Runde über euch selbst am Schluss wurde es rund. Ich war schockiert über die Geschichte des YouTube-Hirnies und möchte euch Recht geben, privat ist und bleibt privat!
Mich freut vor allem euer positives Feedback des Jahres 2018, vieles ist neu, sehr mutig von Max dieser Nische eine berufliche Chance zu geben und völlig verdienter Podcast-Preis.

In diesem Sinne, für 2019 alles Gute und bitte ein Tribünengespräch pro Monat, einige kurzweilige Kurzpässe und genügend Schlusskonferenzen.

1906 Grüße aus Münster!


#37

Moin Max, moin Helmi

Ich möchte mich für den Rasenfunk Royal bedanken. Er war wie immer sehr unterhaltsam und aufschlußreich. Am Ende redet ihr davon, ob der RR im Winter überhaupt notwendig ist. Gerade in desem Jahr, wo mein HSV in der zweiten Liga spielt, fand ich den RR besonders erhellend, da ich viele Spiele nicht gesehen hab und meine persönlichen Reccourcen eher auf die zweite Liga konzentriert hab. Ich hoffe, er bleibt uns erhalten.

Und wenn ich auf Twitter mal ungeduldig erscheine, nehmt es bitte nicht zu ernst :wink:


#38

Ich bin gestern Abend auch fertig geworden mit dem RR. Vielen Dank und Riesenlob, war wieder sehr gelungen!
Mein absoluter Favorit war der Taktik-Teil mit Tobi Escher, würde mich freuen wenn der erhalten bleibt. Auch das Rasenfunksegment war weit vorn. Und natürlich die Schiedsrichter - eh klar.
Von den Vereinssegmenten fand ich die Schalke/Düsseldorf-Kombination und dann den Nürnberg-Teil am besten. Bei ersterem hat mir die Mischung aus interessanten Informationen und der emotionalen Beteiligung der Gäste extrem gut gefallen.
Dortmund und Bayern fand ich auch beide sehr gut (nein, ich mag keinen der beiden Vereine, aber die Gäste waren beide stark). Und zu Hannover: schon lustig, eigentlich wär mir 96 ziemlich wurscht, aber die Gespräche um Rasenfunk dazu sind immer sehr interessant.
Große Ausreißer nach unten gabs für mich dagegen nicht.

Mir würde zwar auch was fehlen, wenn es keinen Winter-RR mehr gäbe, verständlich wäre das aber natürlich. Vielleicht könntet Ihr Euch ja (wie von anderen schon ähnlich angeregt) auf weniger Segmente beschränken: Taktik, Meisterschaftsrennen, Kandidaten für Europa, Abstiegskampf. Wahrscheinlich findet Ihr aber sowieso selbst eine gute Lösung, auch ohne schlaue Hinweise von mir :wink:


#39

Zustimmung zu den Monologen: Die enthalten in der Regel den notwendigen Kontext, der mir ansonsten fehlen würde - also bitte nicht einschränken!


#40

Zu Kevin und B04: Einzelne Sätze/Forderungen/Kritiken von ihm klangen zwar für sich genommen nach Stammtisch, wurden dann aber doch viel detaillierter begründet, von daher fand ich das ok. Man muss ja mit den Folgerungen nicht übereinstimmen, aber inhaltlich kam mir seine Kritik doch größtenteils nachvollziebar vor. (Wenn ich selbst B04-Fan wäre hätte da allerdings wahrscheinlich ein Beißreflex bei mir eingesetzt, aber das ist dann halt auch was anderes…)
Ich hätte auch nicht gerne 18 Segmente in der Form gehört, aber mal so eins zwischendrin war dann doch auch unterhaltsam, zumindest für mich. Und irgendwelche Erklärungsansätze, warum Spieler in Leverkusen oft nicht an Ihre Leistungsgrenzen kommen, muss es ja geben, und da hat Kevin m.E. durchaus ein paar interessante Thesen zu angeboten.