Schlusskonferenz 340 – #14

Puh. Mammutsendung. Quarantäne mit Kindern. Ich bin k.o. Gäste waren Karoline Kipper (@kalorineki) und Justin Kraft (@JustinKraft_). Wie hat es euch gefallen?

5 „Gefällt mir“

An einem Spieltag an dem zwei Spiele mit 6 Toren Vorsprung gewonnen wurden, RaBa seinen Trainer entlässt, Dortmund Bayern empfängt, und der FC Hollywood 2.0 Schwerpunktthema ist, wundert es mich fast, dass die Schlusskonferenz nicht die 5-Stunden-Marke reißt. Respekt, sowohl für die viele Arbeit, als auch für die Kürze. Wie die Folge gefällt, kann ich trotzdem erst in ein paar Tagen sagen :wink:

1 „Gefällt mir“

Oh nein. Quarantäne! Danke im Voraus auch an die Kinder! Meins gerade eingeschlafen, deswegen jetzt Spaziergang mit Rasenfunk!

2 „Gefällt mir“

Oh je, mein Beileid! Wann könnt ihr euch frei testen?
Aber dennoch mal locker flockig 4,5h SK rausgehauen o,O Respekt an alle 3+2 Beteiligten!

1 „Gefällt mir“

Danke für die lange Sendung, nach 15 Minuten gefallen mir die beiden Gäste fachlich sehr gut, dir dann aufjedefall viel Glück, dass die Quarantäne sehr schnell endet.

1 „Gefällt mir“

Ich danke für die Schlusskonferenz. Ich gestehe, ich bin noch nicht weit. Ich stecke im Abschnitt „Kantersiege“.
Ich finde des gut, daß Ihr nicht nur die Schwäche von Gladbach, sondern auch die Stärke der Freiburger eben bei Standards herausgehoben habt.
Ich erinnere mich daran, wie beim Spiel Hertha gegen Freiburg auch zwei Standard-Tore fielen. Hier war viel die Rede von der schlechten Verteidigung der Hertha gegen Standards. Das war es sicher auch,aber nicht nur.
Ich möchte einen Artikel aus der Rheinschen Post vor Gladbach gegen Freiburg zitieren:

„Indes: Borussias Standardschwäche bezieht sich momentan nur auf den Offensivbereich. In der Defensive ließ Gladbach erst zwei Tore nach ruhenden Bällen zu, nur die Bayern haben einen Treffer weniger kassiert. Zumindest in dem Bereich hat Borussia derzeit also kein Standard-Problem.“

Das war vorher. Es scheint Freiburgs Standards sind der Gold-Standard der Liga.
Da bietet sich Eure Begründung an, daß wie Ihr sagtet mit Günther und Grifo die zwei der vier besten Flankengeber der Liga beim SC Freiburg sind.

Ich freue mich auf die Autofahrt morgen.

1 „Gefällt mir“

Bin zwar noch nicht ganz durch, aber bevor mir jetzt wieder 100 Dinge dazwischen kommen, möchte ich doch schon mal festhalten, was für eine tolle Gästin Karoline ist. Super präzise Analysen und keine Angst, auch mal schlechte Dinge klar zu benennen, dabei aber immer sachlich.
Justin ist natürlich auch super, aber das ist ja nichts Neues :wink:

2 „Gefällt mir“

Tolle Folge bisher!

Eine klitzekleine Anmerkung zu der Bemerkung von Max über die Herthaner Doppelsechs aus Darida und Ascacibar: Serdar fiel kurzfristig mit Erkältungssymptomen aus, Tousart mit einem positiven Corona-Test.

So jetzt höre ich weiter.

