Schlusskonferenz 313 – #34

Wie hat euch unsere Sendung mit @Taktikfuchs123 und Martin Rafelt gefallen?

Hier noch einmal unsere Elf der Saison:

Also ich wäre schwer dafür, dass Martin nächstes Jahr bei der Saisonvorschau dabei ist. Bin sehr gespannt, wie viel er wirklich richtig prognostiziert! :smiley:

9 Like

Eigentlich fehlt ja noch der Trainer. Wobei doch wohl nur Bo Svensson und Urs Fischer in Frage kommen. Oder vielleicht auch Oliver Glasner und Edin Terzić? Was meint die Runde?

Für mich müsste es Urs Fischer werden. Allein was das Potential des Kaders ist und wo die Unioner am Ende gelandet sind, zeigt schon, dass Urs Fischer extrem gute Arbeit geleistet hat. Materazzo würde ich auch noch zu den oberen Kandidaten hinzufügen, der läuft aber ein wenig unter dem Radar.

1 Like

Stimmt Materazzo habe ich vergessen. Bin aber im Ergebnis auch bei Fischer, denn bei Union stimmte das einfach über die ganze Saison.

Martin Rafelt soll bitte eine Saisonprognose abgeben für nächste Saison😄 On Air und unfälschbar

3 Like

Rundum gelungene (Ab-)Schlusskonferenz.

Zur 2.Liga
Ich glaube, dieser Nimbus, den die 2.BuLi gerade für die nächste Saison bei einigen Leuten hat, hat zum einen was mit Fußballromantik und vermeintlichen Traditionsvereinen zu tun. Zum anderen ist da aber auch ein Schuss realer Kern mit bei: S04, der HSV, Werder oder auch Hannover und die Fortuna haben eben ganz real eine viel größere Fanbasis als Aue, Wiesbaden, Würzburg oder der FCI.

Hertha
Ich glaube Martin macht den Fehler, der gerne gemacht wird und sehr verständlich ist: Dardai anhand des eher biederen Fußballs seiner ersten Amtszeit zu bewerten. Man sollte nicht vergessen, dass er niemals die Qualität im Kader hatte, die heute da ist/sein könnte und der Verein effektiv immer auf Sparkurs war. Mal abwarten, was passiert, wenn man ihm Zeit gibt mit einem besseren Kader und mehr Transfergelegenheiten in eine Saison zu starten. Ich hoffe das Bobic ihm die Möglichkeit gibt. Denn ich glaube, dass Dardai noch so manchen überraschen wird.

Edit:PS: Ich habe wohl zu wenig Freiburg gesehen. :smiley:

Man merkt einfach, dass Tobi und Martin aufeinander eingespielt sind und dass da nochmal eine ganz andere Chemie da ist. Das sticht trotz vieler anderer guter Runden einfach raus. Sehr kurzweilige Folge :+1:

Im Prinzip hätte man eine zweite Topelf ohne Bayern und Dortmund machen müssen.
Leipzig ist trotz Vizemeisterschaft ja nicht mal in dieser dabei. Schon interessant.
Dass hier nur ein Stürmer drin ist, da stimme ich dir zu @GNetzer, ist fast fatal bei diesem Stürmerjahr.

Die lange Sprachnachricht am Ende - nun, ich muss ihr leider zustimmen. Fairness in manchen Situationen (nicht mal in allen) hin oder her, der VAR ist so unfassbar oft eine große Quelle für Frust. In der gegenwärtigen Form kann ich drauf verzichten.

1 Like

Vielen vielen Dank für diese mega gute und mega lange Sendung!
Was meiner Meinung nach nicht gepasst hat war die Sprachnachricht am Ende. Wer war denn das? Ich fand es, da der Kontext fehlte, sehr komisch was gesagt wurde. Die Kritik am „modernen“ Fußball muss natürlich riesig ausfallen (wenn man Romantiker ist) aber das nun ausgerechnet am VAR festzumachen ist ziemlich undifferenziert und oberflächlich. Der VAR ist doch nur ein Beispiel unter vielen welche die Durchkommerzialisierung, Durchkonzeptionalisierung und Durchtechnisierung bedingt. Und wenn man sich nun unbedingt eins raussuchen möchte dann gibt es doch weit gravierende Dinge die einem den Spaß nehmen.
:slight_smile:

1 Like

Sehr schöne Sendung eines herrlich eingespielten Teams, sehr cool!

