Nationalteam | F

Heute PK mit Obi und Lea:

sehr spannend war es nicht, mMn. Es ging um Urlaub und Obi´s umzug

-Ziel am Freitag ist es zu gewinnen
-es wurde nochmal festgestellt das Ewa Pajor eine gefährliche Spielerin ist und das auf sie aufpassen wird
-schade mit der gescheiterten WM Bewerbung, Lea fand die sehr gut vor allem wegen der Logistik(kann man jetzt reininterpretieren ob das eine spitze gegen die FIFA war)
-Bei der männer-WM wird beim eröffnungsspiel sein, Lea ist die komplette zeit im Urlaub
-Obi durfte erzählen, wie ihre Lieblingsposition mit allen möglichen Details aussieht
-Das Lea und Obi best buddies sind, ist kein Geheimnis, das hatte bei der Wechselentscheidung bei weitem nicht die Hauptrolle gespielt, nur hat Obi`s Oma gesagt „das es mal wieder zeit das die beiden im gleichen Team spielen“ und wenn Oma das sagt kanns ja nur richtig sein…
-Trainingsschwerpunkte keine besonderen, die Mannschaft weiß was sie kann und daran wird man auch weiterarbeiten
-Obi hat das mit dem hate im netz überlebt und ihre lehren gezogen, das spiel von ihrem Bruder hat sie sich im TV angeschaut, obwohl sie das nicht wirklich, weil es als Zuschauerin für sie kaum ertragbar war, den Elfmeter hat er schön reingehämmert, da ist Obi stolz drauf
-Ich hatte hier den Eindruck, das es Obi ein Bedürfnis war, nochmal darauf hinzuweisen, das sie, als ihr fehlender Einsatz für den VfL unterstellt wurde, sehr gut abgeliefert hat

Dann wurde noch ein bisschen rumgestochert wegen Aufstellung und Rollenverteilung. Bei Obi hatte man immer den Eindruck, das die bei jeder frage kurz davor war loszulachen…

3 „Gefällt mir“

Abschluß PK mit Horst und Sarai
ging ziemlich schnell rum, dauerte gute 10 min, sehr viel Inhalt gabs auch nicht

-Hrubesch hat sich immer für die Zusammenarbeit mit den vereinen bedankt, alle Spielerinnen fit und gesund, nur ein paar kleine Blessuren. Ich tippe z.b. mal auf sowas wie blaue flecken, wenn man mit Obi im Zweikampf war :wink:
-Ob sich die Mannschaft jetzt spannungstechnisch in einem Loch wäre, wurde nur gesagt schon vor Pokalfinale wusste jede das jetzt noch 2 Spiele kommen und auf die freut man sich
-Völlig überraschend wurde wieder festgestellt, das Polen mit Ewa Pajor eine Topspielerin haben, die auch noch ganz überraschenderweise sehr schnell ist, gab keine Angaben wie man das genau verteidigen will
-Polen ist eine Mannschaft die Fußball spielen kann und sich unter wert in den ersten 2 Partien verkauft hat
-Anspruch sind 6 punkte, das spiel in eigene Hand nehmen und auch ein(bzw. 2) sehr schönes/engagiertes Spiel mit viel Spaß und Einsatz abliefern
-Sarai wurde auf einen Wechsel angesprochen, die meinte schlicht, das man jetzt bei der Natio ist und man deswegen dazu nix sagen muss
-Angesprochen auf möglich Experimente meinte Hrubesch er wäre an sich ja experimentierfreudig, morgen wirds aber (kaum eine)keine geben
-Ganz amüsiert meinte er am ende, das Mannschaft A beim trainingsspiel gegen Mannschaft B sehr deutlich gemerkt, was passiert wenn man nicht mit 100 % spielt (da ihn das so amüsiert, würde ich in die Richtung deuten, das er sich sehr freut, wie Mannschaft B obwohl sie weiß das sie nicht von beginn an spielen, trotzdem alles reinwerfen)
-dann wurde von gestern, noch ein Zitat von Lea aufgegriffen (die sagte, „das sich beim zwischen trainingsspiel A gegen B Mannschaft in der Aufstellung etwas geändert hat.“)
Hrubesch hat dazu gesagt, das die Mannschaft schon 2,3 tage vor dem spiel weiß wer spielt, nur auf einzelnen Positionen müsste man sich nochmal Gedanken machen (ein schöner Satz um zu spekulieren, nur denke ich, das es wie er angesprochen hat auf einzelnen Positionen ein bisschen länger grübelt und die Entscheidung dann eher kurzfristiger fällt)