1 „Gefällt mir“

Ich bin bei Köln-Bochum. Finde die Schlusskonferenz großartig. Man merkt die gute Vorbereitung der Gäste und es ergibt sich ein total flüssiges Gespräch. Karolines Debüt total gelungen. Mir gefällt insbesondere, dass du auch manchmal Fragen stellst, dadurch entsteht die gute Gesprächsdynamik. Und dann auch noch inhaltlich so gute Fragen. Du sollst auf jeden Fall mal in den Kurzpass zur 2. Männerbundesliga, hörte du bist Werderfan!
So! Weiter geht’s. Wie ich den Kapitelmarken entnommen habe kommt da noch ne Menge interessantes!
Justins Wortspiele sehr gut auch! Inhaltlich wie immer top, aber auch sprachlich super. Du kannst wirklich wahnsinnig flüssig und fesselnd sprechen. Wann moderierst du dann die Schlusskonferenz? :wink:

4 „Gefällt mir“

Wow! Dankeschön, Rita! Dieses Kompliment freut mich ganz besonders. Wir haben im Nachgespräch noch festgestellt, wie souverän Karos Podcastdebüt war und ich musste daran denken, wie ich damals angefangen habe und wie monoton und sprachlich alles andere als „fesselnd“ ich war. Umso mehr freue ich mich, dass zumindest du das heute komplett anders bei mir feststellst. Danke! :innocent:

(Max macht es einem aber auch immer sehr einfach mit seiner aufgeschlossenen und wertschätzenden Art. Und zu Karo habt ihr ja auch schon alles gesagt.)

1 „Gefällt mir“

Bin jetzt gerade mit dem Topspiel durch und kurz vor dem Bayern-Segment gestoppt. Möchte mich da @Rita anschließen, die Gesprächsrunde ist echt super, mit Betonung auf RUNDE, da Max zwar durch die Themen führt, aber innerhalb eines Segmentes alle „gleichberechtigt“ miteinander Diskutieren. Ein striktes Frage-Antwort-Verhältnis hat man sowieso selten bei den SKs, aber diesmal war es wirklich besonders nett.

Inhaltlich hat mich gefreut wie sauber und sicher ihr durch das Topspiel gesteuert habt. Für alles die angemessene Zeit gehabt (außer die Kopfverletzung von Brandt) und reflektiert eingeordnet.

Um aber nicht nur Lob zu hudeln (sagt man das so?) noch ein Feedback an Max:
Als Wissenschaftler freue ich mich immer wenn jemand seine Aussagen mit Zahlen und Fakten unterlegt, aber es muss dabei dem Publikum leicht gemacht werden. Bei den Schussentfernungen von Bielefeld kam ich dann aber nicht so schnell hinterher, da du relativ flux mehrere Kommazahlen in zwei verschiedenen Längeneinheiten vorgelesen hattest und dabei noch zwischen Absoluten und Differenzen herum sprangst. Daher eine Goldene Regel, auch aus eigener Erfahrung: Nur so viele signifikanten Stellen wie nötig und keine Einheiten vermischen! Für mich hätte gereicht „Etwa 18m Bielefeld, 13m Hoffenheim - also 5m weniger - und Bochum mit neunzehn-einhalb“. Die Varianz der Schüsse ist vermutlich eh so groß, dass die Fehlerbalken jegliche Nachkommastelle erschlagen. :stuck_out_tongue: :smiley: Ist aber meckern auf hohem Niveau, und über Kleinigkeiten die vermutlich nur mich stören :wink:

So, und jetzt höre ich mal weiter, Max hatte als letztes irgendetwas mit „Qatar“ gesagt :roll_eyes:

2 „Gefällt mir“

Mir ist immer eine inhaltlich geführte Diskussion wichtig. Mit Pauschalvorwürfen und Andeutungen kann ich nicht so viel anfangen. Manchmal glitt mir die Diskussion zu sehr in diese Richtung ab, auch wenn Max klargestellt hat, dass es keinen Rassismusvorwurf gegen die Führung des FC Bayern gab. Auch weiß ich nicht, ob man unbedingt Roses Reaktion so bejubeln sollte. Gerade beim BVB wird immer wieder auf von Vereinsseite der Vorwurf der Spielmanipulation erhoben. Siehe Lissabon Spiel.

Zum VAR: Klar wird es auch mit dem VAR Fehlentscheidungen geben, aber die groben Fehlentscheidungen gibt es nicht mehr. Und damit hat er seinen Zweck erfüllt.

Zum Thema Katar fällt mir nicht mehr viel ein. Ein Land das seit Jahrzehnten die Muslimbruderschaft, Koranschulen und Moscheen in der ganzen Welt fördert, in denen auch der radiale Islam vermittelt wird. Ein Land das einen Fernsehsender betreibt, auf dem in Namen der freien Berichterstattung radikal islamistische Prediger und Terrororganisationen erschreckend viel Sendezeit bekommen.