Und ich möchte bitte NICHT, dass Martin sich zukünftig an Tipprunden beteiligt - es ist deutlich gworden, dass seine Teilnahme für jene andere teilnehmende Person nur völlig niederschmetternd sein kann… :wink:

Den Eindruck von @Le_Rabbin bzgl. der Sprachnachricht von Axel von Drei90 verstehe ich. Diese Einzelmeinung steht nun so als Fazit einer ganzen Saison da. Ich verstehe nicht, warum ihr ihm diesen prominenten Platz eingeräumt habt. Schließlich hat er einen eigenen Podcast mit großer Reichweite, und er kann sich doch einfach dort äußern. (Oder ist heute Rosenmontag und es gibt mal wieder keine Sendung…? :wink: )
Ich höre ihm ja wirklich gern zu und habe wohl nur wegen ihm Köln etwas die Daumen gedrückt. Aber seine Einzelmeinung hat mMn nix mit dem Rasenfunk und nicht mal etwas mit dieser konkreten Sendung zu tun.

2 Like

Hallo zusammen.

Erstmal vielen Dank für eine der unterhaltsamsten Folgen der Saison. Hat großen Spaß gemacht zuzuhören, auch wenn ich als Bremen Fan wieder sehr zu leiden hatte und sogar sehr darüber nachgedacht habe, ob ich mir die Sendung überhaupt anhören soll oder ob es mir dann nur wieder die Laune komplett verdirbt.

Eigentlich wollte ich schon länger mal meine Ansichten zum Thema Bremen schreiben, vor allem zu den vielen jungen Spielern in die ich große Hoffnungen setze und die diese Saison leider nicht den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen konnten. Der Ansatz mit vielen jungen Spielern zu spielen wurde , wahrscheinlich auch aus der Not heraus, zum Anfang der Saison noch ziemlich intensiv verfolgt, später jedoch fast vollständig eingestellt. Leider auch, weil die jungen Spieler sich im Verlauf der Saison tatsächlich fast überhaupt nicht weiterentwickelt haben, wo man sicherlich auch den Trainer hinterfragen muss, obwohl dieser ja eigentlich sogar aus dem Jugendbereich kommt.
Jetzt wo der Kader vermutlich komplett umgekrempelt wird, macht es keinen großen Sinn weiter darüber zu sprechen Aber auffällig fand ich schon, dass man mit Sargent, Mbom, Agu, Schmid, Friedl und vielen weiteren, die etwas weniger einsatzzeit hatten, viele talentierte Spieler hatte, die sich über die komplette Saison so gut wie nicht weiter entwickelt haben.

Meine Hoffnung ist ehrlich gesagt, dass auf diesen Ansatz jetzt in der zweiten Liga weiter und verstärkt gesetzt wird.
Je nachdem wer alles bleibt hätte man mit Schönfelder, Goller, Jojo Eggestein, Dinkci, Woltemade, Mbom, Gruev, Schmid, Agu und falls sie bleiben (was ich nicht glaube) Sargent und Friedl so viele junge Spieler, dass man mit denen und 2-4 erfahrenen eine interessante Truppe aufbauen können. Vielleicht sogar Füllkrug, um den reißen sich gerade sicherlich nicht viele und der wäre ein sehr guter Zweitliga Stürmer.

So eine Mannschaft ist natürlich ein Risiko und garantiert dir nicht den sofortigen Wiederaufstieg, aber für einen klammen Verein wie Bremen ist es vielleicht der einzige sinnvolle Neuaufbau.

