Schlusskonferenz 181 - Deutschland vs. Mexiko

Hallo Max,
auch wenn ich leichte Kritik geäußert habe (und sie war definitiv nicht so böse gemeint, wie es bei dir scheinbar ankam), so hat das ganze einfach einen positiven Kern. Beim Doppelpass weiß ich einfach, ncihts fachlich fundiertes finden zu können. Der Rasenfunk steht hingegen für Qualität und da war mir das einfach etwas zu allgemein und fluffig gehalten, wobei es immer noch deutlich besser als das Spiel selbst war. Die Nummer mit den Cocktails hatte ich schon richtig verstanden, nur passte dies halt ganz gut in meine Kritik.

Natürlich müsst und sollt ihr nicht planlos draufschlagen, aber wirklich positive Dinge (mit Ausnahme vom gesunden Neuer) konnte man nun wirklich nicht erkennen. Und da hätte etwas mehr Kritik in meinen Augen gut getan, ohne aber meine Meinung nun als “ultimativ zutreffend” bezeichnen zu wollen. Wir alle sind dir für deine hervorragende Arbeit wirklich dankbar, sei also bitte nicht zu sauer über die geäußerte Kritik.

Ich finde die kritik sowohl an Hummels als auch an Boateng daneben!
Wenn dich deine Vorderleute so alleinlassen, dann bist du der Depp.

Das unterstreiche ich, allerdings nur für die Aussagen von Sebastian. Der mich wegen dieser Art auch häufig bei seinem eigenen “Textilvergehen”-Podcast, den ich regelmäßig höre, zur Weißglut bringen kann. “Nur nicht zu viel kritisieren…” scheint seine Devise zu sein. Interessant, dass er das nicht nur betreffend Union Berlin, sondern auch bei der Nationalmannschaft macht.
Die Analysen von Desiree und Max hingegen fand ich meist sehr treffend und keineswegs unkritisch. Und der Rasenfunk ist einfach kein Organ, das “draufhaut”, und das finde ich auch seeeehr angenehm so!
Mich wundert übrigens in der allgemeinen Berichterstattung, dass nahezu niemand etwas über Özils Figur beim Gegentor sagt. Was war das denn?

Keine Angst, ich hab das nicht so dünnhäutig aufgefasst, wie es vielleicht ankam. Man sollte nicht während WM-Spielen kommentieren.

Der Witz ist: Sebastian war richtig auf 180 als wir ihn angerufen haben. Und Désirée und ich haben uns auch sehr aufgeregt über ganz viel am Spiel. In der Sendung war es dann harmonischer, vielleicht zu harmonisch, das kann schon sein.

Hummels hat doch daran genauso Schuld. Ich kann mich an einige Situationen in denen Hummels den Gegner auf der Mittellinie noch attackieren wollte anstatt sich zurück fallen zu lassen und dabei immer zu spät kam. Hinzu Kimmich, der immer vorne war und auch dort nichts zu Stande brachte.
Und dass Kroos in Kontersituationen nicht schnell zurücklauft ist jetzt auch nicht neu.
-> ne 3er/5er Kette würd ich da mal gut finden

@Tarantandy: Na ja, Özil sollte da eigentlich gar nicht eingreifen müssen. Er ist erst im Vollsprint zurüchgerannt, weil Hummels im Mittelkreis unglücklich agiert hat und dann sah es für mich so aus, als hätte er Hemmungen gehabt, einen Strafstoß zu verursachen.
Wie ich ja in nem Posting weiter oben schon geschrieben hab, Özil mache ich da keinen Vorwurf. Verteidigung im Strafraum ist weder seine Kernkompetenz noch sein Job.
An der Stelle hätten Kimmich und Hummels sein müssen, waren sie aber nicht. Statt dessen haben Özil und Kroos erfolglos versucht einzugreifen.
Und dann hat der unantastbare Weltspitzentorwart einen Schuss ins kurze Eck nicht gehalten, obwohl er ihn gut hat sehen können und obwohl seine Hand offenbar rechtzeitig in der Gegend des Balles war. Nur eben nicht in der richtigen Höhe …

2 Like

Du magst recht haben, aber es sieht einfach sehr hilflos aus, wie Özil sich da verhält. (“Bemitleidenswert hilflos”, wie Claudio Catuogno in der Süddeutschen Zeitung schreibt.)

