Der HSV in der zweiten Liga


#121

Ich sagte ja, dass ich nicht weiß, warum wir Tabellenführer sind und das die Siege über viel hinwegtäuschen. Ich fühle mich bestätigt.

Das lustige ist, dass unsere erste Halbzeit besser war als gegen Heidenheim oder Dresden. Man hatte einfach ein vielfaches an Chancen, aber beim Jahn war jeder Schuss ein Treffer. Regensburg lief uns höher an und somit gab es einiges an Raum zwischen Tor und Abwehrkette, was Hwang, Ito und Co in der Theorie nutzen sollten. Klappte auch bis zum entscheidenden Pass in die Mitte oft ganz gut. Der Spielverlauf war natürlich nicht auf unserer Seite und das 0-1 war mehr als unnötig. Nach dem 0-2 hatte ich eigentlich noch Hoffnung, da wir ein immenses Powerplay durchgezogen und der Anschluss nur eine Frage der Zeit war. Dass man dann wieder mal nach einem Standard ein Tor bekommt (und später noch mal eins), ist einfach unnötig und albern. Doch was passiert? Der Gegner gibt uns noch eine Chance ins Spiel zurückzufinden. Doch Hunt darf, warum auch immer, den 11m schießen und ich habe mich schon umgedreht, da ich wusste was passiert. Die Gesichter auf den Rängen hinter mir bestätigten mich in meiner Vermutung.

Nach der Pause war man dann natürlich weiterhin überlegen, aber musste natürlich hinten Räume freigeben. Wir spielten fast schon ein 2-4-4 System und das konnte natürlich nicht gutgehen. Nach dem 0-4 war der Drops gelutscht und die Laune im Keller.

Erwähnenswert noch die “Scheiß DFB” Wechselgesänge in der Halbzeit. Schöne Choreo vom Jahn mit dem Motto “United By Money”. Generell war ich beeindruckt vom Support der Gäste. Hatten den Block fast voll und waren auch gut dabei (gut bei dem Spielstand eh klar).

Der 6er vom Jahn hatte Glück nicht nach 7 Minuten schon mit Gelb/Rot zu fliegen. Hat schon Gelb und wirft dann einen zweiten Ball aufs Feld, wo unser Angriff schon läuft, Als der Schiri zu ihm ging, dachte ich schon er fliegt, aber leider hat er den Ermessensspielraum komplett ausgereizt. Die Aktion in Halbzeit 2 und der Gästespieler fliegt. Wurde ja danach auch schnell ausgewechselt.

Wird lustig jetzt gegen Fürth und Pauli. Könnte noch mal richtig auf den Sack geben die Woche oder eben die Chance sich direkt wieder an den eigenen Haaren herbei aus dem Sumpf zu ziehen.


#122

Über die Pleite gegen Regensburg bin ich irgendwie froh. Sie kam gerade noch rechtzeitig vorm Derby und hatte tabellarisch auch keine großen Auswirkungen, bis auf das Torverhältnis. Die eklatanten Defensivschwächen haben wir schon in allen bisherigen Spielen gesehen und haben bisher nur nicht die Auswirkungen gehabt. In Dresden hätten wir genauso fünf Gegentore bekommen können. Heidenheim MUSS 2:0 bei uns führen. Bielefeld MUSS das 1:1 machen. Alles hat mich so ein wenig an den Start der Dortmunder im letzten Jahr erinnert, die auch 7 Spiele auf Wolke 7 schwebten und dann alles nacheinander einbrach.

Daher freut es mich, dass wir in klassischer HSV Manier richtig die Hucke voll bekommen haben und wir die volle Breitseite von ganz Fußball-Deutschland bekommen. Titz ist aus meiner Sicht schlau genug, daraus seine Lehren zu ziehen.

Aus meiner Sicht geht überhaupt nicht klar, wie fahrlässig im Mittelfeld regelmäßig der Ball verloren wird. Steinmann sieht hier natürlich scheiße aus, aber ihm fehlen auch die Optionen. Lacroix ist unfassbar hüftsteif und aus meiner Sicht ein größeres Risiko als Bates. Sakai erweist sich wieder mal als Unsicherheitsfaktor. Aber wer soll da sonst spielen? Knost und Ambrosius dürften die einzigen Kandidaten sein, beide aber noch sehr sehr jung. Narey wird eigentlich vorne gebraucht. Andererseits kann diese schwache Leistung von einem erfahrenen Spieler eigentlich nicht mehr toleriert werden.

