#26 – Euer Input für Schlusskonferenz 265

Puh, wo anfangen, wo aufhören.

Also. Am Sonntag Abend werde ich eine neue Schlusskonferenz aufzeichnen. Ursprünglich war eine Aufnahme in Berlin geplant mit Schwerpunkt Union (der Rasenfunk war sogar zum ersten Mal in seiner Geschichte akkreditiert für ein Bundesligaspiel), jetzt wird sie anders stattfinden, aber wir wollten uns trotz all des Hin und Hers wegen Corona (siehe auch diesen Thread: Sars-Cov 2 – Fußball 0. Danke, bitte) dennoch zu einer Sendung treffen.

Das liegt auch am tollen Lineup: Sebastian Fiebrig (Textilvergehen), Steffi Baczyk (RBB, u.a.) und Christoph Amend (Chefredakteur Zeit Magazin) werden die Gäste sein.

Selbst wenn Spiele stattfinden sollten, werden wir sie nicht sportlich analysieren. Es ist einfach nicht richtig, sie stattfinden zu lassen.

Auf Union blicken wir aber, da geht es ja eher um die Gesamtlage.

Ansonsten werden wir zwei neue Elemente ausprobieren und da könnt ihr gerne mitmachen.

  1. FAQ: Wenn ihr Fragen an uns vier habt, stellt sie gerne hier. Corona werden wir natürlich debattieren, auch das Drumherum. Aber auch andere Themen können wir diskutieren, gebt uns hier gerne Input.

  2. Retrofunk XXL: Ich habe trotzdem Lust, über Fußball zu sprechen. Denn ich glaube es ist vielleicht auch ganz gut, ein bisschen Unterhaltung zu liefern, uns allen könnte die Decke etwas auf den Kopf fallen in den nächsten Tagen. Eventuell gibt es auch in der kommende Woche trotz Ausfall eine Schlusskonferenz mit ähnlichem Konzept, aber da möchte ich noch nichts Konkretes versprechen.

Meine Idee ist die Folgende. Wir blicken auf den 26. Spieltag. Aber nicht den aktuellen. Sondern den von vor fünf Jahren (siehe auch hier: https://rasenfunk.de/schlusskonferenz/20), den vor zehn Jahren, usw. Gemeinsam in Erinnerung schwelgen, Spielern hinterher googeln, über die Tabellen von damals staunen, usw. Wir probieren mal, ob das Spaß macht und funktioniert.

Und auch da könnt ihr gerne Input geben und euch durch die Spieltage klicken. Wenn das gut ist für euch und uns, könnte etwas Ähnliches in der nächsten Woche stattfinden, aber wie gesagt unter vielen Vorbehalten. Wer weiß schon, was dann ist.

5 Like

Scheiß Spieltag. Wir als FC Bayern haben damals vollkommen verdient daheim mit 0:2 gegen Gladbach verloren. Zweimal Raffael.
Das war die erste Heimniederlage der Saison für uns. Gladbach auf Platz 3, wir weiterhin auf Platz 1. Die Meisterschaft nur noch eine Frage der Zeit.

Robben musste in dem Spiel verletzt runter, Neuer patzte bei einem Ball.

Aber insgesamt wars nicht weiter tragisch, es war ja eine Pep-Saison, wir waren also auch vorher schon quasi Meister.

2009/2010, 29. Spieltag:
FC Bayern - SC Freiburg 2:1
Nachdem am Vortag der FC Schalke 04 die Tabellenspitze erobert hatte (2:1 gegen den VfB Stuttgart), musste der FC Bayern nachziehen. Und tat es. Nach ruhigem Spielstart wurde Bayern Mitte der 1. Halbzeit stärker. Jedoch fiel in diese Phase die überraschende Führung für die Gäste. Makiadi war der Torschütze.
Bayern war danach verunsichert, Chancen Mangelware. Erst ab der 60. Minuten wurde es dann deutlicher: Bayern drängte und kamen per haltbarem Freistoß zum Ausgleich. Der war übrigens nicht unstrittig, da das Handspiel, das zum Freistoß führte aus einem Ball aus sehr kurzer Distanz resultierte. Torschütze übrigens Robben.

Eben jener Robben machte jetzt Druck. Er und auch Klose vergaben gute Chancen auf das 2:1, bis Banovic Müller foulte, Robben den fälligen Strafstoß verwandelte.
Der FC Bayern hatte die Tabellenführung zurück und sollte am Ende der Saison knapp vor Schalke den Titel erringen und dazu noch ins CL-Finale einziehen.