Neuer jetzt einen Vorwurf zu machen halte ich für falsch. Ich glaube als letztes Glied trifft ihn keine Schuld, denn der Ball war einer den man nicht zwingend halten muss.

Das stimmt. Aber man hätte ihn vermutlich halten können. Und vermutlich hätte Neuer den auch gehalten, wenn er die vergangene Saison gespielt hätte.
Für mich am Fernseher wirkt Neuer momentan einfach wie ein normal guter Torhüter.
Aber er wirkt nicht mehr “magisch”, er hält die “unhaltbaren” Bälle nicht mehr. Auch das kann man ihm natürlich nicht zum Vorwurf machen, er hat ja nach monatelanger Pause gerade mal 2,5 Spiele gespielt.

Aber ich hab eben die Theorie, dass das Konzept von Jogi Löw einen “magischen” Neuer in Topverfassung braucht. Wenn aber des Fundament nicht mehr ganz so mächtig ist, wie man geplant hat, dann kommt eben auch der Turm, der da drauf steht, ins Wanken.

Dann müsste man eigentlich den Turm neu konstruieren, aber danach schauts momentan ja auch nicht aus …

Für jemanden, der so im Vollsprint angerauscht kommt, ist es unheimlich schwer, kurzfristig zu reagieren. Da reicht dem Stürmer ein kleiner Haken, um den Sprinter aus dem Konzept zu bringen. Greift Özil da ein, dann ist wahrscheinlich nicht nur ein Strafstoß die Folge, sondern es ist auch möglich, daß die Rote hinterher kommt. Und das wäre ein wahrer Bärendienst für die Mannschaft gewesen.

Derjenige, der am ehesten hätte eingreifen können, war Toni Kroos. Er stand näher zur Situation und mit einem Sprint hätte er den Stürmer noch ablaufen können und wäre rechtzeitig hinter den Ball gekommen.

Aber mal eine Frage/Anmerkung an die versammelten Experten hier:
Mexiko und Deutschland gehen ja mit ganz anderen Zielen in die WM. Als Deutschlangd geht man davon aus, daß man gut genug ist, um die KO-Runde locker zu erreichen und als Mexiko weiß man, daß man Top-Leistung bringen muß, um ins Achtelfinale zu kommen. Kann es also sein, daß Löw die Mexikaner unterschätzt hat und die Mannschaft einfach noch nicht in Form war, weil er den Formhöhepunkt nach hinten schieben wollte, um in den KO-Spielen gegen die schweren Gegner zu glänzen, während die Mexikaner ihre Mannschaft gezielt auf das Spiel gegen Deutschland auf den Punkt fit hatte, weil es eben so im Tunierplan vorgesehen war?
Mir kam es nämlich auch ein bisschen so vor, als fehlte der Mannschaft die nötige Frische. Und damit dann eben auch der letzte Kick Schnelligkeit, Antritt und auch geistige Frische.

@Fiete habe ich ähnlich gesehen. Ab der 70./75. Minute wurden die Antritte der Deutschen weniger und schwerer.

@framlin wie du richtig sagtest hat Neuer nur 2,5 Spiele gemacht, weswegen ich die These, dass er keine unhaltbaren mehr hält, für vollkommen übertrieben und sogar falsch halte. Auch in einer fitten Saison hält Neuer nicht alle unhaltbaren, denn diese heißen ja nicht ohne Grund so. Auch einem ter Stegen gehts da ähnlich

@JensJeremies “unhaltbar” … “”:wink:

Sind wir uns denn einig, dass er nicht in Topform ist?

1 Like

@framlin Natürlich, da gibt es ja keine zwei Meinungen. Aber selbst mit 90% würde ich Neuers Rolle innerhalb der Mannschaft, auch mit Blick auf sein Kapitänsamt, als so groß einschätzen, dass es einen Einsatz rechtfertigt.

@JensJeremies ok, da haben wir einen Dissens :wink:
Zumindest auf dem Platz seh ich das anders, was neben dem Platz angeht, hab ich keine Vorstellung.
Was macht Deiner Ansicht nach Manuel Neuer denn als Kapitän so wertvoll, dass er unverzichtbar ist?