Abgesehen davon bin ich einfach nur traurig und kann immernoch nicht realisieren, dass wir abgestiegen sind.

Zu der abschließenden Sprachnachricht muss ich leider sagen, dass ich die Ansicht überhaupt nicht nachvollziehen kann.
Also auf einer emotionalen Ebene schon, ich habe bei mir auch bemerkt dass ich bei Toren kaum noch Jubel Bzw eigentlich erst Jubel, wenn das Spiel wieder angepfiffen ist und feststeht, dass sich der VAR nicht mehr melden kann.
Aber abgesehen davon finde ich, dass man die Argumentation in der Nachricht mit der Wichtigkeit eines Tores, genau in die entgegengesetzte Richtung verwenden kann. EIN Tor entscheidet teilweise ein ganzes Spiel und ein Spiel teilweise eine ganze Saison. Wenn man sich vor Augen führt wie wichtig so etwas für einen Verein sein kann, bin ich dankbar , dass durch den VAR irreguläre Entscheidungen geändert werden können. Natürlich gibt es noch großes Verbesserungspotenzial beim VAR. Aber es ist doch absurd zu glauben, dass 3 Schiedsrichter auf dem Platz alles sehen was passiert. In so gut wie jeder anderen Sportart gibt es einen Videobeweis , genau weil ein Schiedsrichter ja nicht alles sehen kann. Und ich glaube in kaum einer anderen Sportart haben einzelne Fehlentscheidungen so großen Einfluss auf ein Spiel.
Und so selten kommen solche Fehlentscheidungen auch nicht vor. Allein was in den ersten Pokalrunden ohne VAR teilweise für Fehlentscheidungen waren. Oder letzte Woche hat Timo Werner ein Tor direkt mit der Hand erzielt. Ohne VAR hätte es gezählt, man muss sich nur vorstellen , so ein Tor würde über den Abstieg oder die CL Qualifikation entscheiden.

Alleine wenn ich an die Schwalbe von Arturo Vidal im Pokal Halbfinale Bayern : Bremen denke, wünsche ich mir heute noch es hätte damals schon den VAR gegeben.

Und ich weiß, Köln ist gebeutelt vom VAR, aber vielleicht beruhigt es die Köln Fans ja, wenn sie nochmal an das Spiel gegen Bremen denken, in dem sie ein Tor geschossen haben, bei dem die Entscheidung des VAR sicherlich schon 50/50 war. Und wenn man bedenkt, wie wichtig dieses Tor rückblickend war, hat der VAR den Kölnern ja nun doch nicht komplett die Saison versaut und für sie einiges wieder gut gemacht :slight_smile:

In diesem Sinne, habt eine schöne Woche

Lukas

2 Like

Tja, dass war sie nun, meine letzte Schlusskonferenz für min. ein Jahr. :neutral_face:

Es war nochmal eine schöne launige Sendung, in der ihr ganz offenkundig Spaß hattet.

Ich nutze die Gelgenheit dann noch um mal ein dickes Dankeschön für etwas mehr als 3 Jahre Rasenfunk los zu werden. Es hat mir immer viel Spaß gemacht eure Sendungen zu hören und besonders in den aktuellen Zeiten (auf vielen Ebenen) ist der Rasenfunk ein absoluter Lichtblick. Die Community trägt da natürlich auch ihren Teil dazu bei. Selten so ein angenehmes, mit gegenseitem Respekt und Nettiquette versehenes Forum erlebt. Ich werde dem Rasenfunk erhalten bleibe und sicher auch dem Forum, aber durch den Abstieg in ziemlich sicher abgespeckten Rahmen.

