Tribünengespräch 108 – Kay Bernstein

Da ist also unsere Sendung zu Kay Bernstein. Viel Arbeit ist reingeflossen, ich denke das habt ihr gehört.

Das waren unsere Gäste:

Jetzt bin ich sehr gespannt: Wie hat euch die Sendung gefallen?

13 „Gefällt mir“

Ich bin erst eine Stunde drin, will aber trotzdem schon mal da lassen: Was diese Tribünengespräch jetzt schon geleistet und berührt hat bei mir als Fan ist einfach unbeschreiblich. Die Ergänzung der Runde durch Harald ist einfach wahnsinnig wertvoll. Danke euch dreien für eure Zeit und eure Emotionalität. Football is life 🫶🏼

9 „Gefällt mir“

Ich habe es noch nicht gehört, bin aber gespannt.
Da ich die Person nicht verfolgt habe und überhaupt nicht wüsste, warum ich es hätte tun sollen, stellt sich mir logsicherweise die Frage, ob nicht die Gefahr besteht, dass er in seiner Bedeutung etwas überhöht wird. Aber da wird mich das Gespräch ja hoffentlich aufklären :slight_smile:

Spannende Sozialstudie, sehr gelungen Max!

5 „Gefällt mir“

Ich bin noch mitten drin, aber möchte schon ein grosses Dankeschön da lassen.
Diese Sendung enthält so viel, Aussagen, Worte und Gedanken, die bei allen die Fussball lieben in Erinnerung bleiben sollten.
Sollten sich vielleicht alle mal anhören bevor sie das nächste Mal über Fans, Fankultur, Gesellschaft im Fussball und Fussballvereine sprechen.

Dankeschön, dass ihr dieses Zeitdokument geschaffen habt.

7 „Gefällt mir“

Ich bin auch noch mittendrin. Aber ich habe jetzt schon so viel über die Fanszene erfahren. Ich hätte nie gedacht das sich alles so tiefgründig und vielfältig darstellt. Hier auf dem Land, so weit entfernt vom „großen Fußball“ kann man sich das nicht so wirklich vorstellen. Aber das ist auch das Vermächtnis, das auch der nicht so involvierte Fußballfan einen Einblick darin bekommt.
Sehr gute Sendung, kann ich nicht mal nebenher bei der Arbeit hören.

4 „Gefällt mir“

Gewaltig! Mit Würde und Respekt, Liebs.
Danke allen Beteiligten. Bin auch noch nicht durch, mag es nicht nur nebenher laufen lassen.

Das ist schon ein Hauch von Nostalgie , wenn ich an die mittigen 90ger denke und die „Entstehung“ der Ultra-Szene in Deutschland.
Hätte der Rasenfunk nur die Reichweite aller gängigen Fußballformate. Könnte manchem helfen, beim kommentieren in Wort und Schrift :grimacing:

7 „Gefällt mir“

Und wieder einmal macht es der Rasenfunk (mithilfe toller Gäste) etwas anders, etwas tiefergehender und in diesem traurigen Fall auch etwas „angemessener“ als andere.

Das ist weniger als Kritik an anderen Medien gemeint – denn auch hier gab es im Rahmen der Möglichkeiten tolle Nachrufe etc. – dafür aber umso mehr als großes Lob für die viele Arbeit und Zeit aller Beteiligten, solch ein Brett an Sendung rauszuhauen.

Wie soll man das Leben und Wirken eines Menschen vor dem Hintergrund eines viel zu frühen Todes nur einigermaßen würdig einordnen und besprechen, nicht zuletzt im Rahmen des modernen Fußballs – geht das überhaupt? Nun, ich würde behaupten, hier ist es schon sehr, sehr gut gelungen. Vielen Dank dafür.

3 „Gefällt mir“

Klar: ich persönlich bin sicher Ultra-näher als viele andere hier und setze bei anderen immer wieder Dinge voraus, die für mich selbstverständlich sind. Sind sie aber nicht. Und auch deshalb: tolle und wichtige Folge.

3 „Gefällt mir“

Ich bin Berliner, aber kein Herthaner. Diese Folge konnte ich dennoch nicht in einem Rutsch durchhören, da es mich einige Male zu Tränen gerührt hat und ich mich erst wieder sammeln musste um weiter zuzuhören. Vielen Dank für diesen respektvollen und informativen Beitrag; für Gespräche wie dieses liebe ich den Rasenfunk.
Den Angehörigen und Fans wünsche ich, dass Kay Bernstein nicht den gleichen Umgang erfährt wie Robert Enke.
Danke auch an die Gäste, insbesondere die Ansichten von Harald fand ich bereichernd und wünsche mir weitere Gespräche mit seiner Expertise.