Im Mittelfeld brauchen wir auf der 6 nun bitte eine dauerhafte Lösung und das kann eigentlich nur Mangala sein. Sandhausen war der sicherste Auftritt, indem er zusammen mit Holtby und Janjicic (von mir aus auch Hunt) eine gute Kombination aus Ballsicherheit und Absicherung gezeigt hat.

Die Experimente mit Hunt im Sturm können nun bitte zu den Akten gelegt werden. Das hat weder in Liga 1 noch 2 geklappt, gerade weil die manchmal nötigen langen Bälle sofort zurückkommen. Lasogga hat sicherlich seine Defizite, aber hält im Gegensatz zu vielen bei uns körperlich dagegen.

Auf Außen erhoffe ich mir gegen Fürth Narey und Hwang. Ito wirkt im Moment einfach körperlich zu schwach, sich in 1 gegen 1 Situationen zu bringen und die dann auch zu Ende zu bringen. Außerdem hat er einen so schwachen Torabschluss, dass die Gegner eigentlich nur Raum und Passwege zustellen müssen.

Generell wünsche ich mir von unserer Mannschaft ein wenig pragmatischeren Stil in der Defensive. Ich kann damit auch falsch liegen, aber warum lässt man die fußballerisch limitierten Teams nicht erstmal bis zur Mittellinie kommen und stellt die Räume zu. Die spekulieren doch eh nur darauf, den langen Ball zu spielen. Wenn alle etwas tiefer stehen, ist man doch viel besser aufgestellt. Dies spart Kräfte, die man in den Zweikämpfen sowie im Freilaufverhalten wieder nutzen kann. Das Ballbesitzspiel ist nur dann ein Problem, wenn keine Optionen geschaffen werden. Die wichtigste Option ist für mich dabei Lasogga, der auch gerne mal vorne unterstützt werden darf. Hwang macht das sehr gut, alle anderen eher weniger.

Aufstellung für Fürth: Pollersbeck - Ambrosius, Bates, van Drongelen, Santos - Mangala - Narey, Hunt, Holtby, Hwang - Lasogga. Erste Wechseloptionen: Arp, Janjicic, Ito, Sakai


#123

Den Artikel hier fand ich ganz gut, auch wenn erst hinten raus ausgewogen wird (hätte man auch vorziehen können): http://millernton.de/2018/09/25/zweitligaderby-bock-geht-so/


#124

ja, der ist recht gut, wenn man sich durch die Anfeindungen durchgekämpft hat


#125

Die Bild zählt Christian Titz an, während wir Tabellenzweiter sind. Das gibt es auch nur in Hamburg. Und da sage aml einer, die Medien wären in Hamburg kein Wettbewerbsnachteil


#126

Sorry, aber wo liest du da Anfeindungen?


#127

Naja Spaß, dass jetzt jeder wieder auf diese junge Truppe raufhauen muss macht mir das, ansonsten gehe ich mit vielem d’accord.

Lacroix hatte wirklich bislang noch keine gute Figur gemacht, einziger Vorteil ist eigentlich seine Größe, aber dass er die nicht mal bei Standards zu defensiven Verteidigung einbringen kann tut schon weh. Deswegen Bates wirkte da im Zsmspiel mit Ricki schon erheblich besser, wenngleich auch bei weitem nicht fehlerfrei. Hier lächze ich ja eigentlich nach Papa oder Gideon. Papa als rigoroser Zweikämpfer, n bisschen martialisch aber unterm Strich stabil bzw Gideon als einen der sich relativ wenige Fehler im Aufbau erlaubt, vllt auch weil er eigentlich n gelernter Sechser ist, aber da kann man jetzt nix machen.

Auf der 6 fand ich eigentlich mit Matti gar nicht mal so unstabil. Wie gesagt wenn wir uns die Tore ansehen war er glaub ich nicht mal an einem wirklich Schuld. Max. beim ersten das er Polle keine Anspielstation geboten hat.

Sturm bin ich auch bei dir. Falsche 9 ist kein gutes Rezept in der zweiten Liga wie sich bislang herausgestellt hat. Laso als Ballfestmacher ist da im Moment noch am besten wenn gleich spielerisch natürlich n paar Defizite dabei sind. Ansonsten frag ich mich warum man nicht mal Fiete oder Wintzheimer die Chance lässt, wenn man schon unbedingt was spielstärkeres da haben will.