4 „Gefällt mir“

PK nach dem spiel mit Hrubesch:

-Er hat überschwänglich das Publikum gelobt (flapsig gesagt: Die Zuschauer waren schon in den ersten 45 Minuten unglaublich, wir in der ersten Halbzeit nicht.)
-Marina angeschlagen, hat schon gewisse Probleme mit der Wade, ist wohl im spiel auch sehr unglücklich gefallen, MRT wird heute gemacht
-Der Wechsel nach 45 Minuten mit Popp war abgesprochen(schon vor 3 tagen), kommt aus einer Verletzung deswegen haben sich die beiden so abgesprochen
-Er hofft immer noch alle 22 mitnehmen zu dürfen, Entscheidung soll es ende des Monats geben
-Jedes spiel ist ein bewerbungsspiel und jede darf sich bewerben auch auf dem Trainingsplatz, an einem spiel alleine wird er eine Entscheidung nicht festmachen
-einen gewissen plan, wer jetzt mit darf oder wer nicht hat er schon, wichtig ist aber zuerst mal das man gut über den Lehrgang kommt. Erst danach, wird sich Hrubesch mit seinem Trainerteam, dem Doc, den vereinen zusammensetzen und dann erst werden die Telefongespräche verplant.(Zitat -nicht wortgetreu-: „was nützt es mir jetzt irgendwas zu verkünden und um nächsten tag verletzt sich eine und er muss wieder was anderes erzählen“)

2 „Gefällt mir“

Abschluß PK mit Horst und Laura:

-Mannschaft alle gesund, bei Marina ist es wohl nicht so schlimm wie man befürchtet hat, im ersten Moment hat man sich wohl zu sehr erschreckt
-Wer steht morgen im Kasten? Hrubesch hat nur bestätigt das er es auf jeden nicht sein wird und nochmal darauf hingewiesen, das er mehr als nur eine Keeperin dabei hat und auch alle mal ausprobieren will
-Wie wichtig ist es, das man die Quali morgen klar macht? Man denkt nur von Spiel zu Spiel, aber morgen will man auch gewinnen…
-Warum diese Fehlstarts wie am Freitag? Sinnbildlich: „Die Mannschaft will wohl mit zu viel Vollgas loslegen und würgt dabei manchmal den Motor ab.“ Es fehlt wohl einfach noch das Gefühl, dosierter ins Spiel reinzugehen und erstmal den Ball nur sicher laufen zu lassen
-Frage zu Lauras Zukunft? Sie hat noch mal betont das sie gerne in Frankfurt ist und zu sämtlichen anderen Sachen, wird nix gesagt
-Ein weiteres mal, wurden die Fans in Rostock noch mal besonders gelobt. Wollte, aber nicht missverstanden werden, das man es ohne Fans nicht kann, mit solchen Fans ist es halt einfach noch besser und macht noch mehr spaß
-Laura und ihre Olympiachancen? Sie will natürlich dabei sein(was für sie natürlich auch keine Selbstverständlichkeit ist, wessen sie sich auch bewusst ist), sie hat es ja aber auch bei der EM und WM geschafft, also warum nicht? Für sich kann sie immer nur das beste geben und die Entscheidung muss der Trainer treffen. Im Kader herrscht natürlich ein Konkurrenzkampf, aber trotzdem gibt es auch den Fokus darauf sich in der Mannschaft immer besser zusammen zu finden
-Wie sieht man das den so generell mit den Gegentoren? Die Mannschaft denkt offensiv und spielt vorwärts, das man sich solche Dinger fängt, das ist halt nun das Risiko dabei. Und ja bei Olympia, wenn man so billige Gegentore kriegt, dann wird’s eng.
-Zur Verteidigung gehört auch der Angriff und wenn immer nur ein paar Spielerinnen verteidigen, geht das nicht gut…

3 „Gefällt mir“

Pro Forma die Meldung: Das lief am Ende dann mit der EM Quali vor Olympia und Horsts Abschied ganz gut. Ticket gelöst. Hoffentlich hat sich Oberdorf nicht schwerer verletzt.

