Schlusskonferenz 212 – #21


#1

Wir haben mit Jonas Friedrich (@SKY_Friedrich) und Günter Klein (@guek62) über den Spieltag gesprochen und hoffen, euch hat die Folge gefallen.


#2

Super Folge hat wirklich Spass gemacht zuzuhoeren!

Gefuehlt nehmen in den letzten Folgen (mit Ausnahme vom AMA mit Ralph Gunesch) die Beitraege im Forum einen niedrigeren Stellenwert in deiner Vorbereitung ein als frueher. Ist das nur ein subjektiver Eindruck?


#3

Wenn der Rasenfunk mal wieder 3h geht, weiss man dass wahrscheinlich Jonas Friedrich und/oder Günter Klein zu Gast sind mit dem Schwerpunkt Augsburg. Höre den beiden einfach immer gerne zu.

Was mich bei der Hamann-Diskussion stört, ist die Weinerlichkeit der Medien. Über Brazzo und den FC Bayern wurde in der Folge genug gesagt, da passt schon von der Außendarstellugn recht wenig. Hamann äußerte eine Kritik an einem Spieler. Die kann man gut finden, die kann man schlecht finden. Am Ende ist es eine Meinung von einem “Sky-Experten”. Diese Kritik wird mit einer Kritik an dieser Meinung gekontert und man fühlt sich dann persönlich angegriffen weil man diese nicht widerstandslos angenommen hat. Ich finde die Haltung von Sky bzw. Hamann nicht weniger peinlich als das was man Brazzo und dem FC Bayern unterstellt. Auch Journalisten und Experten müssen sich der (bitte sachlichen) Kritik stellen, auch sie sind nicht allwissend und können Fehler machen. Darum gefallen mir zurzeit einfach diverse Podcast oder andere Sendeformate abseits der großen einfach besser, da herrscht noch mehr Diskurs.


#4

Och, das ist doch ein gefundenes Fressen für Sky. Der große FC Bayern reagiert auf einen Kommentar von Hamann. Da müssen sie doch reagieren, sich hinter den Experten stellen. “Zoff zwischen FC Bayern und Sky” - was Besseres kann dem Sender doch überhaupt nicht passieren. Einzig und allein Bayern München macht hier eine schlechte Figur.

Auch von mir nochmal Kompliment für diese Sendung: Man merkt immer die besondere Atmo, wenn die Gesprächsgäste direkt vor Ort sind - astreine Tonqualität und zwei fachkundige Haudegen, die sich auch mal Kontra geben in einem launigen Kaffee-Kuchen-Setting.


#5

Sehr schöne Folge! Vielen Dank!

In den letzten Jahren ging es in die Rückrunde und das einzig halbwegs Interessante war der Abstiegskampf. Das erscheint mir dieses Jahr ganz anders, ich hoffe mir geht’s nicht allein so.

Titelrennen offen, Kovac in München, Favre in Dortmund, Hecking in Gladbach, Bosz in Leverkusen, Rangnick in Leipzig.
Dazu Werder, Hertha, Eintracht mit interessanten Entwicklungen. Freiburg kämpft wie ein Löwe.
Schöne Liga!
Dazu dann der Abstiegskampf.

Wie sich Stuttgart selbst zerlegt lässt auch den Elendstouristen mit gehobenen Ansprüchen wohlig erschauern:

Mein Beileid an VfB-Fans, aber das ist großes Katastrophenkino.

Zu Lewandowski - ich verteidige den FC Bayern! :roll_eyes:
Salihamidzic hat in meinen Augen einfach zurückgekeilt: Lewandowski Problem für Bayern? Pah, Hamann ein Problem für Sky! Kindergarten-Nein-Du, und weil im Kindergarten Nein-Du nie reicht: steigern auf Kampagne!

Mag Profilierung sein, aber vielleicht wollte sich auch Hamann profilieren, wer kennt denn noch den Hamann aus den 90ern und es gibt sicherlich auch ehemalige Nationalspieler jüngeren Datums die gern bei Sky im Rampenlicht stünden.