Wir erinnern uns dabei an die legendäre Rede von van Gaal auf dem Rathausbalkon (beste Mannschaft von Deutschland…und vielleicht: EUROPA!)

Hallo Max

Finde es ehrlich gesagt sehr schade, wird dann der 26. Spieltag sportlich gar nicht besprochen. Ob es richtig oder falsch ist ihn zu spielen sei mal dahingestellt aber die sportliche Analyse von euch würde mich halt wie immer interessieren. Daher würde ich schüchtern drum bitten das nochmals zu überdenken, auch wenn ich den Gedankengang schon nachvollziehen kann.

Fürs FAQ (ohne die Erwartung dass alles beantwortet wird, aber wenn du dir was rauspickst von meinen Fragen freue ich mich natürlich).

  1. Was glaubt ihr: Wird es irgendwann auch für die Ultras & Fussball-Romantiker normal sein dass Wolfsburg, Hoffenheim und RB Leipzig in der Bundesliga spielen und es halt nun mal solche Vereinskonstrukte gibt und daher weniger Hate gegen diese geben?

  2. Was ist/wäre besser für die Liga: Bayern gewinnt 8-10 Meisterschaften pro Dekade dafür gibt es „nur“ Traditionsvereine in der BuLi. Oder ist/wäre es besser es gibt RB Leipzig und die werden auch mal Meister, dafür ist dann halt die Liga spannender?

Meine Meinung dazu ist übrigens klar dass RB sportlich eine tolle Bereicherung für die Liga ist, klar haben sie Geld, aber die machen das auch ganz schön clever. Und die Fans (ausser FCB Fans) sollten froh sein gibt es den Verein, weil die anderen Vereine wie Dortmund, Gladbach oder Schalke sind meilenweit davon entfernt für den FCB mal länger als eine Saison lang ernsthafte Konkurrenz zu sein. Das ist für die Liga besser, weil ich glaube es macht alle Mannschaften besser wenn sie in der Liga nicht den Meistertitel geschenkt bekommen. (Das ist auch meine Theorie warum z.B. PSG in der ChampionsLeague immer versag und die spanischen Vereine die CL so häufig gewinnen)

  1. Ist der FC Bayern in der Rückrunde so gut oder die Gegner (sowohl die direkten wie auch RB) so schwach?

  2. Kann Union in der 2. BuLi Saison die starken Auftritte bestätigen oder steigen sie dann ab bzw. was glaubt ihr?

  3. Grösste vermutete Transfer in der Sommerpause?

  4. Max, welches Tribünengespräch kommt als nächstes und wann? Ist da was geplant?

  5. Bester Fussballmoment (jeder sagt seinen)

  6. Schlimmster Fussballmoment (jeder sagt seinen)

  7. Bundesliga Elf der bisherigen Saison

  8. Lieblingswitz (jeder sagt seinen)

Zu Corona:

  1. Wird es Vereine geben die ernsthafte finanzielle Probleme entwickeln wenn die Saision abgebrochen wird. Wenn ja welche?
  2. Falls die DFL beschliesst es gibt dann 22 Mannschaften in der BuLi nächste Saision, falls man die Saision abbricht, wäre das clever? Warum 4 Aufsteiger und nicht nur 3? Wie macht man es mit CL/EL Plätzen, wer bekommt diese. Tabelle Hinrunde, keine CL/EL Saison 20/21 (was Sinn machen würde, da man bei mehr Teams ja dann mehr Liga Spieltage hätte).
  3. Was würdet ihr für das beste Szenario auf die genannten Fragen halten und warum?

LG

1 Like

Damals war Robin Dutt SC Trainer, krass. Ich kann mir eine Zeit ohne Streich gar nicht mehr vorstellen, für mich fühlt sich das so an als sei das schon immer so gewesen.
Am 30.12.2021 stünde btw das Zehnjährige an

  1. Spieltag 2004/2005: Wir sehen ein Muster: Bayern ist Erster.
    Dieses mal 12 Tore vor dem FC Schalke 04 (jaaa!). Am Ende der Saison sollten es aber deutlich mehr Punkte werden.