Außen sehe ich eher Ito + Hwang. Einfach weil ich das Zsmspiel zwischen Santos und Ito sehr stark fand. Ich meine hätte der Schiri die Ballwegwerfaktion geahndet hätten sie im Duett nach 15 Minuten den ersten Feldspieler abgekocht. Zudem stelle ich immer wieder fest wie ultra schwer es für den Gegner ist Ito zu stoppen. Was seine Defizite angeht hast du aber Recht. Die Abschlüsse sind noch nicht die Wucht. Sollte er mal bei Hwang oder Laso Nachhilfe nehmen. Hwang sehe ich auf Rechts dann vor Narey einfach wegen der spielerischen Qualität die er mitbringt. Vllt könnte man aber auch einen von beiden auf die 10 setzen wenn Hunt oder Holtby mal wieder Blessuren haben.

Zum Spielstil: Das hängt einfach schon damit zusammen, dass 16 von 17 Teams in der Liga sich mit einem Unentschieden gegen uns zufrieden geben würden. Lieber Passen die dann 5 Jahre zwischen ihren Verteidigern hin und her als das Spiel selbst zu gestalten und was in Hamburg erst los ist wenn du jetzt in Liga 2 dann auch noch mit Konterfußball und Destruktivität kommst. Die Blöd will uns ja jetzt schon wieder ans Leder.


#128

Es gab die letzten Wochen kaum einen Artikel über den HSV in der zweiten Liga als alles gut lief. Aber ein 0:5 gegen Regensburg und schon kommen alle aus ihren Löchern und schreiben den HSV wieder sonstwohin. Seit ich den Rasenfunk höre, kommen mir selbst die seriösen Zeitungen sehr oberflächlich vor :open_mouth:


#129

Was machen wir nun mit dem HSV? Am Anfang oft gar nicht so doll gespielt, aber doch irgendwie gewonnen. Dann die Klatsche gegen Regensburg und 2x das 0-0. Gerade in der Offensive hat man sich gefühlt zurück entwickelt. Ist eigentlich egal, wer da spielt. Aus dem Mittelfeld kommt viel zu wenig, auf den Außen werden zu wenig Dribblings gewonnen und wer auch immer vorne drin steht, kann halt auch nicht zaubern. Bin gerade ziemlich ernüchtert, da man nun 2x 0-0 spielte (gegen einen starken Gegner und im Derby, das eh immer was anderes ist, zugegeben) und sich keine einzige Torchance in 180 Minuten herausspielte. Wenn nicht gerade Douglas Santos (weiterhin mit Abstand bester Spieler bei uns) etwas kreiert, sieht es düster aus.

Ideen für Umstellungen? Ich hoffe Titz hat sie spätestens in der Länderspielpause und kann sie den verbleibenden Spielern einimpfen.


#130

Es ist für das Problem mit der Absicherungsgeschichte. Seitdem 0:5 haben wir umgestellt auf ein 4~2~3~1 mit zwei gelernten 6ern. Hinten funktioniert das wunderbar aber vorne schaffen wir dadurch keine vernünftigenvernünftige überzahl Situationen mehr. Hinzukommt die schwache Entscheidungsfindung heute und unter der woche gg fürth wenn wir mal durch sind. Heute hatten sowohl einmal hwang in der zweiten als auch fiete in der ersten die Chance auf nen guten Abschluss haben aber nicht direkt abgezogen und so kommt dann das 0:1

Die einzige Lösung die ich da halt sehe ist wieder n zweiten 10 zzgl der beiden außen mitreinzunehmen und das risiko wieder zu erhöhen für mehr Durchschlagskraft. Ansonsten bin ich auch n bisschen ratlos

Immerhin kann man festhalten dass die abwehr mit santos, ricki und bates noch am stabilsten ist. Sakai hingegen war heute auf wenn ich ihn sonst immer verteidige sehr schlecht wenngleich dies dank paulis mangelnder Bereitschaft zum Risiko nicht aufgefallen ist


#131

Tja, 3 Spiele ohne eigenes Tor.
Meiner Ansicht nach ist das Problem, daß wir so viel Druck machen, daß wir den Gegner bei Ballbesitz einschnüren. Ok, die wollen auch tief hinten drin stehen, aber gegen zwei Abwehrketten fehlt uns der Platz für Aktionen, erst recht, wenn wir sie auch noch nach hinten drücken. Vielleicht sollte man die Abwehr etwas zurückziehen, dann entstehen eher Lücken. Im Moment ist es so, wenn wir mal 2-3 Spieler überlaufen, stehen immer noch 3-4 Spieler zwischen unserem Spieler und dem Tor.
Dann sollten wir wieder auf das 4-1-4-1 zurückgehen, mit Steinmann als einzigen 6er und dem Rest der Mannschaft beibringen, wie man Halbräume besetzt, um die Defensive zu stärken.

