Eine mögliche Super League

Dann wäre die Superliga also ein eigener Verband, der mit jedem anderen Verband die Transferregelungen etc. neu aushandeln müsste? Bisher gelten ja die Transferregelungen der Verbände in wessen Land sich der Verein befindet.

Gibt schon Leute, die sich auch dafür interessieren. Vor allem weil da ja auch der ein oder andere Deutsche mitspielt, der auf einen Platz für den Draft und damit in die großen Ligen hofft. Allerdings ist das ja auch ein ganz anderes System. Die Stadien sind zwar voll, aber das liegt vor allem durch die Verbundenheit der Menschen mit der Universität vor Ort, oder denjenigen, die da studiert haben. Die Spieler spielen dort nur solange, wie sie auch auf dieser Uni sind. Danach gehen sie, dass ist normal.

Wenn ich mir allerdings vorstelle, dass Werder Bremen als Verein nur noch dazu dient, Spieler auszubilden, die dann vielleicht mal in der Super League landen, graut es mir. Ich kann und will mir nicht vorstellen, dass so eine Liga die gesamte Aufmerksamkeit des europäischen Fußballs auf sich nimmt und der Rest einfach in der Bedeutungslosigkeit dümpelt. Vor allem, da es die Champions League gibt, die genau das schon erreicht hat. Und das nur, weil die großen Vereine nicht noch mehr Geld einnehmen, als sie es eh schon tun.

Wohl wahr. :stuck_out_tongue:
Ne, danke dafür. Ich will ja auch, dass meine Beiträge gerne gelesen werden und hatte in der Vergangenheit öfter das Problem, dass ich mich nicht getraut habe, Beiträge zu veröffentlichen, weil ich dachte sie wären schlecht geschrieben. Daher bin ich für so nett gemeinte “Kritik” sehr dankbar.

1 „Gefällt mir“

Nur wenn diese Topvereine jetzt der Meinung sind, dass es ohne die UEFA besser für sie ist, wird die UEFA doch deswegen die CL nicht abschaffen. Denn dann gibt es ja andere Top Vereine innerhalb der UEFA. Natürlich hat man dann ein direktes Konkurrenzprodukt, aber das muß ja nicht zwingend heißen, dass diese Konkurrenz schadet oder zwingend besser funktioniert.

So grundsätzlch zu den Vergleichen hier mit dem amerikanischen System. Ich kann mich nicht vorstellen, dass wir hier solche Entwicklungen bekommen. Dazu haben doch in jüngster Vergangenheit zu viele Fans auf verschiedenen Ebenen gezeigt, dass man diesen Event-Charakter, der in den USA ja sehr ausgeprägt ist nicht wirklich haben möchte. Auch die Vermarktung wird ja, nicht nur in der BL, oft kritisch gesehen von den Fans vor allen in den Stadien.

Das sind natürlich nicht die einzigen Fans. Aber da stellt sich ja auch die Frage welche sind am Ende die wichtigeren? Die mit dem TV Abo oder die mit Dauerkarte?

Die mit dem TV Abo, weil das sind potentiell alle Fußballfans der Welt, die mit der Dauerkarte sind vll. 15000 pro Verein.

Austritt aus der UEFA, keine Teilnahme an nationalen Wettbewerben, abchecken ob man die Spieler von den Nationalmannschaften (und damit von UEFA und FIFA) fernhalten kann.
Klingt schon alles ein bisschen danach, oder?

Hello everyone,

If you don’t mind me reviving a dormant discussion, I’d like to add my two cents to the idea of the super league. Most of the very interesting discussion on this idea in this thread is based on the conception of a super league as the new top-tier league of European football sitting on top of all of the national first divisions (EPL, BL, La Liga, Serie A, Ligue 1 etc.). As such, this new super league would become a normal part of the existing European football league structure, with teams being promoted to, and relegated from, it on a seasonal basis.

I am not going to rehash any of this discussion, interesting though as it is, but I’d like to challenge the underlying assumption of most of you that a potential super league would just be a new element at the top of the regular European league structure. Have you considered the super league being set up as a separate competition outside of, and in addition to, the normal league structure? I’m thinking of something along the lines of the basketball “EuroLeague”. The EuroLeague consists of sixteen teams from Europe’s major national basketball leagues, there is no ordinary promotion and relegation, there are a meaningful number of games each season, and – most importantly – the EuroLeague exists alongside the domestic leagues without these leagues suffering from it. They still attract spectators, they still have their domestic cups and so on.

Both, Aki Watzke and Karl-Heinz Rummenige / Uli Hoeneß have repeatedly stated emphatically that, for their clubs, an exit from the Bundesliga is completely out of the question. I believe them completely. Yet I’m positive that if somebody offered to them a full blown concept for a basketball-like football “SuperLeague" existing next to the domestic league system, they would jump at this idea in a heartbeat.

Thus, such a EuroLeague-style super league would rather be a challenge to the Champions League than the national league systems across Europe. And it is this why the UEFA should be very concerned if the ECA or a different interest group of European clubs should really push on with this issue.

Interestingly, the FIFA, think of it what you will, has already begun to realise this and reacted with its idea of a club world cup every four years. They’re ahead of the UEFA in this regard (or so it seems).

For what it’s worth, I’m convinced that the super league will come. The Champions League is nice, but it’s mode of competition is too prone to chance. A super league with more games and an actual league table would remedy this fact (i.e. it would make it more likely that the better teams ultimately prevail). It would have more games, too. More games mean more money. And money is always nice, isn’t it? :wink: