Schlusskonferenz 242 – #4

Wir haben den 4. Spieltag mit drei Gästen besprochen: Daniel Roßbach (@da_rossbach), Matthias Friebe (@Matthias_Friebe) und zeitweise zugeschaltet Alex Feuerherdt (@LizasWelt). Wie hat euch die Folge gefallen?

1 Like

Schade dass ihr das komische Tor von Düsseldorf nicht thematisiert habt, bzw die Schiedsrichter-Entscheidung.

Naja, was soll man dazu schon sagen. Gab es eine eindeutige Einstellung, die zweifelsfrei (!) zeigt, dass der Ball im Aus war? Aufgrund der perspektivischen Verzerrung aller Einstellungen nicht. Und Wolfsburg hatte noch zweimal die Möglichkeit, das zu verteidigen. Ich fand es ehrlich gesagt albern, wie sehr sich viele Berichte an dieser einen szene abgearbeitet haben anstatt die Frage zu stellen, warum der VfL da überhaupt so offen steht.

Tolle Gäste mit sehr umfangreichem und fundierten Wissen.
Ich fand es schade, dass so viel Zeit auf die Schiedsrichter-Entscheidungen im Union-Werder Spiel draufging. Wie ja am Ende Alex Feuerherdt auch gesagt hat: Hat man Scheiße an der Pfeife, hat man…Ich dachte schon nach der 12. Minute, dass das wohl ein Freakspiel wird und war dann froh, dass ich es nicht gucken musste, obwohl ich großer Werderfan bin. Da hätte ich mir gewünscht noch mehr zu Union zu hören. So als Aufsteiger…
Zu Kohfeldt und der Karte und allgemein zu den Karten für Trainer. Ich verstehe tatsächlich gar nicht so ganz, warum die Trainer sich so über diese eine Karte aufregen, wenn sie die bekommen. Die brauchen doch 5 davon, um wirklich auf der Tribüne zu landen, oder? Das scheint dann immer gleich ein wahnsinniger Angriff zu sein, fast eine persönliche Beleidigung. Merkwürdig.
Danke für die insgesamt tolle Folge!

Wieder gelungene Schlusskonferenz Folge!
Und netter Podcast Vorschlag von dir, mit dem BR Betthupferl. Da kommen bei mir gleich die Kindheitserinnerungen hoch!

1 Like

Vier sind es bei Trainern. Aber auch die muss man sich erstmal „verdienen“.

1 Like

Im Frankfurter-Teil klang durch, dass ihr den Eindruck habt, die SGE müsse „sich erst noch finden“.

Allerdings haben sie auch schon 11 Pflichtspiele auf der Uhr und sollten doch eigentlich von allen BL Teams am eingespieltesten sein.

Zugegeben: Dost und Silva kamen spät hinzu und Rebic ging erst vor Kurzem. Doch die wichtigsten Spieler in Verteidigung und Mittelfeld sind ja geblieben und auch fit, soweit ich das sehe.

Finde in diesem Zusammenhang die Erklärung nicht ganz schlüssig. Vielleicht ist es auch der qualitative Verlust, der Frankfurt vor eine schwere zweite Saison mit Hütter stellen wird. Eingespielt und eingestimmt sollten Sie mMn zu diesem Zeitpunkt schon sein.

Kleiner Nachtrag zu FCUSVW: Die Behauptung Gentner hätte ein gutes Spiel gemacht ist nicht haltbar. Mit seiner schlechten Rückgabe mit der Brust auf Gikiewicz hat er die Situation zum ersten Elfmeter heraufbeschworen. Im Aufbau hat er zahlreiche Fehlpässe gespielt, in die Zweikämpfe kam er fast nie. Rückwärtsbewegung war in der zweiten Halbzeit auch schlecht und Gentner spielt lieber hängende Spitze als Sechser :slight_smile: Gegen Leipzig war seine Performance ähnlich schlecht. Gegen Augsburg und Dortmund hat er nicht gespielt, was unserem Spiel sehr gut getan hat. Ich hoffer er läuft nicht mehr so oft auf in dieser Saison.

Komisch fand ich auch die Besprechung des Spiels. Klare Torszenen in den Pavlenka einmal hart klärt, in dem er Bülter über den Haufen rennt und Anderson sich aus 8 Meter selber anschießt werden gar nicht besprochen. Stattdessen eher allgemeine Phrasen wie Werder kam nicht zu klaren Chancen. Was nicht stimmt, allein Füllkrug schon in der ersten Halbzeit mit Kopfball, mit Abschluss in der zweiten Halbzeit im 16zehner.

Auch der Punkt mit der mangelnden Kreativität lässt sich nicht erhärten. Sowohl gegen Dortmund und gegen Bremen gab es überraschende Spielzüge, über die Außen. Zum Beispiel legt Anderson sehr gut auf Gogia außen ab. Kann mir gut vorstellen, dass das im Fernsehen alles nicht so dynamisch und überrasched aussieht :slight_smile:

Übrigens konnte sich jeder denken, dass Wels noch mit Köln im Kontakt steht beim Klassen-Elfmeter. Aber das Publikum will sich eben aufregen, und wenn es ein Schiri ist, der länger braucht, weil er durch die Pfiffe wahrscheinlich nicht soviel hört. Dafür braucht für mich nicht demonstrativ übers Spielfeld laufen und den Finger ans Ohr zu halten.

Ich persönlich fand den Fluss der Sendung mit der sehr langen Schiedsrichterdiskussion etwas stockend. Gefühlt hat man erst nach einer Stunde über das Sportliche geredet. Eine Einordung der Erben Collinas mag notwendig gewesen sein, aber da hätte mir ein Schiedsrichter-Kurzpass so zur Mitte der Hinrunde besser gesagt. Dann gäb´s vielleicht auch mehr zu besprechen.

2 Like

Der Abschnitt war auch für mich etwas zu lang. Nur, wenn Max die Möglichkeit hat, Alex oder Klaas in die Sendung zu bekommen und zu einem konkreten Spiel zu sprechen, das aufgrund der Schiedsrichter- VAR-Leistung herausstach, dann muss man das einfach nutzen.

Ein Schiri-Kurzpass nach dem 10. Spieltag zu einem konkreten Vorfall am fünften Spieltag, finde ich nicht sehr passend. Vor allem, wenn es sich lohnt, ein Spiel aus Schiedsrichter-Sicht mal genauer und ausführlicher zu beleuchten.

1 Like

Ja, kann schon sein. Für mich war da nur der „Hörfluss“ etwas gestört, weil es solange nicht um die Spiele geht. Habe ich jedenfalls für mich so wahr genommen :wink:

Joa stimmt alles, aber dann kann man darüber diskutieren ob es nicht auch einen Mangel an Perspektiven gibt oder andere technische Möglichkeiten…

Aber mit der Einstellung wäre es doch auch schade gewesen wenn man jahrzehntelange Diskussionen über das Wembley-Tor nicht geführt hätte.

Klar, kannst ja auch gerne drüber diskutieren. Ich sage dir ja nur, warum ich darauf keine Lust habe. :wink:

Muss alles zurücknehmen. Gentner hat die Szene zum Elfmeter gar nicht heraufbeschworen sondern Lenz. Shame on me :frowning: Kommt davon, wenn man alles meint besser zu wissen.