1 Like

Ich glaube er ist als Wortführer, besonders auf dem Platz, äußerst wichtig. Einer der trotzdem die Brust rausstreckt, auch wenn es mal nicht so läuft. Ich will damit jetzt nicht die unsägliche “Typen-Diskussion” aufgreifen, aber ich denke es hängt dabei auch viel mit seiner Ausstrahlung zusammen.

Genau das ist es ja, was ich im Fernseher nicht (mehr) sehe, was ich mit “magisch” meinte.
Darauf, dass ich mir einbilde, dass er im Moment diese Ausstrahlung nicht mehr hat und gleichzeitig auch die “unhaltbaren” Bälle nicht mehr hält, fußt ja meine Theorie, dass das Gesamtgebilde, das auf dieser Rolle von Neuer basiert, nun nicht mehr funktioniert.
Mit ter Stegen, würde man von einer anderen Basis ausgehen und dann das Spiel auch anders anlegen. Das ist aber selbstverständlich nicht die Schuld von Manuel Neuer.
Und evtl. strafen mich ja auch alle Lügen, weil Neuer schon im zweiten WM-Spiel zu seiner Topform findet und mit ein paar “Glanzparaden”, gepaart mit dominanter Körpersprache, gleich zu Spielbeginn dafür sorgt, dass sich die Schweden dann nicht mehr in die Nähe des deutschen Strafraums trauen :wink:

Moin Moin.Ich Teile deine Meinung bezüglich Manu Neuer. Es erinnerte teilweise an das Achtelfinale 2014.Ich glaube zwar nicht das das Tor haltbar war,aber wenn ich nicht einen "Libero hinter mir weiss spiel ich sicher nicht so offensiv.Und dazu die Einstellung wie beim Schaulaufen im Eiskunstlauf.Ändert man das wird alles gut.Wenn nicht … Gruss Heiko

Kann es also sein, daß Löw die Mexikaner unterschätzt hat

Kann nicht sein. Ich bin seit Jahren (also als der andere Osorio noch für Mexiko spielte) Fan von dem Pressing-Fussball den Mexiko spielt: Die gehen damit entweder unter oder bringen den Favoriten aus dem Konzept - mit demselben Engagement und der Zweikampfstärke wie Sonntag. Das kann der Trainerstab gar nicht übersehen haben. Vielleicht sind sie davon ausgegangen, das mit Tiki-Taka kaputtspielen zu können, aber die manchmal entstehenden Kreisel am Flügel haben eher die Deutschen Kraft gekostet, während die Mexikaner sich das angeschaut haben “naja, solange da kein Versuch Richtung Strafraum kommt, sind wir entspannt”.

Mir kam es nämlich auch ein bisschen so vor, als fehlte der Mannschaft die nötige Frische

Scheint so, ich schiebe es auf die lange Saison mit zig Europapokalspielen.
Kroos beim Sprinten zuzusehen war wirklich traurig. Aber der war von der Rolle, sich nach 2min so mit dem Schiri anzulegen geht einfach nicht.

Kritik an Neuer teile ich nicht, ich hätte ihn nicht in den Kader berufen, aber jetzt wo er da ist - geht völlig i.O., da hat Löw die Lage richtig eingeschätzt. Auf der Position mache ich mir die wenigsten Sorgen.

Ich sehe die Neuer-Diskussion ähnlich wie Framlin

Neuer geht in der Situation, trotz des spitzen Winkels des Schützen, sehr weit nach innen und bietet ihm die kurze Ecke an. Dieses Angebot hat er angenommen.

Klar wir sind da weit weg von einem Torwartpatzer aber ein Weltklasse-Keeper in guter Form hält den Ball. Und angesichts der Tatsache dass der Stammkeeper des Fc Barcelonas auf der Bank sitzt, muss der Anspruch an Neuer diese Weltklasseform sein. Die hatte er Sonntag noch nicht. Ist nicht schlimm, es ist ja noch die Vorrunde. Aber zur KO-Runde muss er mehr bringen. Dann wäre ja auch jegliches Einspiel-Argument passé

1 Like

Das Ding ist halt: Die haben kein Pressing gespielt. Standen tief, haben erst im Mittelfeld angelaufen und sich aber auf Ausschalten von Kroos und Zustellen von Hummels beschränkt. Damit konnte die deutsche Mannschaft weniger gut umgehen als wenn Mexiko gepresst hätte wie beim Confed-Cup. Zumindest mutmaßlich. Das nur als kleiner Einwurf von mir.

1 Like