1 „Gefällt mir“

Ich schwanke zwischen „wow, Schüller, Bühl und Gwinn haben praktisch alle Tore und Assists auf sich verteilt gegen Polen! Die waren ja super drauf!“ und „was haben Popp, Brand und Freigang bitte für ne Form?!“

Gwinn: 2 Tore, 1 Assist
Bühl: 1 Tor, 3 Assists
Schüller: 3 Tore, 1 Assist

Das verbliebene Tor war ein Eigentor. Einen Assist lieferte Senß, einmal gab es offiziell keine Vorlagengeberin.

Aber ja klar, Hauptsache qualifiziert.

2 „Gefällt mir“

Zur Wahrheit gehört auch dazu, dass Popp im Zweiten Spiel auf der 6 gespielt hat und dort auch n guten Job gemacht hat (bin selbst Bayernfan)
Auch Brand hatte einige gute Szenen.
Freigang fand ich tatsächlich auch eher unglücklich im Abschluss, sonst kein schlechtes Spiel.
Aber klar, Bühl spielt aktuell komplett auf nem eigenen Level gefühlt.
Auch unabhängig von Toren/Assists hat sie gefühlt jedes Dribbling gewonnen in den beiden Spielen und war fast schon unaufhaltsam in den beiden Spielen.
Wenn sie dieses Level konstant abrufen würde, ist sie vermutlich eine der aktuellen Topfluegelspielerinnen des aktuellen Weltfussballs

1 „Gefällt mir“

Ja, Bühl und Schüller haben eben aktuell genau die Effizienz, die vor allem Brand und Freigang aktuell völlig abgeht. Brand war leider auch schon bei den letzten Turnieren (bei der WM mit Ausnahme des Kantersiegs gegen Marokko) nicht so richtig stark.

Man muss aber natürlich auch sagen, dass sie gerade mal 21 Jahre alt ist. Ich find einfach ihr fehlt oft die Zielstrebigkeit. Sie schafft es in der Nationalelf auch zu selten ihre Größe zu nutzen, wie ich finde. Hoffentlich schafft sie die nächsten 2-3 Jahre nochmal eine Entwicklung. Insbesondere auf der offensiven Außenbahn ist sowohl der Verschleiß enorm, als auch die Tempodefizite im Alter für viele Spielerinnen irgendwann das Kriterium, das dich die Position verlassen lässt. Sprich du hast weniger Topjahre zu erwarten.

Das klingt alles irgendwie viel zu negativ. Go Jule :sweat_smile:

Tatsächlich wüsste ich auch nicht, wen man sonst dauerhaft auf die rechte Außenbahn stellen sollte. Alternativ könntest natürlich sowas wie nen Tannenbaum spielen, mit sehr hohen Außenverteidigerinnen.
Endemann kann ich nicht gut genug einschätzen. Ist sie eine ernsthafte Option zu Brand oder eher als Backup anzusehen?

Oberdorf wäre praktisch nicht zu ersetzen. Mal gespannt, ob sie es packt bis Olympia fit zu sein.

2 „Gefällt mir“

Bei Endemann denke ich, dass sie sicherlich ein gewisses Level erreichen könnte auch konstant, aber im Vergleich zu Brand, die ihr Potenzial ausnutzt, sehe ich sie deutlich im Hintertreffen.

Ansonsten wäre eine Option quasi das Bayernsystem zu imitieren, mit einer tief fallenden 6 und hochschiebenden AVs, dann könnte man auch Spielerinnen aufstellen als Flügel, die ihre Stärken mehr im Halbraum haben, Lohmann oder ähnliche.
Das Thema ist halt, dass man dafür nicht wirklich außer ihr die Profile mitgenommen hat.

1 „Gefällt mir“

Ah ok, danke für die Einordnung. Ich glaub du bist deutlich informierter als ich :smiling_face:

Ich wollte das wie gesagt nicht als Brand-Bashing (#Brandrede :smiling_face_with_tear:) verstanden wissen. Meine Aussage ist einfach, dass sie trotz ihres Talents und ihren Fähigkeiten beim dfb selten glänzte zuletzt.
Sie darf mich gerne bei Olympia eines besseren belehren.

1 „Gefällt mir“

Leider muss die für heute geplante Sendung zu den Spielen der Frauen gegen Polen ersatzlos ausfallen.

:cry:

PK mit Nörrenberg, Hrubesch und Carlson

die PK dauerte 45 min., davon aber fast 30 min Frauennationalmannschaft irrelevantes Gelabber über die EM
-Popp wird bei den Qualispielen fehlen wegen Fußreizung
-Popp wird nicht alle potenziellen 6 spiele über 90 Minuten gehen können, nur wird das auch keine andere können
-was das Training bzw Trainingspläne angeht ist man voll im plan
-man hat die Verpflichtung gegenüber Island und Österreich 100 % zu geben und nicht lala ein bisschen kicken, ergo man will beide spiele gewinnen
-es werden nicht nur die für Olympia nominierten Spielerinnen zum Einsatz kommen(meine Vermutung ist das man sämtlichem Risiko aus dem weg gehen will und diesbezüglich änderungen vornehmen wird)
-der französische Nationalcoach hat wohl durchklingen lassen, das es Änderungen bei Olympia mit dem Kader geben wird, Hrubesch sagte sinngemäß „wäre schön, wenn das so wäre“, aber man wartet auf Bestätigung von DOSB und FIFA
-Hegering ist lt. Hrubesch bei ca 80 %, wollte sich aber nicht in die karten schauen lassen
-34 000 Tickets für Heimspiel in Hannover schon verkauft
-Britta ist die beste Anglerin von den 3 Coaches
-Wittmann wurde kurz angesprochen, ums auf nötigste herunterzubrechen „Geschlecht egal, Qualität muss stimmen“

2 „Gefällt mir“

Poppi kann vllt beim Spiel gegen Österreich mit von der Partie sein, abhängig vom Zustand ihrer Fußreizung
Sydney Lohmann musste wegen muskulären Problemen abreisen, macht ihre Reha beim FCB, bei optimalem Heilungsverlauf wird sie für Olympia wieder dabei sein(da Hrubesch sehr viel wert auf Fitness, hohe Belastungsfähigkeit und Gesundheit legt, kann das aber auch eine bittere „Vernunftsentscheidung“ werden). Das er Lohmanns unkonventionelle, wilde, leicht „verrückte“, unberechenbare Spielart mag, wird er sich viele Gedanken machen, zum Wohle der Mannschaft und zum Wohle von Lohmann. Hoffen wir das beste und wünschen Syd möglichst schnelle aber auch gewissenhafte Genesung.

2 „Gefällt mir“

Abschluß PK vor dem spiel mit Horst Hrubesch und Elisa Senß

Die PK war sehr trocken, fast langweilig und nicht so amüsant, wurde teilweise zu einer kleinen Fragerunde für Elisa, für die hätte man Hrubesch nicht gebraucht…
Beispiele:
-Ist der Wechsel zur Eintracht der nächste schritt? Ist mit Olympia ein Traum in Erfüllung gegangen? Wenn sie immer nur ja gesagt hätte, wäre das ausreichend gewesen, nur war sie so nett und hat immer noch ein Sätze dazu drangehängt(kein Sarkasmus)
-Bei Syd Lohmann braucht so um 8 tage um die muskulären Probleme zu beheben, die reise nach Island wäre also überflüßiger aufwand
-Ein Haufen rhetorische fragen, wie man das spiel angehen will?
In Kurzform: „man kann was probieren, muss es aber nicht“, von Anfang an Vollgas geben und man will natürlich dem spiel seinen Stempel aufdrücken, auf die besonders schnellen Spielerinnen der Isländerinnen will man besonders aufpassen
-Frage an Hrubesch: Was kann Elisa besonders gut? Alles, nur müßte sie mehr Tore schießen, aber das sagt er zu jeder Spielerin
-Von der körperlichen Verfassung war Hrubesch begeistert und hat die Spielerinnen nochmal gelobt, das sie auch gut über die Ferientage gearbeitet haben

