Tribünengespräch 35 – Norbert Elgert

#1

Wir haben mit Norbert Elgert, der U19-Trainerlegende vom FC Schalke 04 gesprochen. Über sein Buch, sein Leben und die Trainingsphilosophie mit der er so viele Topspieler wie Sané und Özil hervorgebracht hat. Wir freuen uns über Feedback von euch zur Sendung!

1 Like
#2

Super cool! So wir wie dich kennen, hast du das neue Buch im Rahmen deiner Recherche gelesen… Ist es lesenswert?

#3

Klar (sogar zweimal)! Hat mir gut gefallen, v.a. weil ich viel über den Werdegang von Elgert erfahren habe, das mir vorher kaum oder gar nicht bekannt war.

1 Like
#4

Da freut man sich ja gleich doppelt auf den Feierabend. Das Buch will ich mir demnächst auch noch zulegen - wird dann wohl die Lektüre für den nächsten Urlaub.

Für solche Tribünengespräche unterstütze ich dich dann besonders gerne :slight_smile:

2 Like
#5

Tolles Gespräch mit einem großartigen und sehr interessanten Gast

3 Like
#6

Wirklich tolle Ausgabe! Ich bin einfach nach wie vor begeistert was für fantastische Gäste du ständig findest und sie in diesem hochglanz-Format zu Wort kommen lässt. Das war insgesamt ein sehr angenehmes Gespräch, schön fand ich die Abschweifungen ins taktische - man hat richtig gemerkt wie der Herr da in seinem Element aufgeht.

Deinem Auftrag den einseitigen Gesprächsthemen der Etablierten entgegenzuwirken kommst du auf jeden Fall im vollen Umfang nach.

2 Like
#7

Tolle Ausgabe vom Tribünengespräch!

1 Like
#8

Ein sehr schönes und informatives TG. Man merkte die gegenseitige Wertschätzung. Glaube, Herr Elgert war tatsächlich fasziniert davon, wie gut vorbereitet du warst und auf welchem Niveau sich das Gespräch bewegte.

Besonders in Erinnerung blieb mir: “Die Jungs müssen das Talent dazu haben, ihr Talent zu nutzen.” Das passt bestimmt ganz gut auf Donis Avdijaj, der vermutlich auch unter Elgert trainieren durfte.

Eine Frage zum Part, als ihr über die taktischen Finessen gesprochen habt: Elgert meinte an einer Stelle “Wenn sich der Gegner fallen lässt, werden die Räume zwischen den Linien größer.” Das verstehe ich nicht ganz. Ist es eigentlich nicht umgekehrt richtig?

1 Like
#9

Hallo @GNetzer,

wieder einmal ein super TG. Mir hat eine Frage gefehlt. Warum wurden und werden fast nur noch Spieler in die U- Mannschaften genommen, die im zweiten Kalenderhalbjahr geboren sind? Mir ist der leichte körperliche Vorteil bewusst, aber wird damit nicht viel Talent “verschwendet”?

Gruß
Maik

#10

Mittlerweile bin ich auch durch mit dieser sehr guten Folge.
Auch ich habe eine Frage vermisst, nämlich: "Was ist wichtiger: gute Gene oder gutes Training? Was macht ungefähr wie viel aus?
Die Frage wurde zwar angeschnitten, aber mich hätte Elgerts Einschätzung interessiert.
Viele Grüße

#11

Wirklich zwei klasse Stunden.

Danke dafür!

1 Like
#12

Norbert Elgert ist natürlich ein hochkarätiger Gesprächspartner. Ich bin superbegeistert, dass er sich auf dieses Format eingelassen und sich auch die Zeit genommen hat.

Ganz toll auch, mit welcher Wertschätzung du deinen Gästen begegnest. Und da würde ich an erster Stelle nennen, dass du gründlich vorbereitet bist! Das hat auch Norbert Elgert schnell gemerkt und man hat als Hörer verfolgen können, wie ihm das Gespräch darum auch zunehmend immer mehr Spaß gemacht hat.

Vielen Dank!!

3 Like
#13

Meine Güte, ich melde mich ja hier sonst nicht, aber jetzt muss ich^^

Zunächst dachte ich, dass mich diese Folge gar nicht so sehr interessiert. Nun hab ichs mir aber doch angehört und muss sagen…ich bin begeistert. Ganz großartiges Interview/Gespräch mit einer richtig interessanten Persönlichkeit, ich denke ich hab einiges gelernt.

Und direkt an dich, Max: Das war ganz großes Tennis. Du hast da sehr viele interessante Themen angesprochen, und wirklich jede Frage on point in ein flüssiges Gespräch formuliert. Man hat förmlich gemerkt, wie du Norbert Elgert, anfangs leicht reserviert, im Laufe des casts für das Gespräch begeistert hast.

Das war schon Rasenfunk extraordinaire :smile:

4 Like
#14

Sehr spannende Folge hätte gut und gerne noch weitergehen können. Ich war zuerst auch ein wenig reserviert, ob ich mir die Folge anhöre. Ich bin frohm, dass ich es getan habe.
Auch ganz stark, wie du aus ihm doch noch einige taktische Details rausgekitzelt hast, obwohl er dort anfangs ja doch sehr reserviert war. Die Statistiken die du nur für das Gespräch erstellt hast waren auch ganz stark, Max.

1 Like
#15

I’ve been using the football downtime to catch up on old podcasts. I’ve finally got around to listening to the talks with Richard Golz and Norbert Elgert.

To begin with, I found the somewhat contrasting dynamics of the two conversations interesting to observe. Norbert Elgert clearly had to warm to the occasion first before he became more and more relaxed, open, and ultimately almost delighted that there was somebody there who took a genuine interest in his work and his views.

Richard Golz, on the other hand, started off in a very sprightly, funny, quick-witted, joking mood before his answers grew shorter and became less enthusiastic and he increasingly seemed to be bored by the talk (is that fair?). I got this impression especially because he appeared to liven up suddenly whenever the conversation came on to something he genuinely was interested in.

The differences in personality between the two were equally interesting. I could clearly recognise the ‘self-taught scholar’ in Norbert Elgert. He articulated a lot of ideas from Philosophy and Psychology, stretching from antiquity to the most modern insights of neuroscience, in quite an eclectic fashion without drawing on the respective academic terminology and deeper domain backgrounds – the marks of a self-taught man. :wink: (Btw. I’m not denigrating this in the slightest. On the contrary. I admire people whose upbringing might not have endowed them with the greatest opportunity for a lot of intellectual occupation and who later in life develop – and pursue – the urge to know and learn.)

Richard Golz doesn’t have any of this ‘scholastic’ element to him. He struck me as a very intelligent footballer (presumably a rare breed) whose head isn’t just there for heading (well, as a keeper…never mind :joy:). He also seems to me like a very nice guy. Not everyone is apparently. In this world of football. Or that’s what I’m told. What a pity that he didn’t seem to get the most out of the conversation (to me anyway, not knowing the man and not being privy to the situation).

Two random aspects to finish with:

  1. Pierre van Hooijdonk is one of the most underpraised, underappreciated, unsung, undercelebrated, and underrecognized free kick takers in the history of mankind. Period.

  2. @gnetzer: Credit to you that you confronted Richard Golz with the whole Freiburg doping issue. Unfortunately, he got off too lightly and you made it too difficult for yourself. He started talking about potential doping experiences by individual players, but you didn’t meet him there but instead changed gear and swiftly started talking about systematic doping without the players’ knowledge – kind of as though, back then, Freiburg and Stuttgart had been a reincarnation of the GDR or a forerunner of modern day Russia. I’m sure that none of Klümper et al.’s clients back then was doped without their knowledge and consent. Richard Golz’s perspective on the issue of doping in football (then and now) would probably have been very interesting and an avenue worth exploring. A foregone opportunity IMHO, I’m sorry to say! (One which didn’t much affect the quality of the conversation as a complete product, I hasten to add, as you broached plenty of other subjects and the talk was complete as it was.)

#16

Moin Max,
ich bin auch durch und habe die Folge sehr genossen, weil sie unheimlich informativ war. Wie schon mehrfach angesprochen hast Du die Anfangsskepsis Deines Gesprächspartners, der Fragen vorweg nahm und wohl glaubte, Du würdest immer alles auf die aktuelle Schalkesituation münzen wollen, sehr gut überwunden. (Was bei mir ein bisschen die Frage aufwirft, ob er gar nicht wirklich wusste auf was für ein Format er sich bei Dir einlässt? Oder ob seine sonstigen Pressetermine tatsächlich immer darauf hinaus laufen, dass er sich für die aktuelle Schalkesaison rechtfertigen muss und er deshalb immerschon präemptiv versuchte, mögliche Fallstricke für Folgefragen zu enttarnen? Das kann man sich ja eigentlich ganz gut vorstellen, dass die Presse aus dem Umfeld von Schalke da auch immer erst mit Fragen nach seiner generellen Philosophie um die Ecke kommt, um dann überfallartig zu sagen: Ja, aber wenn das alles so toll wäre, warum ist dann Schalke so schlecht!?) Das kann ich wie gesagt nicht so einschätzen, aber Du hast ihn dann mit Deinem wirklich detaillierten Wissen über sein Buch bzw. seine Biographie recht schnell aus dieser Abwehrhaltung herausgeholt - das war wirklich sehr, sehr gut! Jeder Dödel kann nen Podcast machen, aber ein sehr guter Podcast braucht einen guten Host / Moderator / Interviewer, der solche Situationen aufzulösen kann. Das gelingt Dir immer wieder und das sorgt halt auch für die Qualität die den Rasenfunk von anderen Podcasts trennt.

So bevor Max rot wird, noch eine Frage (falls Du sie beantworten möchtest): Wie bist du an Norbert Elgert herangetreten? Hast Du gesagt du möchtest über sein Buch sprechen (hast das also als Lese-PR verkauft)? Oder hast Du ganz losgelöst von solchen “Marketing-Versprechen” um ein Interview gebeten? Liest sich jetzt irgendwie doof, aber ich meine kommt so ein Gespräch nur zu Stande wenn man da im Vorfeld irgendwie andeutet “do ut des” (Tausche Podcast gegen Buchbesprechung), fragst Du ganz allgemein an oder ist das gar nicht voneinander zu trennen? (Und falls Dir die Frage unangenehm ist, dann lass sie einfach unbeantwortet ;))

Das_Daw

PS: Eine kleine technische Anmerkung die ich hier im threat noch nicht gefunden habe: Bei 2:17:04 hat sich eine Phantomkapitelmarke (Begrüßung) eingeschlichen. Kein Beinbruch, hatte bei mir nur kurz für Verwirrung gesorgt.

#17

Sehr gutes Tribünengespräch - Kompliment!
Du, Max, hast knackige und interessante Fragen gestellt … Norbert Elgert war wohl selbst etwas von der Professionalität überrascht, weil man im Laufe der 148 Minuten wirklich merkt, dass er richtig aufblüht.
Vielleicht wären ein paar Anekdoten aus den 23 (abgerundet :wink: ) Spielzeiten als U19-Trainer bei S04 noch erfreulich gewesen.

Kompliment Max - Wieder ein tolles und interessantes Tribünengespräch!

1 Like
#18

Der Kontakt kam über seinen Verlag zustande. Ich hatte zugesagt, den Titel des Buchs zu nennen, aber das hätte ich ja eh gemacht. Durch einen Zufall habe ich dann zwei Exemplare erhalten und so kam es zur Verlosung. Für mich war das Buch auch eine sehr gute Grundlage für das Gespräch, da man dort viele Informationen zum ersten Mal lesen konnte.

@Albulipe Die Aufnahmesituationen waren auch nicht vergleichbar. Bei Herrn Elgert hatten wir keine Zeitgrenze und einen von der Außenwelt abgekoppelten Bereich. Richard Golz hatte ich am Nachmittag eines regulären Arbeitstags am Tag vor einem Feiertag interviewt, zwischendurch mussten wir kurz unterbrechen für eine wichtige Arbeitssache, die Sendung hatte einen harten Anschlag weil er einen Zug erwischen musste. Ich glaube, daher kommt eine gewisse Hektik, die ich ins Gespräch gebracht habe - wobei mir gar nicht aufgefallen ist, dass er weniger ausführlich in seinen Antworten ist.

Bei der Dopingfrage fand ich seine Antwort überraschend offen. Aber alles Detaillierte dazu sollten wir auch im Thread zu der Folge besprechen.

Und an den Rest: Danke für all das Lob. Es lag zu großen Teilen an einem sehr entspannten und offenen Gast, aber es ist natürlich schön, wenn sich all die Vorbereitung im Nachhinein auszahlt, weil die Folge euch gefällt.

4 Like
#19

Das war eines der besten Tribünengespräche, die ich bisher hören durfte. Toller Gast, interessante Geschichten und hervorragende Gesprächsführung. Danke für die kurzweiligen 2 Stunden.

2 Like