WM-Geplauder 2018


#101

Nun muß man sich fragen, welche Regelung macht als Ganzes mehr Sinn und nicht nur auf diese spezielle Situation hin. Und da denke ich schon, daß die Regel so, wie sie ist, richtig ist. Schließlich hat Kroatien ja die Chance gehabt, mit dem Elfer ein Tor zu erzielen. Und ein 100%iges Tor ist das auch nicht, wenn es auch nahe 100% ist. Und andere Notbremsensituationen sind oft viel weniger als 100%, so daß man im Schnitt den Elfer als gutes Substitut ansehen kann

In dieser Situation wäre Rot schon richtig gewesen, aber es gibt halt nur allgemeine Regeln


#102

Die rote Karte ist jedenfalls die falsche Forderung.
Man könnte sich ja zB in der Gruppenphase eine Situation ausdenken in der die rote Karte für den Gegner dem eigenen Team schadet weil man möchte, dass der aktuelle Gegner im nächsten Spiel gewinnt.

Das “Problem” sind die Elfmeter. Der Elfer für England gestern war ja auch ein “geschenktes” Tor. Kane hatte in der Situation (vielleicht) gar keine Torchance. Mit dem Elfer hatten sie dann aber eine tolle Torchance.
Und der Elfer für Kroatien war natürlich das krasse Gegenteil. Da hätte man eigentlich ein “technisches Tor” geben müssen.


#103

Ich finde die Regel auch so wie sie ist richtig, aber sie leidet halt unter einem Problem wie das Handspiel, Taktisches Foul etc. erkennen zu können was da nun beabsichtigt war. Somit wird eine subjektive Entscheidung des Schiedsrichters diskutiert, die zwar nachvollziehbar aber diskutabel ist und somit die Entscheidung angreifbar.

Sörensen hätte ich, auch wenn ich es als eine Kurzschlussentscheidung gesehen habe, auch eher Gelb gegeben, da man ihm zumindest nicht vorwerfen kann einen Kampf um den Ball zu führen. In anderen Situationen mit “Notbremse” geht es dem Verteidiger auch mehr darum den Spieler umzuholzen um den Abschluss zu verhindern. Darum ist für mich Gelb eher richtig, Sörensen hat (hart) versucht den Ball zu gewinnen und darum gab es Kontakt mit Rebic und nicht anders herum. Hat er nicht sogar den Ball berührt gehabt?


#104

Mir ist grad aufgefallen, dass in der KO-Runde die ganzen Unsympathen in der einen Hälfte des Turnierbaums gelandet sind, und die ganzen Sympathen in der anderen.

Macht das WM-Erlebnis doch wieder erträglich - bei jeder Partie kann es quasi nur Gewinner geben :wink:


#105

Natürlich hast du recht und die Schiedsrichterentscheidung war richtig. Es muss eine einheitliche Regel geben. Fand die alte Regel ehrlich gesagt besser. Wiederherstellung der Torchance ist der 11er und die Karte ist die persönliche Strafe. Die neue Regelung ermutigt aus meiner Sicht mehr zu vogelwilden grätschen im 16er. Der letzte Mann hat wenig zu befürchten. Einem guten Stürmer ist ab und zu der Alleingang sogar lieber als ein 11er. Einen Versuch ist es also immer wert.

Problematisch finde ich auch den Unterschied was die Karten an geht im 16er oder außerhalb.

Entweder sage ich letzter Mann—> rot. Oder ich sage generell ich mache es von der Schwere des Fouls abhängig.

Mitmachet hat einen guten Punkt. Egal ob 11er oder Freistoß die Torchance kann nie 1:1 wieder hergestellt werden.

Ein Konter wird vor dem 16er gestopp da ist der Freistoß natürlich deutlich schlechter.

Die Verteidigung hat zwei Ketten im 16er stehen und es kommt zum Foul. Bei einem guten schützen sicherlich die bessere Chance.

Das gleiche beim 11er. In der Dänemark Situation ist der 11er natürlich deutlich schlechter.

Die Verteidigung hat zwei Ketten im 16er stehen und es kommt zum Foul im 16er am äußeren Eck. Da ist der 11er tausendmal besser.

Finde aber nicht dass dies Einfluss auf die persönliche Strafe haben sollte.


#106

Ich protestiere in aller Form gegen den VAR, der mich persönlich um 30min ausgezeichneter WM gebracht hat. Wie kann man den 11er denn nicht geben? Klar ist der Ball weg, aber Kompany trifft voll das Bein. Foul! 11-Meter! Skandal!


#107

Naja, aber ohne VAR hätts den Elfer auch nicht gegeben.

30 Minuten mehr von diesem Spiel wären natürlich genial gewesen.


#108

Doch? Schiri hatte auf den Punkt gezeigt?


#109

Ich kann mich grad nicht genau erinnern, aber sicher, dass es der Punkt war, wohin er gezeigt hat, und nicht auf Abstoß?

Wenn man die Bilder sieht, sieht es nach klarerm Elfer aus. Dachte er vielleicht, dass der Ball schon Aus war?


#110

Er hat Abstoß angezeigt, aber Bela Rethy hatte das anders kommentiert.


#111

Dafür hat das ZDF also “Be Bela” entwickelt: Damit man solche Situationen richtig kommentieren kann :joy:


#112

Wohl eine der größten Fehlleistungen auf Kosten der Gebühren. Hat sich das mal einer gegeben? Warum hat man nicht die besten Memes hochgeladen…besonders von Neymar.