5 Like

Vielen Dank für die tolle Folge! Zum Thema „Trainer der Saison“ tue ich mich auch schwer einen konkreten Trainer zu nennen. Bo Svensson ist natürlich naheliegend, unterliegt aber vielleicht auch den letzten Eindrücken. Für mich ist er „Trainer der Rückrunde“, wenn es sowas gibt. Also bleiben da irgendwie nur noch Fischer und Glasner in meinen Augen. Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es wohl Glasner. Er hat dem VfL Wolfsburg eine enorme Sicherheit im Spiel gegeben und Spieler wie Arnold richtig eingesetzt. Auch das ein Ridle Baku so einschlägt in WOB ist sicherlich auch dem Trainer zu verdanken. In Mainz war er schon aufstrebend, aber unter Glasner hat ist er mMn zu einem Nationalspieler geworden.

1 Like

Ich bin noch nicht ganz durch, aber bisher eine tolle Sendung.
Wobei ich bei mir den gegenteiligen Effekt wie Tobi Escher erkenne: ich selbst werde wohl öfter 2. Liga schauen, eben weil die Teams mich mehr interessieren.

sonst: wie einige hier schon schrieben: Martin Rafelt muss in eine der ersten Sendungen oder die vorab mal eine Tabelle liefern. Er lag doch etwas zu oft richtig :wink:

Und zuletzt möchte ich auch mal Danke sagen an die User, die uns nun verlassen bzw. weniger kommentieren werden. Mal exemplarisch für alle genommen hier den @Volker.
So verdient der Abstieg der Bremer und Schalker auch war: wenn große Vereine gehen, dann verliert man natürlich auch mehr Fans und potentielle Mit-Schreiber hier :frowning:

Ach ja…Trainer der Saison für mich weiter Svensson oder Glasner. Gründe wurden hier ja genug genannt :wink:

1 Like

Vielen Dank für die tolle Folge – Martin und Tobi sind super Gäste, sowohl was Inhalt als auch Unterhaltung angeht!

Durch die unnötige Sprachnachricht am Ende bleibt für mich aber ein etwas fader Beigeschmack. Sorry aber die hat mich wirklich geärgert.

Den VAR kann und muss man absolut kritisch sehen. Es gibt sehr vieles zu verbessern, und es ist absolut legitim, ihn abschaffen zu wollen. Aber warum muss man im Rasenfunk einer so einseitigen Polemik Raum geben?

Der Beitrag ist rhetorisch sehr gut gemacht und als treuherziger Einblick in die Emotionen eines Fußballromantikers dargestellt. Das Ganze lässt sich eigentlich reduzieren auf „Für mich zählt nur der Torjubel, Gerechtigkeit ist egal.“ Soweit so gut und alt – es gibt glaub ich keine einzige deutsche Kommentarspalte, in der exakt diese Meinung nicht wöchentlich breitgetreten wird.

Absurd ist aber der Verlauf der Argumentation in den acht Minuten. Am Anfang betont er extra, es geht ihm nur um seine Emotionen und explizit nicht darum, ob der VAR den Fußball gerechter macht (Verbindungen gibt’s zwischen Emotionen und Gerechtigkeit keine, denn früher waren Fehlentscheidungen nach 10 min vergessen. Wtf?). Kurz darauf geht’s schon um Gerechtigkeit: Es würde ja gar nicht gerechter, denn auch der VAR träfe komische Entscheidungen (also gibt’s nur 100% oder 0). Und am Ende wird komplett der Vogel abgeschossen mit dem Strohmann-Argument: „Stellt euch vor, euer Club gewinnt den Pokal und der böse VAR nimmts euch weg wegen eines völlig irrelevanten Remplers vor 10 Minuten. Wollt ihr das? Dann möchte ich euch sehen!“ Und Zack ist der VAR auf einmal der ungerechte!

Er merkt beim Reden danach sogar selbst, wie absurd sein Strohmann ist, ziehts aber weiter durch. Dass man es auch umdrehen könnte („Stellt euch vor, euer Club verliert ein Finale wegen eines irregulären Tors weils keinen VAR gibt.“) spielt wohl keine Rolle, denn es geht ja nur um Emotionen, und da muss man anscheinend keine zwei Seiten sehen?