2 „Gefällt mir“

Hier ist mal mein Input von Polenspielen mit Blick auf das Spiel heute Abend, dann hat man was worauf man in der nächsten Folge aufbauen kann :rofl:

DEUTSCHLAND-POLEN 4-1

Beim 0:1 hat man eigenen Einwurf an der Mittelline, dann zwei unsaubere Ballkontakte und man hatte kaum Raum sich raus zuspielen und in solchen Fällen schießt doch einfach das Ding hoch Richtung Tribüne, ist zwar nicht sehr ästhetisch und ein ärgerlicher Ballverlust, dafür aber keine Chance für den Gegner(ähnelte schon dem 0-1 gegen Österreich).

In der ersten Halbzeit hatte man fast immer Poppi/Schüller auf der gleichen Höhe(oder minimal versetzt), die sich gegenseitig den Platz weggenommen haben. Das Duo Obi/Nüsken konnte gefühlt nicht die richtige Balance von der Feldposition finden. Man hat die erste Hälfte nicht verpennt und hätte schon bis zur großen Pajor-Chance locker ausgleichen können. Schulze-Solano musste Lehrgeld gegen Pajor zahlen und hat kein gutes Spiel gemacht, allerdings muss man das einer Spielerin mit so wenig Nationalmannschaftserfahrung auch zugestehen. Sie ist 3,4 mal zu früh aus der Innenverteidigung vorgerückt(obwohl es nicht zwingend nötig war), was sofort Räume geöffnet hat. Das war zu undiszipliniert, in ihrem Fall aber wohl eher zu übermütig, wenn man seine Sache zu gut machen will.

Im Offensivspiel war man insgesamt zu hektisch, zu ungeduldig.

In der zweiten Halbzeit war es ein bisschen „Belichick-Magic“ und alle Wechsel/Adjustments haben gepasst(Popps Auswechselung war vor dem Spiel schon abgesprochen). Mit Marina war in der Verteidigung und im Spielaufbau sofort so viel mehr Ruhe drin. Der Lattenkracher von Pajor, da muss man einfach mal sagen, Weltklassespielerinnen machen Weltklasse Sachen und das kann man nicht immer verteidigen(Gwinn hätte ein bisschen aggressiver auf Pajor gehen können, aber das war zu schnell und zu gut). Mit Freigang war auch die 10er Position besetzt, wo sie mit ihrer Qualität in den Zwischenräumen Unruhe angestiftet hat. Senß und Obi haben sich beim angreifen/absichern sehr gut ergänzt. Das ganze Spiel wurde variabler.

Ich habe in der ersten Halbzeit 13 flanken gezählt(ohne Eckbälle und hohe Bälle nach vorne), daraus resultierten 3 Abschlüsse und zweimal knapp verpasst. In der zweiten Halbzeit 12, die zu 2 Abschlüssen führten und einmal knapp verpasst. Quote ist ok, aber da ist Luft nach oben.

In der zweiten Halbzeit schwanden bei Polinnen die Kräfte, man hatte mal mehrere Minuten leerlauf drin (zwischen Minute 58.-70), aber auch solche Spielphasen sind normal.

Auch sehr auffällig war, das man in der zweiten Halbzeit es fast komplett unterlassen hat zu monieren und zu lamentieren. Man hat in einem Zweikampf erst aufgehört, wenn der Pfiff gekommen ist.