#113

Der russische Bär hat alles gegeben und gekämpft mit allen was er hat. Am Ende sind die Tatzen zu grob für ein Elfmeterschießen. Schade, aber ein tolles Spiel von beiden Mannschaften. Komplett ausgelaugt und echt was für die Fussballer, die nicht den perfekten Ball spielen können. Denn Leidenschaft und Wille sind doch wichtige Tugenden, die einen ins Halbfinale bringen können. Die Frage ist nur, ob man damit auch Weltmeister werden kann oder dann doch nur Weltmeister der Herzen?


#114

Für die Russen war es eigentlich das absolute Maximum. Mehr ging halt einfach nicht, dafür waren sie individuell auch zu unterlegen. Nach vorne ist es halt zu unstrukturiert. Viel Improvisation und etwas Glück. Das Erschreckende heute war eigentlich, dass es bei Kroatien nicht wirklich besser war. Deshalb hatte Russland dann doch die Chance. Kroatien muss sich deutlich steigern gegen England.


#115

Wieder mal deutlich zu sehen, wie Kroatien in der Nachspielzeit ordentlich am Pumpen war und Russland noch (verhältnismäßig) fit wirkte. Und das bei schlussendlich 9-10 Kilometer Laufleistung mehr. Nichtsdestotrotz: Es war sehr spannend, Kroatien hat die zweite Hälfte mMn deutlich dominiert, aber Angriffe nicht ordentlich zu Ende gespielt. So haben sie Russland unnötig am Leben gehalten.

Tendenz nach dem heutigen Tag: Der kommende Weltmeister steht im Spiel Frankreich-Belgien auf dem Platz.


#116

Ein Halbfinale mit Belgien, Frankreich, Kroatien und England. Da gab es glaube ich auch schon enttäuschendere Partien. Alles Fußballnationen mit einer interessanten Historie. Auch wenn ich im Tippspiel auf Frankreich gesetzt habe, ich drücke jetzt erst mal Belgien die Daumen. Einen vollkommen neuer Weltmeister, wäre doch auch was schönes.

Bei Russland hat man gemerkt, mehr ging einfach nicht mehr. Eigentlich ist es schon ein kleines Wunder überhaupt so weit gekommen zu sein. Man hat sich gut verkauft und man ist wie andere Gastgebermannschaften nicht sang- und klanglos ausgeschieden.

Seltsam fand ich übrigens, wie schwer sich Kroatien getan hat. Dachte die machen das cleverer, haben am Ende aber auch ganz gut pumpen dürfen. Richtig war es auch, die Nicklichkeiten der Russen nicht anzunehmen und zu versuchen Ruhe zu bewahren. Ich habe das Gefühl, genau dies war auch der Grund warum am Ende die Elfer von Kroatien auch souveräner waren als die der Russen.


#117

Meine Sympathien gelten jetzt definitiv England. Junge Truppe mit tollen Spielern und mit relativ wenig Fehlern. Pickford hat das alt englische Torwart Problem wohl jetzt auf Jahre hin gelöst. Butland als Ersatz ist auch nicht schlecht. Die Verteidigung steht nach eigenem Angriff immer sehr solide was ich vermute auch zum Großteil an dieser flexibelen 3/5er Kette liegt. Im eigenen Angriff wiederum ist man sehr kreativ und hat mit Lingard, Alli, Kane und Sterling finde ich Spieler, die sich auch offensiv einfach sehr gut ergänzen und wenig gegenseitig auf den Fußen steht. Hinzukommt dann noch, dass sie aus meiner Sicht alles in Einklang bringen was man, dann auch bei diesem Turnier so braucht um zu gewinnen. Defensive Stabilität, möglichkeiten um aus einem Ballbesitz Tore zu erzielen, Standardstärke und seit neuestem auch die Fähigkeit Elfmeterschießen zu gewinnen.

Somit sag ich also GO ENGLAND! :wink:


#118

“Auf die Idee, dass ein Foto mit Erdogan an der Niederlage gegen den Fußball-Giganten Südkorea Schuld sein soll, können auch nur DFB-Funktionäre nach drei Wochen Nachdenken kommen.”

Armin Laschet (CDU) - Ministerpräsident NRW, 09.07.2018


#119

Gab doch letztens irgendwo den Vergleich von verschiedenen Strafen bei der WM: 5.000 Franken für den Den Haag Vergleich und irgendwelche anderen Sachen. Hier ein weiteres Beispiel:

Die FIFA hat den englischen Verband zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 70.000 Schweizer Franken (rund 60.000 Euro) verurteilt. Grund für die Strafe ist ein Verstoß gegen die Marketingregeln des Weltverbands. Vor dem WM-Viertelfinale gegen Schweden (2:0) sollen die Spieler der Three Lions lange Socken mit einem nicht genehmigten Logo getragen haben.

Wegen des gleichen Verstoßes muss Uruguay 50.000 Schweizer Franken zahlen. Die Strafe gegen die Südamerikaner fiel geringer aus, vor dem Viertelfinale gegen Frankreich (0:2) nur ein Spieler der Celeste nicht genehmigte Socken trug.


#120

Das ist ja wohl der schlechteste Schiri der WM. Ecken, Einwürfe, klare Fouls nicht gesehen und den Elfer eben hätte man auch geben können. Meine Fresse.