An diesem 26. Spieltag siegte Bayern, Schalke verlor. Was wir hier merken: davor war also Schalke auf Platz 1. Dies passierte in der Vorwoche, als die Königsblauen den FC Bayern mit 1:0 besiegen konnten.
Doch während die Knappen Sonntags in Mainz mit 2:1 unterlagen (Gerber in der 1., Thurk in der 79. für Mainz, Lincoln in der 70. mit dem Ausgleich), quälte sich das Team von Felix Magath, der den FC Bayern vor der Saison übernommen hatte, zu einem 3:1. " Münchner Arbeitssieg setzt Schalke unter Zugzwang" schrieb der Kicker damals.
Bayern Anfangs zwar besser, doch brachte Möhrle die Gäste überraschend in Führung.

Bayern versuchte viel, der Ausgleich fiel dann auch. Durch einen Verteidiger. Lucio ging mal wieder mit nach vorne und konnte nach einer abgewehrten Ecke den Ausgleich erziehlen.
Der Adonis der Fußballwelt, Claudio Pizarro hatte dann noch 2 Chancen auf das Tor, es ging aber mit einem 1:1 in die Halbzeit.
Bayern dann deutlich besser, aber ohne richtiges Abschlussglück. So lenkte Persson dann den Ball nach einem Angriff der Roten ins eigene Tor. Das 3:1 durch Michael Ballack per Elfmeter dann nur noch Formasche.

Ab Ende der Saison wurde (natürlich) der FC Bayern Meister.
Waren es nach 26 Spieltagen nur ein paar Tore, die die Topteams trennten,waren es am Ende der Saison 14 Punkte.

  1. Spieltag, 1999/2000

Überraschung: der FC Bayern auf Platz 1.
Nach einem 2:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern (ja! Wirklich!) war man punktgleich mit Leverkusen (dieses mal 5 Tore vorne) auf Platz 1. Knapp dahinter der HSV und 1860 München. Diese sollten am Ende der Saison tatsächlich Platz 4 erreichen und die CL-Quali erreichen (dann da aber gegen Leeds ausscheiden.

Kommen wir zum 26. Spieltag. Beide Spitzenteam ließen Punkte liegen. Bayern nur 2:2 gegen Lautern, Leverkusen nur 1:1 gegen Freiburg.

Zur Einschätzung: Lautern hier auf Platz 5, Freiburg auf 15.

Die Bayern um Kapitän Effenberg dominierten zar die Partie, gerieten aber trotzdem zweimal in Rückstand. Youri Djorkaeff und Marco Reich brachten die eigentlich klar unterlegenen Pfälzer zweimal in Front, Giovane Elber glich zweimal für Bayern aus.
Das war übrigens die Saison, in der die Spvgg Unterhaching den FC Bayern am letzten Spieltag zum Meister machte.
Damals auch in der Liga: Teams wie Rostock, Ulm, Bielefeld und Duisburg.

Jetzt noch einmal 5 Jahre zurück. Ich erinnere mich an die Saison nur rudimentär…aber seis drum: LEGENDÄR.

Der FC Bayern gewinnt an diesem 26. Spieltag mit 5:2 in Frankfurt. Das ist aber egal, da Trapattoni einen Amateur zu viel einwechselte. 3 Vertragsamateure waren erlaubt. Mit Marco Grimm, Sven Scheuer und Sammy Kuffour standen diese 3 bereits auf dem Platz. Beim Stand von 3:2 (Schupp (6.), Witeczek (45.), Ziege (48.) für Bayern, Okocha (14.) und Reis (43.) für Frankfurt) bringt Trap für Marcel Witeczek den jungen Amateur Dietmar Hamann (heute so eine Art „Experte“).
Danach ist eigenltich alles egal. Bayern gewinnt zwar das Spiel, Didi Frey und Christian Ziege treffen noch, verliert aber am Grünen Tisch.
Der Meister nach diesem Spieltag daher nur auf Platz 6, mit 31:21 Punkten, Frankfurt auf 13.
Meister wird diese Saison Dortmund, die am letzten Spieltag von einem Sieg der Bayern gegen Bremen profitieren. Trainer bei Bremen damals übrigens Otto der Große, der schon in München unterschrieben hatte. Aber das ist eine andere Geschichte.

