Schlusskonferenz 181 - Deutschland vs. Mexiko

Wie hat euch unsere Nachbesprechung gefallen?

1 Like

Die “Therapiestunde” war gut und vor allem zwingend notwendig….

Ich Gegensatz zu Euch, bin ich der Meinung, dass das Thema Manuel Neuer nicht erledigt sein sollte.
Manuel Neuer hat zwar keinen außergewöhnlichen Fehler gemacht, aber er hat eben auch keine außergewöhnliche Leistung gebracht.
Ich bin der Meinung, dass der beste Torhüter der Welt, in absoluter Topform, den Treffer Mexikos gehalten hätte.
Mein Theorie ist, dass “Die Mannschaft” so spielt, als hätte sie den besten Torhüter der Welt in absoluter Topform im Kasten stehen. Sie verlässt sich darauf, dass es Neuer im Zweifelsfall schon richten wird.
Das tut der momentan aber nicht. Manuel Neuer kann nicht in absoluter Topform sein. Er ist natürlich trotzdem ein guter Torwart, aber das reicht halt nicht. Da fehlt genau das Tüpfelchen, auf das “Die Mannschaft” vertraut.

Aus meiner Sicht, war es daher ein Fehler, Manuel Neuer mitzunehmen.
Marc-Andre ter Stegen ist mindestens so gut, wie der aktuelle Manuel Neuer, wĂĽrde aber eine andere psychologische Haltung bewirken, was zu einer grundlegenden Stabilisierung fĂĽhren wĂĽrde.

(Ich weiĂź, ich habe diese Meinung exklusiv fĂĽr mich :wink: )

1 Like

Sehr gut aufgearbeitet wie ich finde.
Mich wĂĽrde aber mal interessieren woher der Max die ganzen Statistiken fĂĽr das Spiel her bekommt? Gerade die expected Goals Statistiken wĂĽrden mich interessieren bei dieser WM.

Expected goals arbeitet bei Twitter @11tegen11 fĂĽr jedes Spiel auf. Ansonsten ist meine Hauptquelle Whoscored und die FIFA-Seiten, dazu fĂĽhre ich ein eigenes Statistikdokument, in das ich viele Daten einpflege.

Ihr habt das Spiel schon ganz gut eingeordnet finde ich. Bei Kroos hatte ich aber noch am wenigsten den Eindruck, dass er “satt” ist. Ist aber eben auch ein schwieriges Spiel, wenn dir 90 Minuten lang einer auf den “Füßen steht”.
Was ich mir evtl. noch gewünscht hätte wäre etwas mehr auf die späte Reaktion von Löw einzugehen. Auch weil ihr ja völlig richtig festgestellt habt “die spielten auch Anfangs der 2 Halbzeit genauso weiter wie in der Ersten”. Das nur als Anmerkung.

Unterhaltsam war der Podcast in jedem Fall :slight_smile:

Hallo,
Als Neuling hier möchte ich erst mal zum Rasenfunk gratulieren.

Die Nachbesprechung war sehr gut!

Vermutlich habt ihr das Zitat nicht gelesen, aber im Kicker stand, dass Bierhoff gesagt hätte, dass sie von Mexikos Taktik überrascht worden wären. Das hat mich dann doch umgehauen. (ganz unten: http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/725790/artikel_loew_kroos-wurde-von-mexiko-zugestellt.html)

Was mich dann daran echt aufregt, ist, dass es allen nach 10 Minuten klar ist, dass man da umstellen muss, aber Löw nicht die Veränderungen vollzieht, um das Problem zu lösen.

Ich finde, es sehr im Weiteren sehr gut, dass ihr Mexiko da lobt, wo es gelobt werden muss :slight_smile:

1 Like

Die Kroosdiskussion ist absurd!
Toni Kroos spielt in jedem Spiel so. Immer diese dämliche Suche nach Sündenböcken, wenn es mal nicht läuft. Genauso mit Özil. Die machen beide ganz vorne keine Kabinettstückchen außer mal gegen Brasilien am Tag der offenen Tore. Aber ansonsten schaffen sie Raum in Mittelfeld durch Pässe und Bewegungen.

Mann kann von einem Löwen aus der Savanne auch fordern, dass sie wie ein Biber im Wasser schwimmen und ihn dann für die schlechte Leistung kritisieren. GRRR!

Gute Analyse. Aber ist der Wackelkandidat in der Innenverteidigung nicht eher Boateng? Denn Hummels und SĂĽle mĂĽsste doch passen.
Und das Thema “In-Game-Coaching” durch Löw muss man vielleicht auch ansprechen.

1 Like

DAs Spiel hat mich ein wenig an das 0:4-Spiel der Pep-Bayern gegen Real erinnert. GroĂźer Ballbesitz-Anteil, relativ sorglose Absicherung und dann nur Konter bekommen.