POLEN-DEUTSCHLAND 1:3

6 Umstellungen. Mit Laura Freigang war die 10 besetzt von Beginn besetzt, was dem Spiel grundsätzlich gut tut. Nach 10 Minuten kann man schon 1-0 führen, aber dann wird einmal der Ball auf rechten Seite nicht geklärt, Polen gewinnt ein bisschen glücklich beide 50-50 Bälle und schon steht´s 0-1 (erinnert sehr an das 0-1 gegen Österreich). Ich fand die die erste Halbzeit nicht so katastrophal. Mangelnde Körperspannung oder Übermotivation kann man der Mannschaft nicht vorwerfen. Das Spiel insgesamt zu linkslastig auch wenn Klara Bühl eigentlich fast immer was Gefährliches eingefallen ist. Man hat es trotzdem gepackt, die Polinnen minutenlang in die eigene Hälfte zu pressen. Vivien Endemann irgendwie auf ihrer rechten Seite wie auf dem Abstellgleis. Wolter war auf ihrer Seite überfordert und das macht das ganze Gebilde auch wieder gefährlich instabil. Als Obi raus musste, musste die Mannschaft sich wieder neu orientieren und das dauerte zu lange, sodass es nochmal gefährlich wurde.

Nach der Pause haben wechsel auch wieder sofort Wirkung gezeigt, Poppi auf die 6 zu beordern und Lohmann auf der 10 wirbeln zu lassen, war wohl mit der Schlüssel, das man sich wieder stabilisieren konnte und nach vorne die Chancen zu kreieren. Mit Jule Brand wurde die rechte Seite wieder merkbar belebt. Das Rezept hieß nicht nur Flanke, Flanke, Flanke, sondern mal aus der Distanz abziehen, Richtung Grundlinie ziehen dann den Ball im Rückraum ablegen, ein paar Mal konnte man sich hübsch in den Strafraum kombinieren und kam in gute Abschlusspositionen.

MVP: Lea Schüller

Unsung heroin: Klara Bühl

Moment dieses Lehrgangs: Handylichter von den Fans in Rostock

Wenn ich jetzt im Nachhinein vor allem auf die Personalveränderungen schaue, sieht das so aus, dass man das, bei einigen Spielerinnen sehr bewußt gemacht hat. Das bringt dann automatisch ein bisschen durcheinander ins Spiel, das hat man bewußt in Kauf genommen und erklärt einige Abstimmungsfehler. Damit kommuniziert man den Vereinen, das man wirklich auf die Spielerinnen „aufpassen“ wird und auf die Belastungssteuerung wert legt. Das wiederrum, wird sämtliche Fehlkommunikationen verhindern und man wird sich nicht in dieses Abstellungsdilemma rein manövrieren. Das dürfte den einen oder anderen Fehlpass wert sein.

Man stellt sich sehr oft die Frage nach der angemessenen Erwartungshaltung. Einerseits ist die Mannschaft Vize-Europameister, andererseits bei der WM in der Vorrunde ausgeschieden, in nicht gerade der allerschwersten gruppe rausgeflogen. In der Nation League man die gruppe gewonnen und dann noch das Spiel in den Playoffs gegen Holland gewonnen und somit für Olympia qualifiziert. Nach Paris zu fahren um eine Medaille zu holen, ist doch selbstverständlich oder soll man sich hinstellen und sagen „wir gucken das wir die Gruppenphase überstehen.“ Eine Medaille als Ziel auszugeben ist alternativlos. Mit was man dann insgeheim zufrieden wäre, steht auf einem anderen Blatt. Deutschland ist für kein Underdog, sondern eher das dark horse gegen das keiner spielen will.