Max ich fand Deine Ausführungen zu Katar gut. So einfach isses alles nicht.
Prinzipiell wäre ich immer vorsichtig, wenn auf einer Partei so ostentativ rumgehackt wird bei komplettem Ausblenden des Umfeldes. Nicht dass Katar mir sympathisch ist, die haben in Jemen, Libyen, Syrien, Afghanistan überall ihre Finger drin, dazu mit Al-Jazeera ein mächtiges Medium, was auch im Arabischen Frühling mitgemischt hat. Die Muslimbrüderschaft haben sie auch (zusammen mit der Türkei) unterstützt und deswegen hätte es 2017 fast geknallt, da waren die Saudis kurz vor dem Einmarsch.
Wenn man schon die Politik in den Fussball zieht, dann muss man ein bissl aufpassen wie die Hintergründe sind, was sonst noch so läuft und ob man nicht vor irgendeinen Astroturfing-Karren gespannt wurde.
Und leider isses doch so: wenn man nur mit den Guten[tm] Geschäfte machen will, wird die Luft sehr dünn und wenn man konsequent wäre geht man plötzlich nackt auf die Straße, weil sogar an den eigenen Klamotten Blut klebt.

@ Justin: Du hattest das 2x erwähnt mit der Abhängigkeit des FCB, ich denke nicht dass der FCB sich mit dem Ärmelsponsor in Abhängigkeit zu Katar begibt und deswegen keine Forderungen stellen könne. Allerdings würden in meiner zynischen Weltsicht eh keine Forderungen gestellt sondern es eher darauf hinauslaufen, dass Katar als Kompensation für das Murren der Fans nächstes Mal ein paar Millionen und ein paar Rolex für die Delegation rauflegt. Da finde ich es gut, dass die Fans ihrem Verein mal genau die Finger gucken.
An der Lage der Arbeiter in Katar wird es genau gar nichts ändern, und traurig wie es ist: denen geht es dort offensichtlich immer noch besser als in den Heimatländern.

Um auch selbst inhaltlich zu bleiben, solltest du vorsichtig sein, die, meinetwegen, ungerechtfertigte Kritik des BVBs an den Schiedsrichterentscheidungen als „Vorwurf der Spielmanipulation“ zu bezeichnen. Spielmanipulation zu vermuten, wäre starker Tobak. Mir ist diesbezüglich nichts / keine Aussage seitens des BVBs bekannt.

BTW: Eventuell meinst du das Ajax-Spiel.

Erstmal danke für eine sehr informationsreiche und spielanalytisch interessante Schlusskonferenz. Besonders den beiden Gästen Karoline und Justin ein großes Lob für inhaltlich präzise und im Zusammenspiel aufeinander Bezugnehmende Analysen.
Nachdem in den letzten Wochen die Schlusskonferenzen in meiner Wahrnehmung nicht ganz so inhaltsdicht und analytisch waren, habe mir die 4,5h mit Freude angehört.

1 „Gefällt mir“

Mega Schlusskonferenz! Trotz der Länge keine Längen. Und dabei habt ihr „vergessen“, das Thema Bayern & Corona anzusprechen, was eigentlich angekündigt war. Aber gut, mit JHV, Qatar und Rassismus war das Bayernfass ja eh schon übervoll.

Kleiner Widerspruch bei der Aussage zu M05-WOB, das Geschehen in den ersten 5 Minuten hätte wenig mit Taktik zu tun: Vielleicht nicht bei Wolfsburg, aber bei Mainz schon. Den Gegner zu Spielbeginn derart zu überfallen, war schon unter Tuchel ein beliebtes Stilmittel, das Mainz 05 hier wieder - und nicht zum ersten Mal in dieser Saison - hervorgeholt hat.
Und die beiden Tore stehen genau so im Playbook von Bo Svensson!
1:0: Ein umkämpfter Ball aus der Wolfsburger Hälfte landet beim vororientierten zentralen IV Hack, der den durch die Mitte auf Lee spielt, der Arnold stehen lässt. Max hat hier die unorthodoxe Bewegung von Lee richtig beschrieben - diese unerwarteten, trickreichen Aktionen machen Lee so wertvoll für das Mainzer offensive MF. Pass von Lee auf Barreiro auf Burkhardt - absolut typisches Mainzer Spiel.
2:0: Einstudierte Eckballvariante (die im Training laut Aussage der Spieler nie klappte), also auch Ergebnis einer taktischen Überlegung.