Ich mag Hunt, ich halte ihn im Gegensatz zu vielen anderen für einen guten Spieler. Aber wir haben mit Hwang, Narey und Ito drei sehr gute Aussen, mit Fiete und Lasogga zwei sehr gute Stürmer. Warum setzt Titz immer Hunt auf den Positionen ein?. Hunt gehört in die Zentrale, vorzugsweise mit Holtby.

Und jetzt heißt es, die Trainingswoche nutzen, um Hwang und Mangala die Laufwege beizubringen. Beides sehr talentierte Spieler, aber mitunter nicht mit den richtigen Entscheidungen


#132

So sehr ich mich auf den Neuaufbau in Liga 2 gefreut habe, umso ernüchterter bin ich nach dieser englischen Woche. Und das aus vielerlei Hinsicht. Zuerst kam diese unfassbare Klatsche gegen Regensburg, in der so vieles an die letzten Jahre erinnert hat. Das schlimmste waren eigentlich gar nicht die Tore sondern der Elfmeter von Hunt. Der “Schuss” hat für mich genau die Arroganz verkörpert, für die wir immer wieder ausgelacht werden. Im Nachgang erschüttert hat mich die Reaktion vom Umfeld. Dass die BILD das ausnutzt, war abzusehen, wenn auch nicht in der Härte. Ralf Becker stellt sich aktuell vor jede Kamera und baut noch mehr Druck auf. Das macht ihn für mich nicht nur unsympathisch, sondern auch inkompetent. Er muss wissen, dass jedes Wort in Mund umgedreht wird und auf Seite 1 landen kann. Mir scheint es aber, als das sein Kalkül. Ich kann mir wirklich nicht erklären, wieso Titz jetzt schon in Frage stehen kann, nachdem er anscheinend sein Wunschkandidat in Kiel war.
Die Auftritte in Fürth und im Derby waren irgendwie logische Konsequenz. Defensiv war es auch nicht so sicher, wie hier und sonst irgendwo viele schreiben. Im Stadion gegen Pauli hat man die Unsicherheit förmlich spüren können, was sich auch auf die Zuschauer ausgewirkt hat, wovon die Spieler anscheinend noch nervöser wurden. Am erschreckendsten waren aus meiner Sicht die Auftritte der arrivierten Spieler Sakai, Hunt und Holtby. Seien es einfache Ballverluste, Stockfehler, mangelnde Freilaufbewegungen oder Defensivverhalten, irgendwas lief immer schief.
So sehr ich Fan von Titz´ Arbeit bin, Fehler macht auch er aktuell. Die Doppel-Sechs mit Janjicic und Mangala sorgt zwar für Absicherung, kann aber durch mangelnde Staffelungen und Verlagerungen offensiv nichts entfalten. Hunt auf der halbrechten Position funktioniert nicht, da das Spiel überhaupt keine Breite nach vorn hat. Alles verlagert sich nach links zu Santos, der ständig in Unterzahl ist. Ich glaube, dass er es sich aktuell ein bisschen verkompliziert. Viel mehr sollte er seinen Stil noch konsequenter durchziehen (Sofa-Klugscheißer :slight_smile: )Die grundsätzliche Ausrichtung mit viel Ballbesitz, dem offensiven Torwartspiel und einer hoch stehenden Abwehr ist richtig. An van Drongelenn/Bates führt aktuell kein Weg vorbei, im doppelten Sinne. Wichtig wird aber dann, das Spiel durch jeweils einen Spieler auf einer Seite in die Breite zu ziehen. Das macht entweder der AV oder der Flügelspieler. Daher hoffe ich, dass Narey als RV in Darmstadt aufläuft. Zusammen mit Santos kann er richtig Druck auf Außen entfachen, ohne dass die Überzahl im Zentrum aufgegeben werden muss. Mangala sollte als einziger Sechser spielen. Gegen Sandhausen und Bielefeld sah er richtig gut aus. Vor ihm hoffe ich dann auf Holtby und Moritz. Auch wenn Moritz fußballerisch nicht das Niveau hat, kann er durch seine läuferische Überlegenheit vieles wieder gutmachen. Steinmann, Hunt und Janjicic sind einfach zu langsam, um mögliche Ballverluste im Konterspiel wieder zu verteidigen. Hunts einzige Position kann eigentlich nur die 10 in einer Raute sein. Davor könnten dann zwei Stürmer spielen. Hwang, Arp und Lasogga stehen zur Auswahl. Ich glaube, dass Lasogga trotz seiner offensichtlichen Schwächen einfach spielen muss. Hier geht es auch ein bisschen um den psychologischen Faktor. Er lässt sich nicht verrückt machen, kann aber genau das beim Gegner bewirken. Gerade gegen “Haudegen” wie Sulu am Freitag brauchen wir bei aller fußballerischen Überlegenheit ein bisschen Charakter “vorne drinne”. Neben ihm sehe ich Hwang, der besser auf außen ausweichen kann und sich mit seinen starken Dribblings eher durchsetzt. Dann hast du noch Arp und Ito als offensive Option von der Bank. Janjicic und Sakai können defensiv für Stabilität sorgen. Vielleicht liest er ja den Rasenfunk, der liebe Christian.
Ach HSV, du machst es einem echt schwer. Aber das wird schon, Darmstadt wird die Wende! Ich bin mir sicher!