Mehrere wichtige Sachen hat man hinbekommen:
-Das wehren gegen Widerstände, mit der traurigen Tatsache, dass man das wohl auch in fast jedem Spiel demonstrieren will…
-Das Spiel ist insgesamt variabler geworden, nur sieht man das leider nur teilweise
-Vor allem Jule und Klara haben einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht, an dem Hrubesch einen großen Anteil hat. Obi wächst weiterhin immer besser in ihre Rolle rein.
-Die Kommunikation scheint insgesamt deutlich besser geworden zu sein, z.b. das sowas wie das Abstellscharmützel nicht mehr vorkommt

wichtige Sachen fehlen noch:
-Pressingsresistenz
-noch bessere Spielbalance
-Wenn man den Ball hat und das Spiel macht, muss man manchmal noch geduldiger spielen um sich den Gegner zu recht zulegen. Dann kommt es automatisch nicht zu den Fehlpässen und Ballverlusten
-Konstanz, Deutschland ist stand jetzt eine gute Mannschaft, wenn sie das Ganze noch konstanter abrufen kann, sogar eine sehr gute…

Das Spiel gegen Island heute wird sehr tricky. Sämtliche Mannschaften haben sich selten bei ihrem ersten Spiel nach der (in diesem Fall kurzen)Sommerpause mit ruhm bekleckert. Die Spielerinnen müssen sich ja in der Vorbereitung auch mit den Innovationen im vereinsinternen Spielsystem auseinander setzen. Vorteil ist natürlich, dass man bei der Natio solche größeren Änderungen nicht hat. Man spielt in Island, das Wetter soll teilweise nass und durchaus windig sein. In manchen Teilen von Deutschland ist das genau so, aber man hat keinen Heimvorteil. Mit Spannung warten wir auf die Art und Weise, wie man sich speziell um Jonsdottir kümmern wird. Wenn Marina starten würde, hätte ich ein besseres Gefühl. Heute wird man wohl wieder einige Ungenauigkeiten im Passspiel sehen und manchmal ein bisschen Chaos in der Abwehr, besonders bei den Einwurflanken. Nach längerer Zeit wird man sich erst ins Spiel einfühlen müssen, obwohl wir schon öfter ramba-zamba in den Anfangsminuten gesehen haben. Freigang wird wahrscheinlich starten, interessant wird’s welches „Pärchen“ er dann hinter Laura aufstellen wird Obi/Nüsken oder Obi/Senß scheint mir am offensichtlichsten, mit der Hoffnung das beide Spielerinnen schnell die richtige Balance finden können. Für mich ist das ein Spiel, was in unterschiedlichste Richtungen driften kann und deswegen würde ich da ein bisschen gnädiger sein, wenn das nicht von Beginn an rund laufen würde. Der Mannschaft wird Hrubesch ganz genau mitgeben, was er sich da vorstellt. Inwieweit man erwarten kann, dass das dann auch so umgesetzt werden kann, bin ich mir nicht sicher. Mich würde es auch nicht wundern, wenn er heute und gegen Österreich im Spiel schon nach 45-60 Minuten mehrere Spielerinnen nicht nur leistungsbedingt, sondern auch wegen der Belastung runter nehmen wird. Z.b. falls Marina spielen sollte, wird sie nicht über die volle Distanz gehen. Wenn doch, dann hat er uns der gute Horst an der Nase herumgeführt :wink:
Im Kader heute stehen nur 2(!!!) Spielerinnen die mehr als 59 Länderspiele gemacht haben. Kathy (73) und Lea (60). Nur 4 weitere Spielerinnen haben mehr als 49 Länderspiele gemacht. Diese Zahlen sprechen die Mannschaft zwar nicht davon frei gut spielen zu können, nur ist es immer noch eine junge Mannschaft, bei der eine gewisse Varianz natürlich ist.

3 „Gefällt mir“

PK gestern mit Klara und Bibi Solano

Die PK hat so diese vibes, die man von den Männer PK´s kennt, beide fast gefährlich aalglatt mit ihren Aussagen, wirkten aber auch sehr konzentriert, reflektiert, wie an es kennt. Vllt hings auch am Interresse, waren nur 2 da, die Fragen gestellt haben. Klara zog sehr oft die stirn kraus, was sie seltenst tut…
-Beide waren für Spanien beim Finale
-Das spiel gegen Island ist abgearbeitet (aber ich hatte so ein gefühl, das es ihnen schon zugesetzt hat, Horst insklusive)
-Die vorfreude auf Plympiade ist -überraschenderweise- immer noch riesig groß
-Das highlight: das Olympia-Makottschen wurde vorgestellt (wenn die Journalisten/innen das gewußt hätten, wären es sich viel mehr gewesen…)
-Das Maskottchen heißt „Ottienne“ insklusive ein paar weiterer Erläuterungen