Nochmal, es gibt echt viel zu kritisieren am VAR und ich kann den Wunsch nach Abschaffung verstehen. Im Rasenfunk hoffe ich aber auf ein etwas höheres Niveau als diesen einseitigen Monolog. Ich glaube auch, dass es im Dialog viel angenehmer verlaufen wäre – da wäre Max ab und zu sanft dazwischengrätscht, und es hätte ein gutes Gespräch draus werden können.

Trotzdem nochmal Danke für die tolle Unterhaltung in dieser Folge und über die gesamte Saison hinweg!

4 Like

Sledge sehr schön zusammengefasst und die Argumente auseinandergenommen. Mir ist der Beitrag auch etwas sauer aufgestoßen.

1 Like

Axel und der VAR :slight_smile: Die „Argumentation“ finden mittlerweile auch seine drei90 Kollegen schon etwas anstrengend.
Vielleicht wollte Max ja einem Freund bei der Bewältigung seines Traumas tröstend zur Seite stehen.
Der FC hat schon eine besondere Historie bezgl VAR Entscheidungen - kann die Gefühle schon verstehen.
Die Argumentation ist dann so semi. Kognitive Dissonanz würde ich sagen …

Ich glaube das Ding mit dem VAR ist

  1. das die Fans den VAR bei gefühlt engen Entscheidungen paradoxerweise oft als ungerecht empfinden
    und
  2. die Eingriffe als stimmungstötend empfunden werden.

Eine Idee das zu verbessern - schneller entscheiden, besser kommunizieren und gegebenfalls Regeln anpassen/vereinfachen
(z.B. aus gegebenem Anlass - Blocken aus dem Abseits erlauben, oder Blocken bei Standarts komplett verbieten).

2 Like

Ich wollte ja eigentlich nichts zum VAR schreiben. ABER ( :wink: ):
ich bin da inhaltlich schon bei Axel. Gerade im Stadion nervt mich das nur noch. Vor der Pandemie war es bei engeren Entscheidungen schon oft so, dass mein Jubel abwartend war, weil man nie so genau wusste, ob das Tor jetzt zählt. Und das empfinde ich als stimmungstötend.
Vor allem dann, wenn die Entscheidung mitunter 4 Minuten dauert. Ja eigentlich ein gutes Zeichen dafür, dass es vielleicht doch keine so ganz falsche Entscheidung des Mannes auf dem Platz war.
Für mich persönlich wäre folgende Regelung aktuell ideal: VAR für Tätlichkeiten und klares Abseits. Sprich: man sieht auf den ersten Blick, dass da was falsch war, weil Spieler XY im Abseits stand.
Dazu die Torkamera, damit sowas wie Wembley 66 (Südafrika hingegen war okay…) nicht nochmal passiert. Das würde mir persönlich reichen.

Aber seis drum. Das entscheiden leider nicht wir hier :wink:

Ich fand die Folge wirklich super. Dieses Mal wurde sehr intensiv analyisiert und es ging nicht um schlecht gelaunte oder falsch eingestellte Spieler wie in der Folge davor. Bremen hat auch kein Pech gehabt in dieser Saison. :slight_smile:

Der Abschlusskomentar zum VAR ist mir auch etwas fade aufgestoßen. Man kann den Kommentar so deuten, dass es dem Kommentator egal ist, ob Entscheidungen richtig oder falsch sind, solange eher emotional involviert ist. So kann man als Fan argumentieren, aber für die Protagonisten ist es doch viel besser, wenn es gerechter zugeht. Es geht nicht um den dicken Fan auf der Tribüne, der sich nach dem Bierrülpser und feuchtem furz über ein Abseitstor freuen will. Es geht immer noch um diejenigen, die auf dem Platz einen Wettbewerb ausfechten.

Was ist eigentlich mit der Altersdiskriminierung? Ich möchte die Diskussion gerne nochmal in die Richtung lenken warum es so gefeiert wird, wenn möglichst viele junge Spieler eingesetzt werden. Früher auch noch junge deutsche Spieler.

2 Like