#133

grafik

Das erklärt so einiges, was an Berichterstattung von der Bild kommt


#134

We call it a Klassiker.

The system is rotten.


#135

Ich schließe mich insofern an, als dass ich auch sage, dass an dem risikoreichem Offensivspiel kein Weg vorbeiführen wird wenn wir nicht am Ende im Mittelfeld der Liga dahin siechen wollen. 4-1-4-1 und dann steppt wieder vorne wie hinten der Bär. Zumindest als diese 0:0 Geschichten, weil keine Mannschaft vernünftig durchkommt.

Bates/Rick hat sich denke ich auch als das am deutlichsten stabilste IV Pärchen bewährt. Das dürfte auch spätestens nach dieser englischen Woche Titz’s Favorit werden. Die Idee mit Narey auf Rechts finde ich auch nicht schlecht würde dem ganzen auch auf der rechten Seite mal ein bisschen Pepp verleihen. Da sollte man dann nur zu sehen, dass wenn Narey nach vorne geht, dass zumindest so ein bisschen abgesichert ist.

Ansonsten könnt ich mir noch ne Doppelsechs auch mit Steinmann und Mangala vorstellen, da ich schon finde, dass Steinmanns Pässe gerade auch gegen Pauli doch sehr gefehlt haben. Das Auge und die Kontrolle über unser Spiel hat so kaum ein anderer wie er. Als alleinige Sechs haste Recht wirkt er manchmal ein bisschen überfordert. Auf den Außen würd ich mir dann Hwang und Ito am ehesten wünschen. Bringt auch nochmal ordentlich Zug rein und gerade das Zusammenspiel zwischen Santos und Tatsu gefiel mir die letzten Spiel gut. Vorne n Doppelsturm wäre mal n Versuch vllt sogar wert, kann ich mir aber bei Titz und seinem Fußball irgendwie nicht so richtig vorstellen.

Dann hab ich noch eine Frage die mir jetzt so gekommen ist. Kann mir eigentlich wer sagen warum wir damals Diekmeier abgegeben haben? Ich weiß ne Tormaschine war er nicht gerade, aber eigentlich müsste doch ein schneller AV was für unsere dünnbesetzten Außen gewesen sein. Und so viele Stockfehler wie Sakai hatte er meiner Erinnerung nach auch nicht und n halbwegs gescheiten Pass spielen konnte er auch.


#136

Diekmeier hat zu Zeiten von Todt und Bruchhagen eine Vertragsverlängerung abgelehnt, weil er für mindestens 3 anstatt 2 Jahre verlängern wollte und “genügend Angebote aus In- und Ausland” hatte. Sein Berater ist übrigens Struth, von dem wahrscheinlich in naher Zukunft keiner in Hamburg unterschreiben wird.


#137

DAZN hat ein ganz nettes Feature zum Derby gemacht. Hier wirkt Becker auf mich klar strukturiert und auch dem Trainer positiv gestimmt. Irgendwo ist es mir dann doch lieber als zB ein Kreuzer, der zwei Trainern in einem Jahr den Job garantiert hat. Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=_giE-fkyFiM


#138

Frag mal Max Kruse :wink:


#139

Darüber kann man fast gar nicht mehr lachen :no_mouth:


#140

Felix Magath hat ja so einiges losgelassen, gestern bei Sky. Das passt in die Richtung, die Jürgen Hunke im DoPa auch schon losgelassen hat. Mit der Realität hat das allerdings nicht viel zu tun. Er nennt Titz einen Märchenerzähler, erzählt aber selber nur Märchen. Im Moment läuft es nicht optimal (schlecht läuft es meiner Ansicht nach trotzdem nicht), und schon kommen sie wieder aus ihren Löchern gekrochen.
Hier ein Blog zum Thema Magath: http://www.blog-perlen.de/lieber-herr-magath/