2 „Gefällt mir“

PK heute mit Horst Hrubesch und Obi

beide erschienen ziemlich locker, entspannt und heiter. Es waren mehr als nur 2 medienvertreter da.
-Einsatzwahrscheinlichkeit von Poppi und Marina stand heute 0 %, werden aber beide auf der Bank sitzen
-Lena zeigte sich einsichtig, das sie das mit dem karten sammeln noch stärker reduzieren sollte, zuschauen liegt ihr nicht und von der Tribüne ist ja noch weiter weg als von der Bank
-Morgen will man gewinnen
-Stand heute 40 800 Tickets verkauft, Mannschaft ist happy, freut sich noch mehr und wird hoffentlich auch in Zukunft in größeren Stadien spielen
-Was Hrubesch von den Mädchen gelernt? Hrubesch hat ja 2 Kinder, aber das sind „gottseidank“ 2 Jungs. Und jetzt hatte er auf einmal viele Mädels. Laut Hrubesch sind die Mädels leichter zu handlen und nimmt die Sachen wie sie kommen, aber halt ohne viel mimimi
-Ein österreichischer Journalist hat versucht irgendwelche Kampfansage rauszukitzeln, hat er aber nicht geschafft
-Irgendwelche Neckereien(weiß nicht genau, was es heißt „ob die schmäh gelaufen ist?“), deswegen vermute ich das. Nur „Zadi“ Zadrazil hat man wohl auf die Schippe genommen, weil sie sich schon wieder vor einem spiel gegen Deutschland verletzt hat und wohl keine Lust gegen Deutschland zu spielen…
-Hat Poppi ihre Berufung als Kandidatin für Fahnenträgerin verdient? Ja
-Die Journalisten/innen wurden darauf hingewiesen, das man ja für Poppi als Fahnenträgerin abstimmen kann
-Tageskasse ist morgen noch geöffnet

1 „Gefällt mir“

PK von gestern Abend mit Horst Hrubesch:

Die PK war nicht besonders spannend u.a. weil sich die Journalisten/innen wenig flexibel zeigten auch mal interessante fragen zu stellen, deswegen hab ich die blablabla fragen mal ignoriert
-Am Anfang wirkte er da schon ziemlich mitgenommen und fand erst nach 5 Minuten sein lächeln wieder
-Nach dem spiel gabs ne längere Kabinenansprache, wo er nochmal gesagt hat, wie der Hase in den nächsten Wochen laufen soll, hat die Spielerinnen an ihre Selbstverantwortung erinnert und kommuniziert das man sich auch mal hinterfragen sollte(ich vermute im Kontext zum spiel gegen Island)
-Obi wie schon zu lesen ist, Bein ist geschient, Fuß kann sie leicht belasten, soll heißen kann auftreten, Kernspin soll heute für Aufklärung sorgen…
-Hrubesch war bereit die ganze Nacht zu besten das es bei Obi nix gravierendes ist. Es ist nicht überliefert ob er heute Nacht in einer Kirche gesichtet wurde…
-Marina und Poppi werden im ersten spiel schon starten können, hätten gestern auch schon spielen können
-Bei der TW-frage konnte man ihm nix entlocken, außer dem Hinweis, das er nicht nur 2 sehr gute TW zur Auswahl hat, sondern mindestens 5, die Mannschaft hat wohl ein Mitspracherecht, wie das detailiert aussieht werden wohl nie erfahren
-Er war mal wieder begeistert vom Publikum und hat nochmal betont, dass sich die Mannschaft auch verdient hat
-Dann hat er sich nochmal bei den ganzen Journalisten/innen bedankt (Gibt es einen Trainer der das überhaupt macht?)

2 „Gefällt mir“