Wie trügerisch die Torschussstatisik sein kann: Zählt einen Abschluss als „nicht aufs Tor“, wenn der Verteidiger für seinen bereits geschlagenen Torwart blockt - so Mbabu bei Burkardts Abschluss in der 75. Pervan lag da schon in der anderen Ecke.

Das war eine gelungene Sendung. Vor allem in Hinblick auf die Redeanteile und den Gesprächsfluss. Das war angenehm und kurzweilig beim Zuhören.
Die beiden Gäste wirkten sehr gleichberechtigt (von den Redeanteilen und Wortinitiativen her) und oft in der Lage, frische, eigene Aspekte einzubringen. Das ist ja nicht so einfach, als drittes in der Reihe einen vernünftigen dritten Standpunkt liefern zu können oder einen ganz neuen Aspekt ins Thema zu bringen.

3 „Gefällt mir“

kann mich da nur anschließen. Der podcast war außergewöhnlich gut. tolle gäste mit einen spitzen einstand von karoline.

Gladbach:
Danke das ihr mal ein bisschen tiefer auf die probleme eingegangen seid. Max sagte das freiburg gefährlich hoch aufgerückt ist … ich glaube ja das war der schlüssel zum erfolg. man konnte die nicht überspielen weil die alle passwege und spieler sehr sehr gut zu gestellt haben dazu kommt die verunsicherrung der borussen und das statische spiel der offfensiven. die haben sich genauso bewegt wie Streich das ihnen in der woche in Videos gezeigt hat.
Es an hütter fest zu machen ist zu kurz gesprunken. solche spiele auch wenn der gegner nie so effektiv war wie Freibung. jede chance ein treffer sieht man auch eher selten.
möchte nur an das wolfsberger ac erinnern. das hat auch nichts mit hütter oder rose zu tun weil das auch mit hecking und favre schon passierte.der gegner war nur nicht so effektiv ok nicht ganz so schlimm wie gegen freibung .
auch wenn die presse macht was die presse halt immer so macht… hütter fliegt wegen den spiel mit sicherheit nicht. als fest stand das hütter kommt … soll eberl zu ihm gesagt haben „wenn es mal nicht läuft dann setzen wir uns den stahlhelm auf und stehen das durch“ oder so ähnlich. fans sind sauer und die presse und experten freuen sich irgendwie das sie endlich mal wieder schlechte stimmung machen können ohne interesse an lösungen ( ausser hütter raus)

auch gut fand ich das angesprochen wurde das standarts in gladbach immer gern auf den 2en pfosten gespielt werden weil som mer nicht der größte ist und das man niemanden zur absicherrung an den pfosten stellt. die frage stelle ich mir woche für woche.

Ich muss sagen, ich war echt gespannt, wie ihr das Thema JHV angeht.
Und: ich bin sehr zufrieden. Es hat tatsächlich die Situation in der Halle, aber auch im Vor- und Nachgang sehr gut aufgezeigt.

Über die Qualität der restlichen Sendung muss man wenig sagen, außer: Super Debüt von Karoline.
Danke.

2 „Gefällt mir“

Ich bin mit dem Bayern-Teil noch nicht durch, aber hervorragende Sendung. Die Gäste top, der Gastgeber auch. Die Kombi würde ich mir auch immer anhören. :slight_smile:

Nur eine Ergänzung habe ich zu Gladbach: Eberl hat angesprochen, dass niemand den Ball wollte und das habt ihr ja auch so gesehen. Aber: Gerade in der 2. Hälfte gab es immer wieder Situationen, wo Hofmann und Bensebaini auf links die Arme gehoben hatten, weil sie gut standen und den Ball haben wollten. Der kam nur (fast) nie. Das waren für mich die einzigen Feldspieler bei Gladbach, die nicht vollständig indisponiert wirkten und die ich ein bisschen aus der Gesamtkritik (jedenfalls für die Offensive) rausnehmen würde. Wobei Thuram bei mir noch das Attribut ‚bemüht‘ nach vorne kriegen würde.

1 „Gefällt mir“