1 Like

Ich schiebe es ja auf GNetzers Margaritas. Welch unpassende Getränkewahl am Vorabend des Spiels! Am Freitag gibts vermutlich Julglögg…

2 Like

@juwie Was hattest Du gestern an Boateng auszusetzen?
Hummels hat den Treffer der Mexikaner “eingeleitet”, indem er den Vorstoß des Mexikaners nicht aufhalten konnte und dann auch noch ausrutschte. Und das alles am Mittelkreis.
Im Strafraum war dann plötzlich Özil auf der Boateng-Position und Boateng auf der von Hummels.
Dass Özil nicht der geeignete Spieler ist, um den Angreifer dann effektiv am Torschuss zu hindern (ohne einen Elfmeter zu verursachen) ist aus meiner Sicht nicht soooo überraschend …

Auf Boateng lass ich nach diesem Spiel nichts kommen.
Der war nach wenigen Sekunden schon da und hat exzellent Neuer freigeblockt und den RĂĽckstand verhindert.
Dazu bessere Eröffnungspässe als das Mittelfeld gespielt, wenn da ein paar daneben gehen - geschenkt.

Özil hingegen mit seinen 14% gewonnenen Zweikämpfen…wie Herr Fiebrig da sagen kann, dass Özil einer der besten Spieler auf der Position ist…das gilt weder für Deutschland, noch für die internationale Konkurrenz.

Ansonsten nur eine Bitte - auch wenn das den Vereinsfans schwerfällt - bitte tut nicht so, als ob die Nationalmannschaft oder die WM weniger (oder gar un)wichtig wäre als Ligafussball, DFB- oder Europapokal. Das gibt nur den extra Stich ins Herz nach einem solchen Abend.

1 Like

Tolle Folge,danke dafĂĽr.

Was ich,wie die meisten hier auch erschütternd fand,war das man nach 10 - 15 Minuten gesehen was Mexiko vor hat.Auch wenn Jogi ,offensichtlich,nicht der beste In-Game Coach ist, dann hätte zumindest in der Halbzeit eine Umstellung stattfinden müssen.Aber auch da ist nichts passiert. Warum ?
Das man einzelne Spieler raussucht und zum Sündenbock macht, finde ich persönlich auch lächerlich.Auch wenn ich,sagen wir es mal so,nicht der größte Özil-Fan bin.Fand die gesamte Leistung schlecht.Aber die Herren,hab genau so gespielt wie in den letzten 5 Testspielen.Der Mythos,das Deutschland ein Turniermannschaft ist und wenn es drauf ankommt auf den Punkt da ist,wurde zumindest in dem Spiel wiederlegt.Die Frage die ich mir stelle ist,hat Jogi noch einen Plan B oder war das alles,was die Baden/Schwaben Connection sich in den letzten 6 Monaten ausgedacht hat? Was der User DINO_DEUTSCH schreibt,finde ich schon sehr bedenklich,wenn sich der “Marketing-Chef” hinstellt und sagt,man sei von der Taktik der Mexikaner überrascht worden ?Mann war 75 Minuten lang überrascht ? Ein Hummels stellt sich nach dem Spiel hin und kritsiert die Defensiveinstellung der Mitspieler und das er das schon öfter Intern angesprochen hat,ohne ein Reaktion des Trainerteams ? Mexiko hat jetzt nicht jetzt überragend gespielt,sie haben genau das richtig gemacht,was sie richtig machen mussten um das “System-Löw” auszuhebeln und der Trainer/Trainerstab schaut 75 Minuten tatenlos zu.

@IcemanHSV: Also für mich hat es so ausgeschaut, als wäre “Die Mannschaft” in der zweiten Hälfte von Minute zu Minute stärker bzw. zwingender geworden.
Warum hätte man da (aus Sicht der Trainer) grundsätzlich etwas ändern sollen?

Na ja und ich vermute mal, dass es tatsächlich keinen wirklichen Plan B gibt.
Hier ist ja schon der Gardiola-Vergleich gefallen, das fand ich sehr treffend.

Ich denke, der Turnierplan lautet: “wir sind die Weltmeister und wir setzen unser Spiel durch”. Punkt. Weltmeister brauchen keinen Plan B. Der kann dann nach der Weltmeisterschaft ausgetüftelt werden, wenn die Titelverteidigung nicht geklappt haben sollte und daher eh ein Umbruch nötig wird.

Falls “Die Mannschaft” daran scheitern sollte, dass alle Gegner ihr Spiel analysiert, verstanden, paralysiert und zerstört haben, braucht’s auch keinen Jogi-Plan-B mehr, weil dann das Trainerteam ebenfalls Bestandteil des Umbruchs sein wird.