Saison 1989/90, 26 . Spieltag.
Gehen wir noch in die Wendesaison.
Der FC Bayern wird wieder Meister werden, Bochum geht in die Relegaion, Waldhof und Homburg steigen ab.
An diesem 26. Spieltag aber tut sich der FC Bayern in Bochum schwer.
Die Elf Aumann - Augenthaler - Reuter - Grahammer - Schwabl - Hans-Dieter Flick (soll heute Trainer sein) - Strunz - Pflügler - Kögl - Wohlfarth - McInally kommt nur zu einem 0:0
Der Kicker vermeldet ein erbärmliches Chancenverhältnis von 4:3 für den VfL.
Nichts also, was man unbedingt noch im Kopf haben müsste…

Vor fünf Jahren in der Schlusskonferenz 20:
Benjamin Kuhlhoff von 11freunde und Christopher Ramm von miasanrot.

Gladbach schockt die Bayern an diesem Spieltag.

Christopher zollt Tribut an Favre, den Taktik-Fuchs. Der habe die Bayern zum Flanken verleitet und damit kann Lewandowski aufgrund seiner fehlenden Präsenz nichts anfangen. „Schweilonzo“ wurde kritisiert, weil damit zwei langsame Aufbauspieler das Tempo rausnehmen.

In Hannover wurde das Verhältnis der Ultras mit dem Verein thematisiert. Es wurde kritisiert, daß man lediglich Transparente ausrollt und offene Briefe schreibt. Jede Seite fordert von der anderen Seite Entschuldigungen, bevor man an den Gesprächstisch zurückkommt.

Sportlich gesehen, fürchtet man den Abgang von Lars Stindl. Ohne ihn sollte Hannover als Tabellenletzter absteigen.

Trainer Streich weiss der Klassenerhalt hängt am seidenen Faden und er hofft, daß der Sieg gegen Augsburg Darm an den Faden bringt. Mahlzeit!

Er wurde von Dir als typischer Freiburger Ökö-Grantler gelobt.

Du hast vorgeschlagen, Tim Wiese für Werder als Ordner zu holen und neben den vierten Offiziellen zu stellen. Deine Gäste fanden, Tim Wiese passt nicht mehr zu Werder. Es sei eher Dortmund prollig. Und passte zu Werder mit Arnautovic.

Und zu FAQ.
Habt ihr ein persönliches Lieblinsstadion? Liga egal.
Was würdet ihr euch an Infrastruktur in deutschen Stadien wünschen? Oder was kann eurer Meinung nach auch weg?
Das wars ja dann wohl leider für Claudio Pizzaro in der Bundesliga. Also: liebster Pizza-Moment?

OK auch von mir ein paar Fragen für das FAQ:

  1. Die viel gemunkelte Europäische Superleague. Glaubt ihr, die soll wirklich kommen/ dass es da konkrete Pläne zu gibt für die nächsten 5-10 Jahre? Oder war das nur ein „Rascheln im Blätterwald“, ein „Testbalon“, ein „Stimmungsmacherthama“.

1.b: Glaubt ihr wirklich die Bayern wären an so einer Liga interessiert. (Klar, man koketiert gerne, aber mein Hintergedanke ist so ein bisschen, dass die Bayern in so einer Superleague ja doch eher Mittelfeldmannschaft wären aktuell)

  1. Zur Meisterschaft: Wie würdet ihr stand 2020 mit der (wenn die Saison nicht noch abgesagt wird) 8. Meisterschaft der Bayern in Folge die Zukunft der Bundesliga sehen. Was muss passieren, dass es mal nicht nur „spannend bis zum Schluss ™“ wird, sondern dass auch mal wieder ein anderes Team die Schale hochhält?
    Brauchen wir am Ende doch Play Offs?

  2. Max hat ja mit dem Aufkommen des RB öfter seinen Kulturpessimismus kundgetan und dass es für Vereine wie den SC jetzt schwerer wird in der Liga zu bestehen. Ist dann der aktuelle Trend des starken SC 2019/2020, und auch die guten Tabellenpositionen von Köln und Union (aktuell) da nur ein Ausreißer und eine Momentaufnahme, oder zeigen diese Vereine nicht vielleicht, wie man auch mit guter Arbeit sportlich erfolgreich sein kann in dieser „RB Liga“?

  3. Werden wir in Zukunft noch mehr Vereine wie sehen, die wie der HSV und aktuell Bremen eher an den eigene Erwartungen (eigentlich mal Europa als Ziel und dann steckt man plötzlich im Absiegskampf) zu ertrinken drohen?

  4. Übertragungsrechte, wie geht das da weiter? Werden wir eine noch weitere zersplitterung des Spieltages sehen? Lässt sich das Rad noch zurückdrehen? Und wie seht ihr die Zukunft von Sky? Wird in naher Zukunft Netflix/ Prime ein größerer Konteder sein für die Übertragungsrechte als Sky?