Ich seh auch nicht, wieso sich Lewandowski bieten lassen soll als Problem dargestellt zu werden. Klar ist er Profi, das ist aber Hamann bei Sky auch - er wird trotzdem nicht gern als Problem bezeichnet.
Lewandoswki Versagen in den großen Spielen vorzuwerfen ist auch nicht sinnvoller als wenn Hoeneß über Juan Bernat herzieht. Kann man machen, aber man lässt es besser. Bei Ullreich wurde geschwiegen und es ist besser so.
Konstruktiv ist es eh nicht von Hamann.

Und wieso ist soll die Reaktion des FC Bayern ein anderes Niveau sein? Ne, da sind die Medien sehr dünnhäutig bzw. einfach ungerecht: erst stochern, aber dann das Echo nicht vertragen.
Egal. Nicht München Tag und Nacht, sondern Medien Tag und Nacht. Sollte man vielleicht wirklich ignorieren, aber das ist der klassische Weg ins bullying. Klingt hart, aber wieviele ehemalige Profis haben sich in den letzten Jahrzehnten über die harte Medienwelt beschwert? Genug. Dann doch lieber zurückpöbeln.

Zu den expected goals: Lewandowski hat die meisten Torschüsse der Liga, da geht die Varianz hoch. Bei Timo Werner sieht es ähnlich aus.


#6

Ja, ist nur dein Eindruck. Ich lese weiter alle Kommentare und hab auch regelmäßig viele direkt in meinem Sendungsdokument stehen um dran zu denken, die entsprechenden Punkte anzusprechen. Es ist aber relativ selten, dass ich einen Kommentar direkt zitiere, weil in 90% der Fälle die Gäste schon die Beobachtungen und Themen genannt haben, die im Input-Thread zusammenliefen. Und oft muss ich aus Zeitgründen dann noch eigene und Hörer*innen-Fragen hintanstellen. Aber der Input-Thread ist weiter wichtig und wertvoll für die Sendung.


#7

Gute Folge, Günter und Jonas haben sich auch gut ergänzt, wobei ich vor allem beim F95VfB-Segment froh war, dass Jonas ein paar der etwas hanebüchenen Aussagen von Günter wieder gerade gerückt hat.


#8

Reschke und Köllner entlassen, da könntet ihr doch noch mal eine Update-Schlusskonferenz aufnhemen, oder?


#9

Zum Thema Nürnberg habt ihr euch auf die Bundesligaauftritte konzentriert. Ihr habt den grauenvollen Auftritt im Pokal in Hamburg nicht angesprochen. Unserer Abschlußschwäche ist es zu verdanken, daß der HSV nur 1:0 gewonnen hat. Nürnberg hatte nur einen Torschuß. Mit der Leistung bekommen sie in Liga2 große Probleme

Und zu den Transfers von Wolfsburg:
Ich wage mal zu behaupten, daß es ein guter Transfer war, Didavi abzugeben. Achtet mal drauf, überall wo er spielt, geht es abwärts. Ich glaube da inzwischen nicht mehr an Zufälle


#10

Allgemein betrachtet wieder mal eine tolle Sendung mit noch besseren Gästen.
Der Punkt, der mir besonders aufgefallen ist, dreht sich um die Personalie Rudy auf Schalke.
Leider fehlte mir da der Aspekt, warum die Verantwortlichen auch in der Öffentlichkeit solch mahnende Worte für diesen finden. Meiner Meinung nach kann das nicht allein mit der für uns sichtbaren Leistung in den Pflichtspielen zusammenhängen, sondern muss auch interne Gründe haben. Warum bitte, sollte Heidel sonst seinen eigenen Königstransfer nach solch kurzer Zeit so dermaßen an den Pranger stellen? Dadurch schneidet er sich ja quasi ins eigene Fleisch.
Meine Vermutung dahingehend ist, dass Rudy aufgrund seiner Zeit in München und dem Echo auf sein WM-Spiel ein wenig zu viel von sich selbst hält und dies auch so ins Mannschaftsgefüge trägt und die Schalker Verantwortlichen auf diese Weise versuchen, dem entgegenzuwirken. Alles andere würde in meinen Augen einfach keinen Sinn ergeben.