Ich fand eure Nachbesprechung herrlich unaufgeregt und angenehm. Am liebsten hätte ich allen, mit denen ich seit dem Spiel über selbiges sprach, kommentarlos die Schlusskonferenz vorgespielt und gegebenenfalls noch dazu gebrüllt: “Kommt mal wieder runter!” (Hat schließlich bei mir selbst auch ziemlich gut geholfen :P)

1 Like

Im Gegensatz zu allen anderen Usern fand ich euren Beitrag eher schwach. Sich mit Cocktails das Spiel schön zu trinken, hat bei euch tatsächlich gut funktioniert und wurde durch Sebastian Fiebrig (der hatte allerdings eher Valium im Blut) perfekt ergänzt. Die Quintessenz bei euch lautete wie folgt: es war nur ein Spiel und eigentlich war doch alles ok, nur das Ergebnis halt nicht.

Ich hätte schon eine etwas detailliertere Besprechung auch der einzelnen Spieler erwartet und dabei die Nichtexistenz von Khedira/ Özil/ Müller, die Lustlosigkeit von Kroos oder den vollkommen taktikbefreiten Kimmich gern angesprochen gehört. Ebenso war mir schleierhaft, weshalb ihr die fragwürdige Wechselpolitik von Löw (angesichts der ersten HZ hätte man schon zur Pause wechseln und seine Optionen deutlich eher nutzen müssen) ignoriert habt und auch zwingend notwendige Änderungen fürs nächste Spiel (3er Kette zwecks Kompensierung der Schnelligkeitsnachteile, wie es Tedesco bei Schalke einführte - sowie Goretzka/Gündogan/Rudy/Kimmich statt Khedira) irgendwie mit “wird schon…” banalisiert. Davon abgesehen scheinen wir 2 verschiedene Hectors zu kennen, denn in meinen Augen ist Hector offensiv vollkommen ungefährlich und gerade nicht für seine Flankenläufe bekannt. Weshalb soll ausgerechnet er plötzlich die Wende bringen?

Mein Fazit lautet: ich bekomme die Cocktails und ihr esst ordentliches Chilli, dann sind wir alle zufrieden. :wink:

Dann nehme ich mir doch mal die Freiheit heraus und ergänze deine Kritik.

Ich nehme mir auch noch die Freiheit, einen Kumpel von mir ungefragt (dafĂĽr aber anonym) zu zitieren:

“Bin zwar noch betrunken, aber ich nehme mir doch raus, das gehörte zu kritisieren. Viel zu ruhig, viel zu sachlich, viel zu brav. Meine Güte, da muss man mal ordentlich draufhauen, Mensch! Ich kann über das Spiel nicht nachdenken ohne dabei in Rage zu geraten!”

Mal ordentlich draufhauen hätte ich auch gut gefunden. Dein Satz recklette “Die Quintessenz bei euch lautete wie folgt: es war nur ein Spiel und eigentlich war doch alles ok, nur das Ergebnis halt nicht.” ist dann die nüchterne Kritik davon :wink:

Was wahr ist: Am Samstag kann die WM schon vorbei sein für Deutschland und dann geht’s für die Spieler von Watutinki in den Urlaub - polemisch gesprochen könnte man sagen, dass das den meisten wohl auch gut tun würde.

Was auch wahr ist: Kein Favorit hat bisher geglänzt - und manchmal kommt so ein Tiefschlag ja auch zur rechten Zeit. Wer weiß - ich bin sehr gespannt, wie die Story weitergeht und an Max und den Rasenfunk:

Gerne mehr draufhauen :wink:

Hört bitte ordentlich hin: die cocktails gab es am Vortag, das habe ich sogar nochmal betont. Und viele angesprochenen Punkte kamen auch vor, nur eben in einem sachlichen duktus. So ist halt der Rasenfunk.

5 Like

@Max: Meine Kritik und die meines Kumpels bezog sich nicht auf die Cocktails, sondern auf die Samthandschuhe, mit denen ihr Kritik geäußert habt.

Aber andersherum wird ein Schuh draus: Ich könnte mir vorstellen, dass es der Sendung durchaus gut getan hätte, wenn es die Cocktails während der Sendung gegeben hätte :wink:

Davon ab ein wenig meta: Der Rasenfunk ist gut so, wie er ist und ich höre ihn sehr gerne (sehr gerne sogar, freue mich jeden Tag auf den Kurzpass). Fass unsere Kritik doch so auf, dass der Rasenfunk für uns eine Bedeutung hat und wir uns halt darüber austauschen. Ob du damit was anfängst oder nicht, bleibt natürlich dir überlassen.