5 „Gefällt mir“

Sensationell gutes Gespräch! Sehr informativ, und berührend. Leider ein paar Tonprobleme hintenraus bei Harald ;).

Ich war zunächst so abgeschreckt von mehr als 5 Stunden . Dann habe ich einfach mal angefangen und war schnell „eingefangen“. Gerade die Perspektive auf das Fansein, natürlich erst recht durch den Fan-Forscher, ist einfach toll. Ich bin jetzt bei knapp 2 Stunden, werde aber sicher auch den Rest noch hören.

Vielen Dank an Max für die interessanten Gespräche und die guten Gesprächspartner, die Du dafür aussuchst. Das ist Journalismus at its best.

5 „Gefällt mir“

Hey, es ist in der Tat zu ahnen, wie viel Arbeit und Recherche in dieser Sendung steckt! Vielen Dank und großen Respekt dafür, alles das neben dem Tagesgeschäft zu leisten!
Das Tribünengespräch bringt mir den Menschen Kay Bernstein näher, und all seine bemerkenswerten Fähigkeiten. Ich würde ihn, anders als Harald, gar nicht unbedingt „Visionär“ nennen, denn ist er nicht für Werte eingestanden, die eigentlich sehr viele teilen? Das Besondere scheint mir in seinem Mut, seinem Pragmatismus, seiner Menschlichkeit, seinem Know-How, seinem positiven Denken, seinem Respekt, seinem Teamgeist und den tief demokratischen Überzeugungen zu liegen. Er muss eine besondere Person gewesen sein. Und solche brauchen wir… gerade in Zeiten, wo es politisch und gesellschaftlich leider immer bedrohlicher für die offene Gesellschaft wird.
Was mich neben all dem Gesagten ergänzend noch interessiert hätte, wären Beraterinnen und Berater, auf die er sich womöglich gestützt hat.
Und vor allem, wie es nun bei Hertha BSC weitergeht. Ob es eine Möglichkeit gibt, dass es wirklich in seinem Sinne weitergehen kann. Und welche Personen dafür geeignet sein könnten.
Auf dass das Beispiel Hertha BSC auch nach seinem traurigen Tod weiterhin positiv auf den Profi-Fußball in der BRD ausstrahlen möge.
(Abbildung: aus dem Berliner Straßenbild Anfang Februar 2024)

4 „Gefällt mir“

Danke für diese Sendung. Ich empfinde es als eine Tragödie, dass dieser Mensch mit seiner Stimme im Profifußball fehlt. Was mir auch von den vielen Nachrufen und aus Erfahrungen bleibt ist die Eigenschaft von Bernstein auf Augenhöhe mit allen Menschen zu agieren.
Ich war anfangs etwas skeptisch vom Sendungskonzept quasi einen frisch verstorbenen Menschen wieder sprechen zu lassen ohne dabei zu emotional zu werden. Es war dann eine sachliche Diskussion über Grundfragen des Fußballs, die man natürlich wunderbar an Kays Biographie erzählen kann. Und es gab auch andere Formate, die mehr auf Emotionen bauen als der Rasenfunk, die das unmittelbarer behandelt haben. Dann im letzten Kapitel wurde es doch emotional und auch mit Abstand jetzt rühren mich die Worte von Fabian von Wachsmann immer noch sehr. Daher danke für diese ausführliche Sendung, die ich mir vielleicht in einem Jahr nocheinmal anhören will mit einem DFL Investoren und einer wahrscheinlich wieder kriselnden Hertha um über Grundfragen des Fußballs nachzudenken.

8 „Gefällt mir“

Ich bin jetzt bei 3 Stunden 10 Minuten und finde die Sendung ist ein Hammer. Vielen Dank bis hierhin. :smiling_face_with_three_hearts:

2 „Gefällt mir“

Das war wahrscheinlich die beste Folge Rasenfunk, die ich bisher gehört habe. Ich habe die Hertha nie im Detail verfolgt und dementsprechend vieles rund um den Verein und Kay Bernstein nur aus dem Rasenfunk und vereinzelten Artikeln mitbekommen - nach der Sendung hatte ich das Gefühl, ganz nah dran gewesen zu sein. Und noch dazu so viele tolle Perspektiven und Gedanken rund um Kay, das Fan-Sein, den Fußball, und seine Bedeutung für so viele mitgenommen, die mich stellenweise emotional sehr berührt haben.

Hervorragende Gäste, sehr wertvolle O-Töne, klasse Moderation - danke, Harald, Marc und Max, das war eine Bereicherung.