#11

Bin mir ziemlich sicher, dass ich das mal mit erwähnt habe, weil der Auftritt echt schlimm war. Aber ich kann nach einer Sendung auch nicht mehr sagen, was in meinen Notizen stand, was ich mir gedacht und was ich dann auch gesagt habe :smiley:


#12

War ne gute und unterhaltsame Sendung. Hätte gedacht, dass ihr ein bisschen die DFB Pokal Spiele mit einfließen lasst, war aber nicht weiter tragisch :wink:

Bezüglich des Sendungsvorbereitungsthread kann ich die Einschätzung nicht teilen. Ich finde schon, dass die Punkte sich in den Sendungen wiederfinden.


#13

So ich habe mir im Nachklapp an die Folge dann auch mal den Dollauftritt bei “Teflon” angeguckt, damit ich auch mal mitkriege, was “mein” Trainer so macht.

Inhaltlich finde ich den Satz “Da wird ihr Thomas Müller zu Hause gesagt haben, halt dich zurück” jetzt ja auch erstmal weder sexistisch noch verwerflich. Denn bei Prominentenpaaren muss man sich sicherlich abstimmen, wie man sich zu Themen äußert, die den Partner betreffen. Das gilt insbesondere für den Partner, dem die Kommentare um die Ohren fliegen können (und da ist es egal ob der Männchen oder Weibchen ist). Damit spricht man ihm nicht gleich das Recht zur freien Meinungsäußerung ab und so sehr ich Rafael Buschmann mag, ist die Aussage mMn deshalb nicht automatisch “sexistischer Kackscheiß”. Zum einen, weil es denke ich in jeder Geschlechterrollenverteilung dem Partner zusteht eine gewisse Umsicht zu erwarten und vielleicht sogar auch einzufordern. Das gilt bei öffentlichen Äußerungen zu Prominenten, die sich ja im Brennglas der Öffentlichkeit befinden, um so mehr. Das spricht Lisa Müller weder das Recht zur freien Meinungsäußerung ab (sie muss sich halt nur darüber im klaren sein, dass ihre Bemerkungen ihrem Mann ggf. Schaden können), noch die Reaktion zu sagen “Nein Thomas, das ist mein Leben und ich äußere mich im Internet, wie ich das für richtig halte.”

Na lirumlarum, da bin ich in der Diskussion vermutlich auch viel zu spät. Aber die mangelnde Diskussionskultur von Doll, das “über den Mund fahren”, die Gönnerhaftigkeit, die hochherschafftliche Attitüde, die Herabwürdigung seines Gesprächspartners konterkariert mit seiner Forderung nach Respekt für den Trainer verursacht wirklich Übelkeit. Von daher danke für den Hinweis auf dieses Interview, denn bei der ersten PK bei Hannover (wo ja nur Doll reden durfte), machte er für mich eigentlich einen abgeklärten Eindruck, aber das ist wohl nur so, wenn der Kuchen reden darf und alle Krümel schweigen :-/

Das_Daw

PS: Ich gucke das Format eigentlich nie und bin diese Woche nur zufällig da hängen geblieben und muss sagen: Ich bin jetzt glaube ich noch größerer Max Eberl Fan als vorher. Der wurde ständig geködert über Kollegen und Zustände in anderen Vereinen herzuziehen (also zu sagen, wie er es “besser” gemacht hätte) und mit wirklich sympathischer Umsicht hat er immer aufschlussreiche und interessante Antworten gegeben, die er aber so gelenkt hatte, dass er nie in Verlegenheit kam etwas schlechtes über andere sagen zu müssen. Hut ab! Vielleicht sollte sich Doll da mal was abschneiden, dann müsste er nämlich nicht spekulieren, wer im Hause Müller was, wie zu wem sagt…


#14

Falls ihr es gesagt habt, dann hab ich es überhört. Ich hab drauf gewartet und besonders drauf geachtet, das heißt aber nicht, daß ich es trotzdem überhört haben könnte