Mich würde doch interessieren, ob die aktuelle Situation nicht im Endeffekt den Fans ein wenig Mut machen könnte. Überall hört man ja gerade auch dass Fußball ohne Fans witzlos ist. Können Fans da möglicherweise dich ein wenig Hoffnung schöpfen dass sie als Kollektiv immer noch ein gewichtiges Wort mitreden können?

Und außerdem würde mich noch interessieren, welcher (Bundesliga)spieler euer Lieblingsspieler ist - wer beeindruckt euch, und zwar nicht unbedingt nur durch spielerische Kwalitäten sondern auch durch Einsatz, Engagement auf und neben dem Platz, wer war euer Idol als ihr jünger wart, etc…

2 Like

Oh. Wo wir gerade bei dem Thema sind…

Ich finde eh, dass die Fans größtenteils in dieser Situation gute Statements gesetzt haben.
So dumm die Aktion der Gladbacher vor dem Stadion war (sorry, andere Worte fallen mir da nicht ein), so gut fand ich die Aussagen der Szenen die klar gesagt haben: Gesundheit geht vor. Fahrt nicht zu den Stadien, bleibt daheim, helft gefährdeten Personen.

Wenn den Fans etwas Mut machen könnte, dann dass das Ansehen des Verbandes und der Vereine auch in der breiten Öffentlichkeit mit ihrem Vorgehen massivst gelitten haben.
Teile dessen, was von den Ultra-Szenen in den letzten Wochen vorgeworfen wurde, wurde spätestens mit der KHR-PK aber sowas von bestätigt.

1 Like

Gibt es international oder historisch Vorbilder für den Abbruch von regionalen Ligen? Wie wird das aktuell in anderen Sportarten gehandhabt, Beispiel Eishockey:

Für wie wahrscheinlich haltet ihr ein womöglich monatelanges Geschacher (vor Gericht?) der Vereine um die Themen internationale Startplätze etc.? Ich befürchte da ja das Schlimmste, wenn der aktuelle Zusammenhalt vergessen ist und es nur noch um’s liebe Geld geht (Stichwort Stakeholder).

Ist eine breite Besprechung des Themas Corona überhaupt sinnvoll? Die Lage ändert sich ja fast stündlich (siehe jetzt DFL und Bundesliga). Was ihr abends aufnehmt und dann am morgen hochgeladen wird hat dann vielleicht schon wieder keine Relevanz bzw. es kam schon eine Kehrtwende.

Zumindest Aktuelles sollte man vielleicht weglassen und den Blick eher aufs Große Ganze richten. Also gab es schon ähnliche Ereignisse in anderen Regionen oder einzelnen Ligen? Gibt es Präzedenzfälle für die Qualifikation für europäische Wettbewerbe bzw. Auf- und Abstieg? Und wie lange wird uns das vielleicht noch beschäftigen? Ich glaube die aktuelle Saison kann man abhaken. Die Frage ist doch eher, kann man im September schon die neue Saison anfangen oder ist da die Welle noch auf dem Höhepunkt.

Und ich möchte niemandem zu Nahe treten, aber ihr seid ja alle keine Gesundheits- oder (Sport)Rechtsexperten. Da sollte man vielleicht eher auf Spekulationen oder Ratschläge in dem Bereich verzichten und doch eher auf das Sportliche schauen.

1 Like

Im Moment heißt es ja noch, dass die Saison im Sommer zu Ende gespielt werden soll. Vielleicht eine kurze Einschätzung, was das bedeuten könnte. Knüpfen die Vereine an ihre Leistungen an? Was machen die in den Wochen dazwischen? Einfach weiter trainieren? Das würde ja dann einiges ändern können ( aus Sicht der Absteiger unter Umständen eine riesige Chance)…

So eine lockere, teils unvorbereitete Runde, die Spielern von vor 10 Jahren hinterher googelt, könnte durchaus unterhaltsam sein. Einfach mal ausprobieren.

Ich freue mich, dass ihr auch so nun eine Sendung macht, also ohne, dass Fußball stattfindet, und freue mich auch auf die Konstellation.
Das mit dem Retrofunk finde ich allerdings nicht allzu interessant. Beiläufig wie in den letzten Schlusskonferenzen, voll okay, aber „XXL“ brauche ich persönlich das nicht.
Aber wenn, dann bitte ganz weit zurück. Zum Beispiel zum 26. Spieltag der saison 1984/85… Fußballdaten 1985 Viele Grüße!