10 „Gefällt mir“

Ich hätte es kaum besser ausdrücken können.
Jeglichen von dir geäußerten Gedanken teile ich so. Unsere Ausgangslage bei der Hertha scheint auch ähnlich zu sein.

Das Zusammenspiel der Gäste untereinander und mit Max war total angenehm:
Marcs Beiträge waren unterfüttert von Insiderwissen, Nähe und Emotionen, ohne rührselig zu wirken (was im Übrigen auch absolut unproblematisch und nachvollziehbar gewesen wäre!!), Harald hatte immer wieder fast schon fanpsychoanalytische Vibes bzw. den Blick für das große Ganze, insbesondere dieses vereinsübergreifende Denken. Der Punkt, dass man nach einer gewissen Zeit zu fast jedem Verein eine enge Bindung aufbauen könnte, wenn man sich intensiv mit seiner Historie und seinen Fans auseinandersetzt kam mir sehr bekannt vor (es reicht ja schon ein paar Saison Football Manager zu spielen) und Max ist ja sowieso sehr gut darin den Scheinwerfer genau auf die richtige Stelle zu richten, und trotzdem den Gästen auch eine Taschenlampe zu geben, damit sie ab und zu die Initiative übernehmen können.

Wirklich herausragende Arbeit. 5 Stunden, die einen rühren, fordern, erzürnen oder stutzig machen, obwohl man keine Bindung zur Hertha verspürt. Einfach weil immer wieder der Schwenk gelingt, dass es um mehr als die Hertha geht. Es geht um den Fußball. Ach eigentlich geht es sogar um mehr als das.
Man findet viele Videos von Fan Choreos mit dem geflügelten Ausruf „Bigger than football“. Häufig wird dies wohl auch mal aus Gründen der Selbstbeweihräucherung und Selbstbesoffenheit genutzt, aber auf diesen Podcast und Kay Bernstein trifft es wohl zu. Bigger than football.

Chapeau

1 „Gefällt mir“

Ich hatte mir das Tribünengespräch bewusst für die Busfahrt nach Gladbach und zurück aufgehoben (dafür hätte es osgar gerne noch 1,5 Stunden länger sein dürfen :wink:) und war nach dne sehr prositiven Rückmeldungen schon sher gespannt und wurde nicht enttäuscht.Es war ein beeindruckender Podcast, der unglaublich viel erklärt hat ohne belehrend zu sein und es war perfekt wie sich die drei die Bälle zugespielt haben. Da hat man gemerkt wie viel Zeit im Vorfeld in die Strukturierung und Vorbereitung geflossen sind!

Und @GNetzer höre nie auf Thorsten Lieberknecht zu zitieren :wink: Das Zitat ist einfach zu gut! Vielleicht hat er irgendwann mal Lust in einem Tribünengespräch die Rolle von Trainern im modernen Fußball zu erläutern?! (man darf ja Wünsche haben :innocent:)

Ohne das ich mich sonst groß mit der Person Kay Bernstein beschäftigt habe, scheint mri dieses Gespräch ein sehr würdiger Baustein zu seinem Vermächtnis zu sein. Danke dafür!

7 „Gefällt mir“

Inzwischen habe ich das Tribünengespräch ganz gehört und finde, dass das Gespräch von Max wunderbar konzipiert ist, um an der Person Kay Bernstein die vielen Facetten des Fußballs darstellen und erklären zu können, soweit man das kann. Jedenfalls aber die Faszination spürbar zu machen. Richtig toll. Und…vielleicht ein Konzept für ein neues Buch…:slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Habe mir heute auf der Urlaubsrückreise das Tribünengespräch angehört. Das war sicher eine Menge Recherchearbeit für Max. Es war sehr informativ, hat Einblicke in die Fanseele der Ultras gegeben und mir den Menschen Kai Bernstein, von dem ich gar nichts wusste, ein wenig näher gebracht. Ein wirklich toller Mann und es istso unendlich traurig, dass er seiner Familie, seinen Freunden, der Hertha so früh genommen wurde und er seine Visionen und seine Arbeit nicht fortsetzen konnte.

Mir sind allerdings ein paar Widerspüche aufgefallen und bezüglich des Themas „Pyro“ stehen mir ehrlich gesagt die Haare zu Berge, wie man dieses derart einseitig und unreflektiert durchwinken kann. Ich werde das aber im Pyro-thread thematisieren, das hier ist ja der Thread zur ehrwürdigen Erinnerung.

Rip Kai Bernstein, schade, dass gerade die Guten oft früh gehen müssen.