Das Hin und Her des DFB und vieler Verantwortlichen im Fussball war unwuerdig. Ein weiter Schandfleck auf der schmutzigen Weste des DFB. Nun endlich kommt mit gehoeriger Verspaetung der Abbruch der Saison.
Ich fuehle mich in meinem Boykott weiter bestaetigt und hoffe naiv, dass Konsequenzen auf Seiten des DFB gezogen werden. Die Verspaetung koennte direkt zu einer schlimmeren Ausbreitungskurve gefuehrt haben. Das kostet dann direkt - und indirekt - Menschenleben.
Man sieht mal wieder wo die Prioritaeten bei DFB, FIFA, UEFA liegen. Widerliche Schande.

Ich glaube da hast du was missverstanden. Die Saison pausiert nur.

Vorab:
Max, richt doch bitte Christoph Amend, wenn er schon dabei ist, aus, dass der „Alles gesagt“-Podcast, klasse ist. Vor allem die Rezo-Folge fand ich super. Solche Gäste aus dem Online/Influencer-Bereich finde ich interessanter als die Politiker, die sowieso in jeder Talkshow sitzen. Gerne mehr davon.
Wäre sehr nett, wenn du das übermitteln könntest :wink:

Zu Themen für den Rasenfunk:
1 - Ich würde mir wünschen, dass aus dieser Folge nicht nur der nächste Corona-Brennpunkt wird. Wenn schon Corona, dann bitte nicht die Lage heute, sondern das langfristige Bild, sprich welche Konsequenzen Verschiebungen/Absagen für die Vereine haben könnten

2 - Ich habe gerade das hier gesehen: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/werbeverbot-fuer-oliver-kahn-co-mit-sportwetten-16677885.html

„Zwischen sechs Uhr am Morgen und abends 21 Uhr darf laut des neuen Glücksspielstaatsvertrages keine Werbung im Rundfunk und Internet für virtuelle Automatenspiele, Online-Poker und Online-Casino gezeigt werden. „Werbung für Sportwetten mit aktiven Sportlern und Funktionären ist unzulässig“, heißt es im Ersten Abschnitt des Vertragswerkes unter Paragraph 5, Artikel 3.“

Wir alle wissen, dass die Werbung auf Sky zu 95% aus Wettanbietern besteht. Sollte das nicht auch Auswirkungen auf Sender wie Sky und deren Finanzierung haben, ergo auf die Finanzierung der BUndesliga? Und auch Vereine haben ja zig Sponsoren aus diesem Bereich.

3 - Wie kommt es dazu, dass du auf einmal für ein Spiel in Berlin akreditiert warst? Plus du warst ja letzte Woche schon in Hamburg für die Bohndesliga-Aufzeichnung. So ein Reisewochenende müsste für dich in Sachen Rasenfunk ja doch einen Mehraufwand bedeuten, wenn wir davon sprechen, alle Spiele zu sehen und im Hotel aufzuzeichnen.

4 - Rückblick:
Vor 10 Jahren spielten bei Werder Bremen Özil, Pizarro, Frings, Mertesacker, Naldo Marin und Almeida. Wie der HSV mit Ze Roberto und van Nistelrooy kämpft Bremen zu diesem Zeitpunkt um den Einzug ins internationale Geschäft.
20 Jahre zurück: Leverkusen spielt eine Woche nach dem 9:1 gegen Ulm nur Remis gegen Freiburg und verpasst Platz 1. Bei den Namen im Mittelfeld wird einem der Mund heute noch wässrig.
Unterhaching ist auf Kurs Klassenerhalt. Und auf Platz 4 steht der TSV 1860 - Eine der ersten Saisons, an die ich mich gut erinnere. Verdammt lang her.

Oha, das hatte ich noch garnicht mitbekommen mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag. Aber wenn ich den Artikel richtig lese, schließt er zum Thema Sportwetten nur Werbung mit aktuellen Sportlern und Funktionären aus. Die meisten Werbungen sind aber bereits ohne „Stars“ glaube ich (keine Ahnung, ich schalte 2min vor Anpfiff an und in der Halbzeit mache ich mir meist einen Kaffee). Solche Werbungen dürften dann noch erlaubt sein?

Würde mich aber auch interessieren, was ihr von dieser omnipräsenten Glücksspielwerbung haltet und ob man das noch irgendwann in den Griff bekommen könnte.